Wie kann man seinem Kind Englisch näherbringen?

Hallo Community,
ich arbeite in einem amerikanischen Unternehmen und wir sprechen sehr viel Englisch. Mein Sohn ist gerade in der 8.Klasse und hat sehr große Schwierigkeiten mit dem Verstehen und Sprechen von Englisch. Ich habe leider nicht die Zeit mich mit ihm jeden Tag hinzusetzen und mit ihm sprechen zu lernen?
Habt ihr schonmal versucht mit euren Kindern einen Tag auf Englisch zu reden oder einen Tag einzuführen, an dem man nur Englisch spricht zu Hause? Meint ihr das könnte helfen?
Ich habe von seiner Englisch-Lehrerin papagei.com empfohlen bekommen, dort können Kinder mit Filmen etc wohl Englisch lernen…!? Ich bin mir allerdings nicht sicher inwieweit ihm das wirklich helfen würde. Hat jemand Erfahrungen mit solchen Sprachlernportalen gemacht oder eine Meinung dazu? Vielleicht soghar einen weiteren Vorschlag?
Ich bin für alles dankbar.
Liebe Grüße
Juli

10 thoughts on “Wie kann man seinem Kind Englisch näherbringen?”

  1. Das ist doch noch ein gutes Alter um ihn einfach daran zu führen,
    dass alle Medien die er sowieso nutzen wird später bzw schon nutzt auf Englisch sind.
    Alle Spiele die er spielt, jeden Film den er schaut, die Bedienung seines Handy oder Computer.
    Das hilft auf jeden Fall.

  2. Ach also in der 8ten Klasse kann man doch schon das ein oder andere machen. Es gibt ja auch viele Serien, die sich im Original anschauen. Ich denke um die Sprache einen wirklich schmackhaft zu machen muss man das einfach spielend lernen. Und das geht vermutlich durch Filme / Serien oder auch Computerspiele, die man dann im Originalton ( wenn dieser Englisch ist) spielt oder schaut….

  3. Ich denke auch, dass es am einfachsten über das Spielen geht. Gerade Kartenspiele haben sich bei uns bewährt. Innerhalb des Spiels einfach englisch reden das schult ungemein. Im Spiel ist es fürs Kind auch nicht so krampfartig. Wenn er nicht mehr mag, wird das Spiel beendet und deutsch geredet.

  4. Filme, Hörspiele, vielleicht auch kleinere Bücher. Ich hab damals in der Schule “Fever Pitch” von Nick Hornby gelesen. Das ist sehr altersgerecht und cool zu lesen. Aber das kommt auch total auf die Interessen eines Kindes an, womit man sie dann auch mit Englisch erreichen kann.

  5. Meine Tochter (11) schaut, seitdem sie 6 Jahre alt ist, die Zeichentrickserie “Dora”. Zwar gehört die Serie nicht mehr zu ihrem Fernseherprogramm, aber in der Schule werden die Kinder auch gut gefördert. In drei Jahren will sie unbedingt an dem Schüleraustausch nach England teilnehmen, wobei ich nichts dagegen habe.

  6. Daheim nur noch Englisch sprechen sollte dem Jungen schon helfen, so ist er ja gezwungen es zu verstehen.Nur Grammatisch bringt ihm das wohlnichts

  7. So ein Tag, an dem man miteinander nur Englisch spricht finde ich gut :) Ich glaube es hilft wenn man sich sozusagen am Lernen beteiligt. Ich habe das selbst früher immer mit meiner Schwester gemacht.

  8. Über Filme ist es sehr einfach, am Anfang würde ich noch mit Untertitel schauen und später auch den weglassen! eine Austausch hat auch seine Vorteile!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *