Staffel 3 – Was geschieht mit Sarah?

Hy leute !

ich hab die serie „Prison Break“ neu endeckt und hab mir bisher alle Folgen der Staffel 1 und 2 angesehen. Nun sehe ich mir die Staffel 3 und 4 an.
Ich vermute mal,nach der Staffel 4 gibts keine weiteren mehr oder?

Was mich nun brennend interessiert und ich hoffe das mir jemand per „Private Message“ antwortet,ist weil ja in Folge 3 bzw 4 der Staffel 3 gezeigt wird,dass Sarah umgebracht worden ist und „Linc“ den angeblichen „Kopf“ von Sarah in der Schachtel in der Tiefgarage des Hotels findet.

Ist das wirklich in Wahrheit Sarah’s Kopf? Ist sie wirklich nun gestorben? Ich kann und mag das nicht glauben,und vermute das da etwas faul ist,was da die Company gemacht hat. Das kann ich nämlich auch nicht glauben das der Regisseur so eine wichtige Person in der Serie so schnell und ohne Tragödie töten lässt !!!
Gibts jemanden der die Wahrheit schon kennt und mir bitte meine sehnsüchtige Frage beantwortet?!

Schöne grüße
ThinkGreen

Existiert Sona wirklich?

Tagchen, mich würde mal interessieren ob es das Gefängnis Sona wirklich gibt?
Oder ob das nur erfunden und extra für die serie erbaut wurde.
habe letztens eine reportage gesehen über ein gefängnis ähnlich wie sona. palmasola heißt es dort sind die gefangenen auch auf sich allein gestellt und werden ledeglich von außen aus den wachtürmen gesichert.

Da dachte ich natürlich gleich an sona aus prison break.
Falls jemand bescheid weiß
bin für antworten dankbar 🙂

greetz
neX

PB-FanFiction: N° 2

So, es geht weiter mit der Fortsetzung. Ihr könnt euch auf 109 Teile freuen, verteilt auf 114 Word-Seiten 😀

(Den ersten Teil der Geschichte findet ihr hier

Seit dem wunderschönen Abend, den Michael und ich im Kino hatten, sind inzwischen vier Monate vergangen. Noch immer bin ich so glücklich wie an diesem Abend. Dieses Gefühl der Freude, Michael nach Jahren endlich wieder gefunden zu haben. Ihn endlich bei mir zu haben. Ihn nicht mehr heimlich treffen zu müssen. Ihn Tag für Tag sehen zu können und zu wissen das er es ist, neben dem ich einschlafe und auch er es ist neben dem ich aufwache. All das und noch viel mehr, macht mich so unendlich glücklich. Kurz gesagt, es ist Michael der mich so glücklich macht.

Rückblick:

Zwei Wochen nach dem wir endlich wieder zueinander gefunden hatten, offenbarte mir Michael das er zurück nach Chicago musste. Wir saßen grade in einem kleinem, gemütlichen Restaurant und aßen zu Abend. Alles war so perfekt bis er damit rausrückte. „Sara, ich weiß du wirst es nicht gerne hören, aber ich muss übermorgen zurück nach Chicago.“ Erschrocken blickte ich ihn an. „Was? Das kannst du nicht machen Michael. Grade erst haben wir uns wieder gefunden, besser gesagt du mich. Und dann willst du gehen?“ Mir stiegen die Tränen in die Augen, der Appetit war mir vergangen und ich schob meinen Teller beiseite.

„Sara“, begann er, „ich werde ein paar Dinge in Chicago klären und dann komme ich sofort zurück nach Washington. Zurück zu dir. Meinst du es fällt mir leicht dich zurückzulassen? Nein Sara, mit Sicherheit nicht.“ Klasse, dachte ich mir, er kommt nicht einmal auf die Idee zu fragen ob ich ihn begleiten will. „Sag nicht das Sofia mit dir kommt“, fragte ich ihn mit verzweifelter und vorwurfsvoller Stimme. Michael stand auf und setzte sich auf den Stuhl neben mir. Er nahm meine Hand und schaute mir tief in die Augen. Ich wusste was er jetzt sagen würde. „Ja Sofia kommt auch mit.“ Ich holte tief Luft um zu protestieren, doch Michael ließ es gar nicht erst dazukommen.

„Bevor du jetzt ausrastest, hör mir bitte zu. Sofia ist nicht mehr als meine Partnerin in der Kanzlei. Ja Sara, ich weiß, ich habe mit ihr geschlafen, aber es ist beendet. Glaub mir, es läuft nichts mehr zwischen uns.“ In seinen Augen erkannte ich dass er es Ernst meinte. „Ach ja?“ schoss es aus mir heraus. „Weiß Sofia das auch? Ich meine dass es beendet ist? Ich glaube nicht Michael! Weißt du was ich glaube? Das dieses Miststück nicht eine Sekunde damit aufhören wird an dir rumzubaggern!“ Ich muss wohl ziemlich laut gesprochen haben, denn um uns herum schauten uns alle an. „Sara bitte. Selbst wenn sie es versuchen würde, sie wird es nicht schaffen mich ins Bett zu bekommen.“ Hoffe ich, dachte sich Michael, aber wagte nicht es auszusprechen.

Für einen Moment schaute ich ihn einfach nur an. „So? Du streitest es nicht einmal ab, dass sie es weiterversuchen wird? Ist ja ganz klasse Michael.“ Ich schrie schon fast und mir liefen die Tränen meine Wangen runter. „Das macht so keinen Sinn, Sara.“ Michael ließ sich die Rechnung bringen und zahlte. Auf dem Weg zu mir nach Hause schwiegen wir uns an. Ein paar Mal wollte ich etwas sagen, habe es dann aber sein gelassen.

Zu Hause angekommen führte mein Weg direkt ins Bad. Ich schloss hinter mir die Türe, lehnte mich dagegen und schloss meine Augen. Warum Michael? Warum muss Sofia mit dir kommen? Ich traue ihr nicht.“ Meine Gedanken überschlugen sich.

PB FanFiction: N° 1

Hey, PB ist ja bekanntlich zu Ende. Deswegen hab ich gedacht, vielleicht stell ich jetzt mal meine Geschichte rein. Geschrieben habe ich sie schon vor längerer Zeit.

Die Geschichte hat nichts mit der Handlung von PB zu tun, jedoch sind die Charaktere alle aus Prison Break.

Ich hoffe ein paar von euch werden sie mit Interesse verfolgen 🙂

Alle Rechtschreibfehler die ihr findet, könnt ihr gut und gerne behalten, ich benötige sie nicht mehr 😉

So hier beginnt der Spaß ….

Teil 1

„Sara, richtest du bitte Zimmer 272 her? In zwei Stunden kommt schon der neue Gast.“ Schon mache ich mich auf den Weg in das Zimmer, um die Spuren des letzten Gastes zu beseitigen.
Ich betrete das Zimmer und sehe die Reste einer, wohl romantischen Nacht. Ich fange an die Sektflaschen einzusammeln und zu entsorgen. „Du meine Güte“, denk ich mir. „Ob die nach der Menge Sekt noch zu irgendetwas in der Lage waren?“ So wie dieses Zimmer aussieht, waren sie wohl noch in der Lage.
Ich gehe zum Bett und ziehe es ab, schmeiße die Laken und die Bettwäsche in den Wäscheeimer und ziehe die neue Wäsche auf. Sorgsam achte ich darauf, dass alles glatt gezogen und ordentlich ausschaut. Dann sauge ich durch, wische Tische und Schränke ab und
mache mich auf den Weg ins Bad. „Diese Badewanne“, denke ich mir, „So groß und einladend.“ Ich schaue auf die Uhr. In etwa einer Stunde kommt der neue Gast.
Ich stehe immer noch vor der Wanne und wie in Trance stelle ich das Wasser an und ziehe mich aus. Langsam steige ich in die Wanne und spüre das heiße Wasser auf meiner Haut. „Gott tut das gut“, denke ich mir. Ich schließe meine Augen und genieße die Ruhe.

„Kann ich ihnen helfen?“ fragt die zuvorkommende Verkäuferin. „Ich suche ein Kleid, für einen besonderen Anlass“, antworte ich. Gemeinsam begeben wir uns auf die Suche und nach kurzer Zeit habe ich gefunden, was ich suche. Ich nehme es mit in die Umkleidekabine und probiere es an. Dieses Kleid ist ein Traum, dunkel rot, ohne Träger und enganliegend. Es sitzt wie eine zweite Haut. Natürlich werde ich es mitnehmen. Also ziehe ich es aus, schlüpfe in meine Jeans und meinen Pulli, schnell noch de Schuhe an und verlasse die Umkleidekabine. Die Verkäuferin erkennt an meinem Lächeln das ich dieses Kleid kaufen werde. Ich gehe zur Kasse, lege meine Kreditkarte hin und sehe zu wie mein Kleid in einer Schachtel verpackt wird. „Einen schönen Tag noch“, sagt die Verkäuferin. „ Danke“, antworte ich, nehme mein Kleid, „ den werde ich haben.“ So verlasse ich also mit diesem Traumkleid das Geschäft und mache mich auf den Weg ins Hotel. „Liebling ich bin…“

Eine Tür fällt ins Schloss. Erschrocken fahre ich hoch. Du meine Güte, wo bin ich? Was ist passiert? Ich schaue mich um. Oh mein Gott, ich liege in einer Wanne, im Hotel. Schnell schaue ich auf die Uhr und stelle mit Entsetzen fest das ich in der Wanne eingeschlafen bin. Im Nebenraum höre ich wie jemand seinen Koffer aufs Bett schmeißt und etwas vor sich hinmurmelt. Er scheint zu telefonieren. „Jetzt ganz still sein“, denke ich mir, „und hoffen dass er vielleicht nur seine Sachen aufs Zimmer gebracht hat und sofort wieder geht.“
„In Ordnung… Ja mache ich…ok… ich geh nur eben duschen dann komme ich“, höre ich eine männliche Stimme sagen.
„Ende, aus“, schießt es mir durch den Kopf. Ich liege während meiner Arbeitszeit in einer Wanne, und zu dem ist auch noch der Gast da. Seelisch stelle ich mich schon mal darauf ein, ab Morgen arbeitslos zu sein.

Brad Bellick nicht mehr dabei..

hi

also ich find es irgendwie komisch das Brad Bellick so überraschend gestorben ist! Ich mein er gehörte mit Michael,Lincoln,Sarah,Sucre und T-Bag zum festem Stamm von Prison Break, und das von Staffel 1 Folge 1 bis jetzt..

verstehe das nicht so recht.. mit einem spontanen Tod von Bellick und den oben genannten Charakteren hätte ich niemals mehr gerechnet

Gibts irgendwelche hintergründe warum er auseinmal aus der Serie geschrieben wurde?

auch wenn er immer nur der „Klops“ 😛 in der Serie war hat er irgendwie dazu gehört und war ganz lustig. ich finds schon schade das er nicht mehr dabei ist, hoffentlich stirbt niemand anderes mehr vom „Stamm“.

Prison Break Presentation

Also da ich bald in der Schule Prison Break presentiere ,will ich um ein paar Tipps fragen.

Ich hab nur 15 Min Zeit 😡 Welche Staffel soll ich presentieren? ( Alle 4 Schaffe ich niemals)

Ich werde mit Powerpoint presentieren, und deswegen brauche ich Bilder von seinem Tattoo. Und noch mehr….

Hat schon jemand pb presentiert?? Wenn ja er soll mir paar Tipps geben.

Danke

Mit freundlichen Grüßen

Azad