Externe Festplatte

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer neuen externen Festplatte, weil mir meine alte mit einem USB-2.0-Anschluss einfach zu langsam ist und ich nun gerne ein Modell mit USB-3.0 haben möchte. Meine Frage; Könnt ihr mir einen speziellen Hersteller oder ein Modell empfehlen? Ich hatte selbst schon auf der Infoseite www.festplatten-test.com nachgeschaut und würde zu einer Buffalo tendieren – allerdings bin ich offen für alles.

Liebe Grüße.

Welche Grafikkarte???

Hallo, ich kenn mich bei pc`s noch nicht so gut aus!deswegen wollte ich mal hier nachfragen welche grafikkarte ihr mir empfehlt!! ich weiß nicht was überflüssig ist und was nicht da ich auf dem pc nicht spiele!!ich such ne grafikkarte bis zu 200euro! ich weiß nicht ob nvidia oder ati!!

also meine daten vom pc sind:

Prozessor: AMD Athlon 64 X2 6400+ Black Edition
Mainboard: Gigabyte GA-MA69-S3HGB
4GB Arbeitsspeicher
500GB Festplatte
Netzteil: 500W beQuit

danke im voraus

irgendwas verursacht traffic – wie finde ich raus, was?

tag

benutze windows 7 64 bit.

hab seit gestern das seltsame phänomen, dass ich mit voller bandbreite aus dem netz lade und weder der arbeitsspeicher noch der festplattenspeicher wird größer. also das wäre natürlich traumhaft, wenn ich wüsste, was ich überhaupt lade… also irgendein programm wird irgendwo irgendwas angezapft haben und lädt ununterbrochen.
ich suche also ein programm womit ich feststellen kann, welches programm wie viel traffic verursacht. bei google bin ich auf programme gestoßen, die mir ip-adressen und pakete anzeigen, was natürlich keine hilfe ist.
hab bestimmt schon 10 stück installiert und dann wieder gelöscht.

was ich in letzter zeit neu installiert hab, ist der bitdefender. aber er lädt wohl nicht einfach so 1,5 gb runter….

jemand ein vorschlag? wäre sehr dankbar

edit: was mir einfällt: so eine funktion gibts bei bitdefender–>firewall–>aktivitäten aber das was mit voller pulle lädt wird dort nicht angezeigt.
und nach dem resetten des routers hats 5 minuten gebraucht, bis es wieder angefangen hat, zu laden

Harddisk security im Bios (neuer asus eee pc) entfernen?

Hallo liebes Forum, ich bin ein Neuzugang aus Wien und habe ein Problem mit einem BIOS-Passwort bei meinem Asus eee pc netbook.

Bei meinem neuen asus eee pc 1005ha-h habe ich im BIOS ein Master- und ein Userpasswort angelegt und die Abfrage auf „Setup“ eingestellt, also so, dass ich nur beim Aufruf des BIOS das Passwort eingeben muss, beim Booten aber nicht (wenn ich das richtig verstehe).
Zusätzlich habe ich die im BIOS verfügbare Festplattenverschlüsselung (harddisk encryption) ausgewählt und dasselbe Passwort verwendet wie für master und user. Ich bin damit an sich zufrieden, da mein Pwd nicht allzu lang ist und der Computer auch so sehr flott bootet.

Was mich stört ist die Tatsache, dass im BIOS der Punkt „harddisk security“ ganz unten unter „security“ nun ausgegraut ist (es steht nach wie vor „enabled“ dort), ich kann das HDD-Passwort somit offenbar nicht mehr disablen oder ändern.
Zumindest werde ich nun jedes Mal nach dem Passwort zum Entschlüsseln (drive is encrypted) gefragt, wenn ich den Computer hochfahre (nicht: neustarte).
Auch dann, wenn ich master und user Passwörter zurücksetze, indem ich dort, wo man sie im BIOS einstellen kann, bestätige, ohne etwas einzugeben.
Im Moment ist das theoretisch noch nicht weiter schlimm, aber ich wüsste schon gerne, dass und wie ich das Festplattenpasswort wieder entfernen kann falls ich das Netbook nur daheim verwende bzw. einfach kein Passwort mehr eingeben möchte, bzw. ändern, falls es irgendwann unsicher wird bzw. es jemand anderer kennt.
Wie gesagt, ich kenne mein Passwort, es geht also nicht um Wiederherstellungsmethoden wie das Entfernen der Batterie, das Auslesen oder dergleichen. Es muss doch eine Möglichkeit geben, das hd security Passwort zu ändern?

Meine Frage also: wie kann man das Passwort, das man im Bios unter „Security > harddisk security“ zur Verschlüsselung der Festplatte eingegeben hat, nachträglich ändern bzw. wieder entfernen, obwohl der entsprechende Menüpunkt ja offenbar ausgegraut ist?

Übersehe ich da etwas, gibt es einen Trick? Es kann ja nicht sein, dass die beste Sicherheit darin bestehen soll, dass der User ein und dasselbe Passwort zum Entschlüsseln der Platte für immer und ewig behält?

Ich wäre für Hilfe wirklich sehr dankbar, denn der Gedanke, dass ich meinem neuen Netbook nun ein Passwort für immer „eingebrannt“ habe, beunruhigt mich etwas. Das Ausgrauen dieses Bereichs kann wohl kaum beabsichtigt sein? Ich würde es ja verstehen, wenn zum Ändern zuvor mein Passwort abgefragt würde, doch ich habe, glaube ich, alles versucht, mein Passwort wird während ich im BIOS bin, gar nicht abgefragt – ich komme einfach nur nicht mehr zu dem nun grau geschriebenen „harddsik security“-Bereich.

Vielen Dank (auch fürs Lesen dieses Romans),
Alex

Thunderbird – Importieren von Konten, E-Mails und Adressbuch

[B]Aktuelle Situation[/B]

– verwendetes Betriebssystem Windows Vista HP x64
– verwendetes E-Mail Programm Thunderbird 2.0.0.21

– altes System Windows XP Pro SP3
– altes E-Mail Programm Outlook Express 6

[B]Mein Problem[/B]

Nach der Installation von Thunderbird unter Vista wollte ich meine E-Mail Konten, die Nachrichten und mein Adressbuch die ich zuvor auf meinem XP System hatte Importieren.
Da Vista nur Windows Mail und kein Outlook Express hat habe ich versucht die ganzen Sachen in den Thunderbird zu bekommen, leider ohne Erfolg.

Das Problem ist, das der Thunderbird nur Daten direkt aus dem Programm selbst nur nicht von Backup-Daten Importieren kann.
Ich habe mein Adressbuch als [B].wab[/B], meine Konten als [B].iaf[/B] und meine Nachrichten als [B].dbx[/B] auf meiner externen USB Festplatte liegen.

[B]Frage zur Lösung des Problems[/B]

Muss ich erst alle in Windows Mail Importieren und von dort aus in den Thunderbird oder gibt es eine andere bessere Möglichkeit oder ist der Lösungsweg keine gute Idee und es gibt evtl. an irgendwelchen Stellen Probleme?

Würde mich sehr über zahlreiche Erfahrungen freuen, da ich bisher noch nichts ausprobiert habe und es am besten lassen möchte.

[B]Zusatzinfo[/B]

Das Windows XP Pro SP3 System liegt auf einer anderen Festplatte, die ich zur Not wenn gar nichts geht und keine Lösung in Sicht ist, anschließen kann.

Ordner löschen aber Inhalt behalten?

Hallo!

Ich habe unmengen Ordner auf der Festplatte in denen völlig durcheinander alle Möglichen Bilder drin sind. Nun würde ich gerne die ganzen Ordner löschen, um alle Bilder in einem Fenster zu haben und sie neu Ordnen zu können.
Momentan sind sie leider so in den Ordnern, wie sie von der Digicam kommen und in vielen Ordnern sind nur 1 oder 2 Bilder, in anderen hingegen über 50.
Und oft hab ich auch im Ordner einen Unterordner und in dem noch nen Unterordner durch ineinnanderpacken von Ordnern.
Wenn ich auf Ordner löschen gehe kommt: Möchten sie den Ordner mit seinem gesamten Inhalt löschen? oder so ähnlich. Aber der Inhalt soll ja da bleiben.

Die Dream-Multimedia-TV GmbH gibt es nicht mehr

Die Dream-Multimedia-TV GmbH gibt es nicht mehr. Dennoch werden der
Vertrieb, Ein- und Verkauf sowie der Service für die Dream-Boxen ungemindert weiterlaufen. Die Marke Dream wird es auch weiterhin geben, demnächst integriert in eine Aktiengesellschaft.

Dass die Marke Dream immer noch existiert, liegt darin begründet, dass
Namensrechte und Patente für die Dream-Boxen einzig und allein bei
Tim Ziemann, Jürgen Leuering und Dirk Glunz liegen. Die Firma sah sich
der Tatsache gegenüber, Lieferprobleme nicht beseitigen zu können.
Die Marke Dream wurde mitsamt den auf Linux basierenden Set-Top-Boxen
von der GmbH abgekoppelt. Zunächst wurde der Visoduck GmbH,
Lünen, die von Willi Glunz geführt wird und bei der Tim Ziemann als
Prokurist tätig ist, bis auf weiteres erlaubt, die Dream-Rechte zu nutzen,
damit der Vertrieb der Boxen und Service-Leistungen aufrecht erhalten
werden konnten. Dream Multimedia hingegen musste sich wegen
des Entzugs der Marke umbenennen und hatte fortan nichts mehr
mit den Dream-Boxen zu tun. Die Dream-Multimedia-TV musste Ende
April als produktloses Unternehmen Insolvenz anmelden. „Durch den
Wechsel zu Visoduck ändert sich nichts an der Marke Dream“, erklärt
Ziemann, der die Eigentümer der Dream-Rechte vertritt.
Auch die weitere Entwicklung neuer Linuxbasierter Set-Top-Boxen ist gesichert, denn die Entwicklungsabteilung ist bereits seit längerem als Multimedia Labs GmbH selbstständig. Nun soll eine Aktiengesellschaft gegründet werden. „Diese Rechtsform kommt dem Grundgedanken von Dream und Linux am nächsten“, erklärt Ziemann. Die offene Linux-Software erlaubt es jedem, an der Entwicklung der Dream-Boxen teilzuhaben. Die AG soll darüber hinaus dem Erhalt der Marke dienen.
Weil die Rechte an Dream nicht bei der Dream-Multimedia-TV GmbH lagen, wird sich im Regal des Fachhändlers auch nichts ändern. Allerdings will Dream
auch hier aufräumen. „Wir wollen nur mit Händlern zusammenarbeiten, die
unsere Qualitätsstandards erfüllen können“, so Ziemann.
Das aktuelle Programm Die Dreambox 7020, Nachfolgerin der
legendären DB 7000, ist seit Mitte März auf dem Markt. Das Gerät weist einige nachhaltige Verbesserungen auf. „Es sind nicht nur Facelifting-Maßnahmen“, betont Ziemann, „sondern es handelt
sich schon um strukturelle Änderungen.“ Die meisten davon beruhen auf Kundenwünschen, wie etwa der separate Ein-/Ausschalter, Video-Cinch-Ausgang, HF-Modulator, verbesserte Ethernet-
Schnittstelle mit vollen 100 Mbit/s und analogem Modem für E-Mail-Abruf. Integriert ist jetzt ein Web-Browser, der sofort über die Tastatur oder über die Fernbedienung genutzt werden kann. Darüber hinaus unterstützt das Gerät jetzt alle Festplattentypen. Als Speichermedien lassen sich Festplatte und Flash-Card gleichzeitig nutzen. Technisch aufgewertet wird der DB 7020 durch den neuen Philips-HF-Tuner sowie die Verdoppelung von Arbeits- und Flash-Speicher. Integriert ist das Dreamcrypt-Verschlüsselungssystem,
mit dem ein Erotiksender empfangen werden kann. Als Promotion
für neun Monate liegt jedem Gerät eine Karte bei, die der Handel
dem Kunden weiter reichen kann oder nicht. Nach wie vor werden Dream-Geräte ohne Festplatte ausgeliefert. Es bleibt dem Kunden überlassen, Typ und Größe bei seinem Fachhändler selbst festzulegen
und dort einbauen zu lassen. Empfohlen werden spezielle für Set-Top-Boxen
entwickelte, leise Seagate-Platten. „Im Moment gibt es das Gerät nur in
der Sat-Version“, so Ziemann, „eine terrestrische Version ist derzeit nicht geplant, weil wir meinen, dass das Gerät dafür zu hoch gezüchtet ist; aus dem gleichen Grund ist auch eine Kabelversion nicht in Planung.“
Über einen Twin-Tuner verfügt die Dreambox 7020 noch nicht. Das ist der in
Planung befindlichen 7025 vorbehalten, die letztendlich auf der 7020 beruht.
Für dieses Gerät wird es zu einem späteren Zeitpunkt auch die Kabel- und
DVB-Varianten geben. Ebenfalls in Entwicklung ist die HDTVDreambox
8000. „Wir versuchen, das Gerät rechtzeitig zum HDTV-Premiere-
Start auf den Markt zu bringen“, so Ziemann, „an eine Zertifizierung denken
wir zwar nicht, aber das Gerät wird Alphacrypt-fähig sein.“ Die DM 8000
basiert weiterhin auf Linux, wird über einen Twin-Tuner verfügen und auch
wieder die Festplatten-Option besitzen. „Mit der DM 8000 schaffen wir uns
zugleich eine Highend-Schiene mit Geräten, die über allen denkbaren Komfort und entsprechende Features verfügen“ ergänzt Ziemann.
Bei den bewährten Modellen vermelden die Lünener eine Ausweitung der
500-Serie, die neben Sat jetzt auch für Kabel und DVB-T zur Verfügung steht. Ziemann gibt sich weiterhin fachhandelstreu. Auch künftig soll mit Distributoren, Großhändlern und Fachhändlern zusammengearbeitet werden. „Europaweit soll die Anzahl der Distributoren allerdings etwas beschränkt werden“, kündigt Ziemann an.
Was die Zukunft anbelangt, sind Glunz und Ziemann durchaus optimistisch. Mit 30 Mitarbeitern wird das neue Unternehmen im Juli starten. Bei einem monatlichen Umsatz von rd. zwei Mio. € könnte der Neustart durchaus gelingen. Das davon rd. 50 % in den Export gehen, machen die Aussichten durchaus noch positiver.
Henning Kriebel