Hertha BSC – FC Schalke 04

Herthas letzte Chance … meint Magath auf der Homepage !

Magath: Hertha kämpft für letzte Chance

Wenn die Knappen am Samstag (24.4., 15.30 Uhr) in der Hauptstadt auf Hertha BSC treffen, begegnen sich der Tabellenzweite und das Schlusslicht der Liga. Mit einem Sieg kann Schalke endgültig die Champions-League-Teilnahme besiegeln und die Hoffnung auf die Meisterschale erhalten. Berlin braucht hingegen jeden Punkt für den erhofften Klassenerhalt.
Hertha wird bei der Partie alle Kräfte mobilisieren und am Limit spielen, meint S04-Chef-Trainer Felix Magath: „Dies ist die letzte Chance für die Berliner, sich mit einem Dreier die Erste Liga offen zu halten. Sie werden daher alles geben. In den letzten Wochen haben sie auswärts sogar ausgezeichnete Leistungen abgeliefert.“ Trotzdem sieht der 56-Jährige gute Chancen für sein Team: „Ob wirklich noch jeder daran glaubt, dass ein Abstieg der Berliner verhindert werden kann, ist natürlich auch die Frage. Außerdem ist die Mannschaft im Olympiastadion zuletzt weniger erfolgreich gewesen. Die Hertha muss ihre Möglichkeiten nutzen und das Spiel machen. Da können wir aus unserer starken Defensive kontern. Diese Situation spielt uns natürlich in die Karten.“

Transfergerüchte bei Hertha

Hoeneß: Alles klar mit Lucio …
… wenn Trainer Favre den Brasilianer will. Diese Entscheidung kann dauern

Berlin – Der Spieler-Poker in Brasilien von Manager Dieter Hoeneß wird immer heißer. „Lucio oder Valdivia?“, hatte der KURIER gestern gefragt. Eine Vorentscheidung ist gefallen – für Linksfuß Lucio (2Cool.

Hoeneß zum KURIER: „Unsere Priorität liegt bei Lucio. Wenn wir ihn haben wollen, kriegen wir ihn.“ Teil 1 des Satzes heißt: Mit dem abgebenen Klub Palmeiras ist eine Ablösesumme von rund 2 Millionen Euro besprochen, jetzt muss mit dem Defensivspezi noch das Gehalt ausgehandelt werden. UND: Herthas Trainer Lucien Favre muss sein endgültiges Okay geben. Der Schweizer ist bekannt dafür, dass er sich im letzten Moment anders entscheiden kann, obwohl alles schon ausgehandelt wurde.

Teil 2 heißt: Für Hoeneß ist eigentlich alles klar, doch ohne Unterschriften bleibt er vorsichtig. Hertha Manager: „Wir haben noch Alternativen und diese wollen wir uns nicht verbauen.“ Wenn der linke Lucio kommt, ist Gilberto neuer Spielmacher. Bisher gibt es auch noch die Planspiele, dass Valdivia als Nummer 10 geholt wird. Oder aber der junge Schweizer Gelson Fernandes (20) als Abräumer und Spielmacher vor der Abwehr. Hoeneß: „Gelson ist immer ein Thema für uns!“

Alles hängt von Favre ab. Er sammelt akribisch Eindrücke von der Mannschaft und entscheidet, welche Neuen am besten passen

Berliner Kurier

Kevin Boateng bald in Sevilla

Aus den Gerüchten um einen Wechsel von Herthas Mittelfeldspieler Kevin Boateng zum spanischen Pokalsieger und Uefa-Cup-Champion FC Sevilla scheint nun Gewissheit zu werden. Spanische Medien berichten übereinstimmend, dass sich beide Seiten über einen Wechsel einig seien. Demnach soll Boateng beim Klub von Andreas Hinkel einen Fünfjahres-Vertrag erhalten. Sevilla sei aber nicht bereit, mehr als 3,5 Millionen Euro für den 20-Jährigen zu zahlen. Hertha verlangt angeblich sieben Millionen Euro. „Dass der Wechsel perfekt sein soll, wäre mir neu. Aber ich habe immer gesagt, dass Sevilla eine Top-Adresse ist“, erklärte Boateng.

Sein Berater Karel van Burik wollte die Meldung ebenfalls nicht bestätigen. Wie die Morgenpost erfuhr, soll in der kommenden Woche ein Gespräch zwischen den Vereinsvertretern stattfinden. Dabei soll Einigung über den Wechsel erzielt werden.

Berliner Morgenpost

Herzattacke!

Reanimation bei John Jairo Mosquera nach Herzstillstand – Patient auf dem Wege der Genesung

Während des morgendlichen Laufens der Bundesliga-Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena im Trainingslager in Wesendorf (Niedersachsen) brach John Jairo Mosquera plötzlich zusammen und verlor das Bewusstsein.

Der 19-jährige Kolumbianer musste vom Jenaer Mannschaftsarzt Dr. Heribert Zitzmann reanimiert werden und konnte auf Grund der unmittelbaren Sofortmaßnahmen und ärztlicher Erstversorgung stabil ins Kreiskrankenhaus Gifhorn verbracht werden. Chefarzt Dr. Rüdiger Wacker. „Es geht ihm – auch Dank der professionellen Erstversorgung – im Augenblick gut. Er ist normal ansprechbar und gibt keinerlei Beschwerden an. Nun müssen wir die Ursachen abklären.“
Mosquera, bei dem es keinerlei Anzeichen bezüglich einer Erkrankung oder eines Unwohlseins gab und bis zum Zusammenbruch vollkommen normal am Tagesablauf teilnahm, wird sich nun auf der internistischen Intensivstation eingehenden Untersuchungen unterziehen müssen, um die Ursachen des Zusammenbruchs zu klären.
Offensivmann Mosquera, der in der letzten Saison vom SV Werder Bremen an SV Wacker Burghausen ausgeliehen wurde, weilt derzeit zu einem Probetraining beim Thüringer Zweitligisten. FCC-Trainer Frank Neubarth: „Das war natürlich ein Schock. Nun sind wir aber sehr erleichtert und natürlich überglücklich, dass der Junge über den Berg ist. Das ist das wichtigste.“

www.fc-carlzeiss-jena.de

Spieler-News

Kevin Boateng wieder im Training der Berliner

Berlin (dpa) – Fußball-Profi Kevin-Prince Boateng ist nach sechswöchiger Verletzungspause wieder ins Training beim Bundesligisten Hertha BSC eingestiegen.

Für den talentierten Nachwuchsspieler, der wegen einer Meniskusoperation pausieren musste, kommt ein Einsatz bei Borussia Mönchengladbach aber noch zu früh. Spielpraxis soll sich Boateng, der am Dienstag seinen 20. Geburtstag feierte, in der Regionalliga holen.