UMTS in den USA

AT&T Wireless und NTT DoCoMo wollen bis Ende 2004 UMTS-Services in den USA starten.

Der 3G-Service soll vorerst in 4 statt wie geplant 13 Städten den Betrieb aufnehmen. Kunden in Seattle, San Francisco, San Diego und Dallas sollen dann via UMTS Videocalls und schnelle Online-Verbindungen nutzen.

Dies würde die Eröffnung des ersten UMTS-Netzwerkes in den USA bedeuten. Alle anderen Betreiber setzen auf CDMA2000 statt UMTS [W-CDMA] als Mobilfunkstandard der dritten Generation. Dies macht in Amerika auch Sinn, da dort die meisten Mobilfunker Netze nach dem CDMA-Standard aufgebaut haben und der Umstieg technisch recht einfach ist.

Quelle: mobile-mag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *