Wassereinlagerungen bei Bluthochdruck-Medikamenten

Letzten September wurde bei mir Bluthochdruck festgestellt.

Mein neuer Hausarzt machte diverse Untersuchungen und verschrieb mir zwei Blutdrucksenkende Medikamente und einen Betablocker, damit der Puls runter geht.

Anfangs bekam ich leichte Wassereinlagerungen in den Fussgelenken, aber mit jedem weiteren Medikament wurde es schlimmer. Heute sieht man nicht einmal mehr die Fussknöchel und das Gewicht hat sich auch festgeankert.

Mein Arzt hat sich die Gelenke nicht einmal angeschaut, als Bagatelle abgetan und mir gesagt, ich könne ja Stützstrümpfe tragen, wenn ich es als störend empfinde.

Langsam befürchte ich jedoch, dass mein Gewebe zerstört werden könnte. Oder ist es wirklich nur so eine belanglose Nebenwirkung?

Hat sonst noch jemand diese Beschwerden oder weiss jemand, was man dagegen machen kann? Die Medikamente darf ich auf keinen Fall absetzen.

Posted on Categories FragenTags bluthochdruck wassereinlagerungen amlodipin wassereinlagerungen wassereinlagerung durch bluthochdruck hustenreitz bluthochdruck und wassereinlagerungen wassereinlagerungen durch amlodipin hoher blutdruck und wassereinlagerungen wassereinlagerungen von blutdrucktabletten bluthochdruck wassereinlagerung wassereinlagerung bluthochdruck

9 thoughts on “Wassereinlagerungen bei Bluthochdruck-Medikamenten”

  1. Aschenputtel wrote: Letzten September wurde bei mir Bluthochdruck festgestellt.

    Mein neuer Hausarzt machte diverse Untersuchungen und verschrieb mir zwei Blutdrucksenkende Medikamente und einen Betablocker, damit der Puls runter geht.

    Anfangs bekam ich leichte Wassereinlagerungen in den Fussgelenken, aber mit jedem weiteren Medikament wurde es schlimmer. Heute sieht man nicht einmal mehr die Fussknöchel und das Gewicht hat sich auch festgeankert.

    Mein Arzt hat sich die Gelenke nicht einmal angeschaut, als Bagatelle abgetan und mir gesagt, ich könne ja Stützstrümpfe tragen, wenn ich es als störend empfinde.

    Langsam befürchte ich jedoch, dass mein Gewebe zerstört werden könnte. Oder ist es wirklich nur so eine belanglose Nebenwirkung?

    Hat sonst noch jemand diese Beschwerden oder weiss jemand, was man dagegen machen kann? Die Medikamente darf ich auf keinen Fall absetzen.

    Sorry, hab den Beitrag eben erst gesehen. Vielleicht ist er ja noch aktuell? Also, meine Mutter hatte auch das Problem. Sie hat neue Blutdruckmedikamente bekommen und es hat sich dann mit den Wassereinlagerungen gegeben. Auch durch die Abnahme ist die Einlagerung schon zurück gegangen.
    Wie hoch ist denn dein Blutdruck? Ich hatte auch über 20 Jahre hohen Blutdruck und immer mit Medikamenten 140/145 zu 80/85/90 immer mal wechselnd. Puls war immer niedrig, Wassereinlagerungen aber gering. Voriges Jahr im April hab ich ja angefangen abzunehmen und seit ich so viel abgenommen habe und auch Ausdauersport gemacht habe, ist mein Blutdruck ohne Medikamente wieder normal. Nehme seit 1 Jahr keine mehr. Wassereinlagerungen dadurch auch null.

    Vielleicht solltest du andere Medikamente bekommen. Dadurch dass das Wasser mehr wird, geht ja das Gewicht auch weniger bergab. :(
    Wie sieht es bei dir inzwischen aus?

  2. Ich nehme auch Blutdruckmedikamente ( 240/140) meistens wenigstens.
    Vorher hatte ich ein Medikament das hab ich nicht vertragen, bakam davon einen fürchterlichen Hustenreitz.Dann hab ich gewechselt und nun ist alles ok.
    Wasseransammlungen vom Medikament habe ich nicht.

  3. Karin wrote: Ich nehme auch Blutdruckmedikamente ( 240/140) meistens wenigstens.
    Vorher hatte ich ein Medikament das hab ich nicht vertragen, bakam davon einen fürchterlichen Hustenreitz.Dann hab ich gewechselt und nun ist alles ok.
    Wasseransammlungen vom Medikament habe ich nicht.

    Dein Blutdruck ist doch hoffentlich vor den Medikamenten so gewesen? 😯

  4. Karin wrote: Carola nicht nur, der ist immerwieder mal so hoch. :(

    Mmmmhh, na das ist natürlich übel. Aber ich denke mal, das hängt auch mit deinem Schlafproblem zusammen, oder?

  5. hab jetzt erst den beitrag gelesen,

    darf ich fragen welche medikamente du nimmst? Bei blutdrucksenkenden Wirkstoffen wie “Enalapril, Captopril, -prile” haben Ödeme (Wassereinlagerungen in das Gewebe) als Nebenwirkung.

    Vielleicht solltest du mit deinem Arzt reden und ihm vorschlagen Diuretika zu verordnen. Sie sorgen dafür das die Ödeme verschwinden und senken den Blutdruck durch vermehrte Wasserausscheidung. Da bedeutet das du evtl. häufiger aufs Klo musst, und deine Haut etwas trocken werden könnnte.

  6. Sag mal Tatjana nachdem ich hier eine Fachkraft habe.Kann es sein das mir von Lisinopril immer so übel ist, das ich fast nichts mehr essen kann?
    Seit ich das jetzt nehme (gut eine Woche) hab ich das Proplem.
    Ich muß er zusätzlich zu meinem anderen Blutdruckmedikament (Amlodipin) nehmen.Da ich schon wieder über 200 war.
    Oder ist es möglich das es sich mit all den anderen Medikamdenten die ich noch nehme Antidepressiva und Schlaftabletten nicht verträgt?Hm

  7. so spontan kann ich es nicht so genau sagen, ob dir von diesem ganzen cocktail übel wird. wobei ich denke das es schon sein könnte.

    wenn du magst kannst du mir ja ne pn (wenn du es nicht öffentlich machen möchtst) schicken, mit den genauen präparatnamen oder den wirkstoffen von den antidepressivum und schlaftabletten und die Wirkstärke ist ausschlaggebend. wie nimmst du sie denn ein? vor dem essen, nach dem essen, morgens abends. das sind alles faktoren die eine rolle dabei spielen.

    Also über Lisinopril und Amlodipin sind keine Nebenwirkungen in Richtung Übelkeit vorhanden. Es kann also sein das dein Antidepressivum oder die Schlaftabletten dafür verantwortlich sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *