[TUT/FAQ] eDonkey

[COLOR=red][size=17]eDonkey – allgemein[/SIZE] [/COLOR]

[COLOR=blue]Beschreibung[/COLOR]
Das Programm ‘edonkey2000’ ist ein Werkzeug zum Tauschen von Dateien aller Art über das Internet. Anders als ähnliche Programme arbeitet es nicht mit zentralen, sondern mit dezentralen Servern. Trotzdem ist der ‘Esel’, wie die deutschen Benutzer das Programm oftmals nennen, in der Lage, Dateien sehr schnell aufzuspüren, ohne das Programm mit übermäßigen Suchanfragen zu überlasten.
Der Benutzer hat die Möglichkeit, nach allen Dateien im gesamten Donkey-Netzwerk zu suchen und sie zu laden. Hierbei werden abgebrochene Downloads automatisch wieder aufgenommen. Die Dateien werden von verschiedenen Quellen gleichzeitig geladen, so dass der Download möglichst schnell ist.
Das Programm ist in der Lage, selbst Dateien, die noch nicht vollständig sind, wiederum anderen zur Verfügung zu stellen. Dadurch ist eine schnelle Verbreitung gewährleistet. Es ist also kein Problem, wenn eine Datei schon wieder weitergegeben wird, obwohl man sie gerade selbst erst lädt! Das ist eine besondere Eigenschaft des Programmes!

[COLOR=blue]Was kann das Programm? [/COLOR]
– Tauschen von Dateien aller Art

– Es wird kein zentraler Server benötigt. Server können überall mit jeder IP stehen.

– Die Suche nach einer Datei berücksichtigt in der “extended” (erweiterten) Suche alle Quellen aller angemeldeten Server, egal, mit welchem man gerade verbunden ist.

– Dateien können von mehreren Benutzern gleichzeitig geladen werden.

– Die gleiche Datei kann während des Runterladens auch gleich wieder hochgeladen werden, auch wenn sie nicht komplett ist.

– Das Programm kann so konfiguriert werden, dass es auf beliebigen Ports läuft

[COLOR=blue]Wie funktioniert das?[/COLOR]
Es gibt zwei Programme, die zusammen arbeiten und das Donkey-Netzwerk bilden: der ‘Client’ und der ‘Server’.
Der Client (das ist das eigentliche eDonkey-Programm) lädt die Dateien vom eigenen Rechner zu anderen Clients hoch oder von dort runter auf den eigenen Rechner.
Der Server ist eine Art ‘Verwaltung’. Bei ihm melden sich die Clients an und schicken ihm eine Liste aller bei ihnen verfügbaren Dateien. Er weiß jetzt also, welche Dateien die Clients haben, die bei ihm angemeldet sind. Die Server selbst stehen untereinander in Verbindung. Jeder Server kennt alle anderen Server im Donkey-Netz und somit indirekt alle Dateien aller User.

[COLOR=blue]Wie wird gesucht?[/COLOR]
Jeder Client ist mit einem Server verbunden, seinem Haupt-Server. Diesem teilt der Client mit, welche Dateien von ihm zur Verfügung gestellt werden. Jeder Server führt eine Liste mit allen von seinen Clienten zur Verfügung gestellten Dateien. Wenn ein Client eine Suche startet, fragt er zuerst seinen Haupt-Server. Der Server erstellt eine Liste mit allen Dateien die zum Suchkriterium passen und sendet sie zurück zum Client. Wird nichts Passendes gefunden (oder auch sonst) kann man die Suchanfrage auch an die anderen Server im Netzwerk weiterreichen (extended search). Hierbei wird bei jedem Klick auf den ‘extended search’-Knopf ein weiterer Server im Netz abgesucht. Dadurch erhält man im Ergebnis die Dateien aller Clients aller Server im Donkey-Netz, auf die die Suchkriterien passen.

[B]Tipp:[/B] Damit man nicht immer wieder die ‘extended search’-Taste drücken muss, empfehle ich nach einem normalem Suchauftrag (auf dem direkt verbundenen Server) mit der linken Maustaste den Knopf zu betätigen und festzuhalten. Während dem Festhalten der linken Maustaste nun noch die Return-Taste drücken und festhalten. Solange man nun beide Tasten drückt, dann sucht eDonkey der Reihe nach sehr schnell alle möglichen Server ab.

[COLOR=blue]Wie geht der Download von statten?[/COLOR]
Zuerst wird vom Client die Datei festgelegt, die heruntergeladen werden soll. Dies kann auf viele Arten geschehen: ein Eintrag aus der Suchliste, von einer Sammlung, von der Dateiliste eines Freundes (friends) oder wie auch immer.
Zu dieser Datei sammelt der Client ein Liste anderer Clients, welche die Datei ganz oder in Teilen (die sie selber schon heruntergeladen haben) zur Verfügung stellen. Zuerst wird sein Haupt-Server (der wo man angemeldet ist) nach diesen Clients gefragt. Dann fragt der Client nach und nach alle Server die er kennt (Server-List) nach Clients mit diesen Dateiteilen. Hat der Client dann andere Clients gefunden, wird jeder dieser Clients nach unterschiedlichen Teilen dieser Datei gefragt. Haben sie einen Upload-Slot frei, erhält man so nach und nach die verschiedenen Teile der Datei, die vom Client dann wieder zusammengesetzt werden.
Hierbei werden die Daten direkt von einem Client zum anderen übertragen. Sie laufen nicht über irgendeinen Server! Das macht der Client so lange bis er die Datei vollständig hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *