WM-Reisende bleiben mit Vodafone auch mobil am Ball

Fußballfans, die nach Japan und Südkorea reisen, bekommen von Kooperationspartnern Leihhandys zur Verfügung gestellt, die den dortigen Mobilfunkstandard unterstützen. Spezielle Tarife gibt’s auch.

Fußballfans, die auch bei der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea mobil am Ball bleiben wollen, bietet Vodafone einen besonderen Service: Über Vodafone-Kooperationspartner können WM-Reisende Leihandys mieten, die den jeweiligen Mobilfunkstandard in Japan und Südkorea unterstützen. Zusätzlich profitieren WM-Besucher von günstigen Konditionen. Unter der Nummer des Leihhandys sind beispielsweise in Japan alle ankommenden Gespräche im Netz der Vodafone-Tochter “J-Phone” kostenfrei – ein Anruf nach Deutschland kostet rund 2,85 Euro pro Minute.

In Südkorea gilt der CDMA-Standard (Code Division Multiple Access). Mit einem entsprechenden Handy telefonieren Vodafone-Kunden in Südkorea bequem über die eigene Mobilfunkkarte im Netz des Roamingpartners “KT Freetel”. Damit sind Vodafone D2-Kunden auch in Südkorea unter ihrer bekannten Rufnummer erreichbar. Ankommende Gespräche im Netz von KT Freetel werden mit rund 1,50 Euro pro Minute berechnet. Ein Gespräch nach Deutschland kostet montags bis freitags zwischen 9 und 22 Uhr 2,20 Euro pro Minute; in der übrigen Zeit fallen 1,82 Euro pro Minute an. Die Abrechnung erfolgt über die Vodafone-Rechnung.

Japan-Besucher benötigen ein PDC-Mobiltelefon (PDC, Personal Digital Cellular). Im PDC-Handy kann die eigene Mobilfunkkarte nicht genutzt werden. WM-Reisende, die auch in Japan unter ihrer gewohnten Rufnummer erreicht werden möchten, programmieren einfach eine Anrufumleitung von ihrer eigenen Handynummer auf ihr gemietetes Handy. Allerdings zahlen Kunden mit fester Vertragslaufzeit für weitergeleitete Gespräche 1,69 Euro pro Minute. Alternativ kann natürlich auch direkt auf dem gemieteten Handy angerufen werden. Gespräche innerhalb Japans kosten für Vodafone D2-Kunden rund um die Uhr etwa 65 Cent pro Minute. Die Abrechnung der japanischen Leihgeräte und der angefallenen Gesprächskosten erfolgt über die Kreditkarte.

WM-Reisende können die Mobiltelefone für Japan direkt von Deutschland aus über einen Vodafone-Kooperationspartner mieten. Die für Südkorea geeigneten Endgeräte können direkt bei KTF in Südkorea – beispielsweise am Flughafen – gemietet werden. Weitere Informationen gibt es im Internet oder telefonisch über die Kundenbetreuung 1212.

Zu beachten ist, dass die angegebenen Preise Wechselkursschwankungen unterliegen. Tarife und Wechselkurse können sich insofern kurzfristig ändern.

Quelle: Call Magazin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *