Vodafone freut sich über gestiegenen Kundenzuspruch

Höchst erfreut zeigte sich der britische Mobilfunkkonzern Vodafone über die ersten Geschäftsindikatoren, die er für das erste Quartal 2002 vorlegte. Danach stieg die Kundenzahl weltweit in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahrs um 2,7 Millionen auf 103,9 Millionen. Dieses Wachstum sei nur durch die Tatsache gebremst worden, dass man wie erwartet notwendige Bereinigungen durchgeführt habe, um Handy-Kunden, die keine Umsätze generierten, loszuwerden.

Der Umsatz pro Kunde (average revenue per user, ARPU) entwickle sich besonders in Großbritannien und Deutschland sehr positiv, meinte Vodafone. Dabei zeige sich auch eine gesunde Veränderung in der Kundenbasis, da in diesen beiden Ländern der Anteil der Kunden, die nicht per Pre-Paid-Handy, sondern mit Mobilfunkvertrag telefonierten, angestiegen sei. In Deutschland hätten inzwischen 44 Prozent der Kunden einen festen Vertrag, in Großbritannien 39 Prozent. Der Anteil der Umsätze mit Datendiensten ist laut Vodafone zudem bereits auf 14 Prozent am Gesamtumsatz im Juni angewachsen. (jk/c’t)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *