[TUT/FAQ] eMule

[B]1. Was ist eMule? [/B]
eMule ist ein File-Sharing Client, der auf dem eDonkey2000 Protokoll basiert. Das bedeutet, dass eMule zu anderen eDonkey2000-Clients verbinden kann, und umgekehrt. Mehr zu eDoneky findest du auf [URL]www.edonkey2000.com.[/URL] Im Moment unterstützt eMule noch nicht das Overnet Netz. Daran wird jedoch gearbeitet.

[B]1.1 Welche Ports nutzt eMule? [/B]
eMule nutzt die folgenden Ports (wichtig für die Firewall- und/oder Routerkonfiguration):

4661 (remoteside/outgoing) TCP zur Verbindung mit einem Server
4662 (local/incoming) TCP zur Verbindung mit anderen Clients
4665 (remoteside/outgoing) UDP um andere Quellen auf anderen Servern zu finden

[B]1.2 Was sind eMule Mods? [/B]
Der Begriff “Mod” ist die Abkürzung für “Modification”, also einer Art Überarbeitung. Da es sich bei eMule um ein sog. Open Source Project handelt (ähnlich wie Linux) und der Quellcode niemandem gehört, haben sich einige Hobbyprogrammierer gefunden, die die offiziellen Versionen von eMule mit einigen kleinen und großen Extras oder neuen Zusatzfunktionen erweitern. Im Forum von [URL]www.emule-project.net[/URL] kann sich über die diversen Mods informieren und natürlich auch downloaden.

[B]1.3 Ist eMule illegal? [/B]
eMule als Programm ist sicherlich nicht illegal. Sofern man eMule aber dazu verwendet, copyright geschütztes Material zu sharen und damit weiter zu verbreiten, macht man sich strafbar. Dazu gilt aber auch weiterhin zu sagen, dass die Wahrscheinlichkeit “erwischt zu werden” aufgrund der Masse an Benutzern von eMule und anderen File-Sharing Clients sehr gering ist.

[B]2. Download und Installation [/B]
Den Download der aktuellen Version von eMule findet man auf der offiziellen Seite des eMule Projects ([URL]www.emule-project.net[/URL]). Dort stehen verschiedene Versionen zum Download bereit:

eMule0.21b_Installer.exe (Setup Datei international für Windows-typische Installation)
eMule0.21b_Installer_German.exe (Setup Datei deutsch für Windows-typische Installation)
emule0.21b-source.zip (enthält die Quellcodes der Anwendung für Programmierer. Keine lauffähige Version!)
emule0.21b.zip (enthält alle notwendigen Dateien zum normalen Betrieb des Programms. Ohne Installationsroutine, d.h. man benötigt z.B. WinRAR zum entpacken des Archivs)

Während der Installation muss lediglich ein Zielverzeichnis von eMule bestimmt werden. Alle anderen wichtigen Einstellungen werden nach dem ersten Programmstart im Programm selbst getroffen.

[B]3. Die Symbolleiste von eMule [/B]
Die Symbolleiste von eMule ist im großen und ganzen sehr aufgeräumt und es finden sich nur folgende Punkte:

[B]Connect/Disconnect:[/B] hier kann per Klick die Verbindung mit einem eMule Server hergestellt werden. Voraussetzung ist allerdings die Existenz einer server.met im eMule Verzeichnis (siehe Punkt 4.1)

[B]Transfer:[/B] hier werden alle Dateien aufgelistet, die zur Zeit im Download oder, im unteren Teil des Fensters, im Upload stehen.

[B]Servers:[/B] in diesem Programmfenster werden alle Server (incl. Pingzeiten, Name und Useranzahl) aufgelistet, die sich in der Server.met befinden. Außerdem hat man hier die Gelegenheit eigene Server in die Liste mit einzutragen, oder aber die server.met direkt mit Hilfe eines URL upzudaten.

[B]Search:[/B] eMule bietet natürlich auch die Möglichkeit nach bestimmten Dateien direkt zu suchen. Hierzu stehen dem User zwei Möglichkeiten offen: die direkte Suche im eMule Netz oder die Suche über eine Websuchmaschine. Außerdem kann man an dieser Stelle eigene eMule Links direkt für den Download einbinden.

[B]Shared Files:[/B] hier findet man eine Übersicht über alle Dateien, die man den anderen Usern zur Zeit freigegeben hat.

[B]Messages:[/B] falls man sich mit anderen Usern chatten möchte, hat man hier die Gelegenheit dazu. Weiterhin kann man sich eine MyFriends-Liste einrichten.

[B]Statistics:[/B] auf dieser Seite findet man umfangreiche Übersichten über den Verlauf des eigenen Downstreams und des Upstreams. Außerdem sind allgemeine Informationen über das eMule Netz hier zu finden.

[B]Preferences:[/B] hier werden z.B. die Einstellungen zur Connection und Geschwindigkeit von eMule getroffen.

[B]4. Inbetriebnahme von eMule [/B]
Um die richtigen Rahmenbedingungen für einen guten Download von Dateien mit eMule zu schaffen sind ein paar kleine Dinge notwenig, die hier jetzt im folgenden beschrieben werden.

[B]4.1 Einsetzen einer server.met [/B]
Um die Verbindung zu einem Server aufzubauen, muss man sich erst die IP eines solchen Servers “besorgen”. Da eMule das gleiche Netz wie eDonkey verwendet, können grundsätzlich auch die gleichen server.met Dateien verwendet werden.
Eine sehr gute Serverliste findet ihr hier: [URL]http://ocbmaurice.dyndns.org/pl/slist.pl[/URL]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *