Transfergerüchte bei Hertha

Hoeneß: Alles klar mit Lucio …
… wenn Trainer Favre den Brasilianer will. Diese Entscheidung kann dauern

Berlin – Der Spieler-Poker in Brasilien von Manager Dieter Hoeneß wird immer heißer. “Lucio oder Valdivia?”, hatte der KURIER gestern gefragt. Eine Vorentscheidung ist gefallen – für Linksfuß Lucio (2Cool.

Hoeneß zum KURIER: “Unsere Priorität liegt bei Lucio. Wenn wir ihn haben wollen, kriegen wir ihn.” Teil 1 des Satzes heißt: Mit dem abgebenen Klub Palmeiras ist eine Ablösesumme von rund 2 Millionen Euro besprochen, jetzt muss mit dem Defensivspezi noch das Gehalt ausgehandelt werden. UND: Herthas Trainer Lucien Favre muss sein endgültiges Okay geben. Der Schweizer ist bekannt dafür, dass er sich im letzten Moment anders entscheiden kann, obwohl alles schon ausgehandelt wurde.

Teil 2 heißt: Für Hoeneß ist eigentlich alles klar, doch ohne Unterschriften bleibt er vorsichtig. Hertha Manager: “Wir haben noch Alternativen und diese wollen wir uns nicht verbauen.” Wenn der linke Lucio kommt, ist Gilberto neuer Spielmacher. Bisher gibt es auch noch die Planspiele, dass Valdivia als Nummer 10 geholt wird. Oder aber der junge Schweizer Gelson Fernandes (20) als Abräumer und Spielmacher vor der Abwehr. Hoeneß: “Gelson ist immer ein Thema für uns!”

Alles hängt von Favre ab. Er sammelt akribisch Eindrücke von der Mannschaft und entscheidet, welche Neuen am besten passen

Berliner Kurier

Kevin Boateng bald in Sevilla

Aus den Gerüchten um einen Wechsel von Herthas Mittelfeldspieler Kevin Boateng zum spanischen Pokalsieger und Uefa-Cup-Champion FC Sevilla scheint nun Gewissheit zu werden. Spanische Medien berichten übereinstimmend, dass sich beide Seiten über einen Wechsel einig seien. Demnach soll Boateng beim Klub von Andreas Hinkel einen Fünfjahres-Vertrag erhalten. Sevilla sei aber nicht bereit, mehr als 3,5 Millionen Euro für den 20-Jährigen zu zahlen. Hertha verlangt angeblich sieben Millionen Euro. “Dass der Wechsel perfekt sein soll, wäre mir neu. Aber ich habe immer gesagt, dass Sevilla eine Top-Adresse ist”, erklärte Boateng.

Sein Berater Karel van Burik wollte die Meldung ebenfalls nicht bestätigen. Wie die Morgenpost erfuhr, soll in der kommenden Woche ein Gespräch zwischen den Vereinsvertretern stattfinden. Dabei soll Einigung über den Wechsel erzielt werden.

Berliner Morgenpost

128 thoughts on “Transfergerüchte bei Hertha”

  1. [QUOTE]Zudem rückt der Abschied von Kevins Bruder Jerome Boateng (1Cool näher. Offiziell hat der Hamburger SV, der Boateng jr. ab 2008 ohnehin verpflichten will, nicht angefragt. Informell hat Dietmar Beiersdorfer, der sportliche Leiter der Hanseaten, bei Hertha bereits durchblicken lassen, dass man Jerome Boateng am liebsten sofort unter Vertrag nehmen würde. [/QUOTE]
    [URL=http://www.morgenpost.de/content/2007/07/07/sport/909359.html]Berliner Morgenpost[/URL]

  2. Mehr als Platz 12-18 sehe ich auch nicht. Man wird wohl das ganze Jahr Abstiegskampf haben. Eigentlich schade, aber wahrscheinlich muss erstmal ein Desaster passieren bis Hoeneß & Co. merken, das sie mal ihren Arsch bewegen müssen! 🙁

  3. [QUOTE]- Lucio von Gremio Porto Alegre kommt nächste Woche zum Medizincheck nach Berlin.

    – Sevilla schickt eine Delegation, um über den bevorstehenden Wechsel von Kevin Boateng zu verhandeln. Hertha fordert fünf Millionen Euro.

    – Auch das Pokern um Jerome Boateng ist noch nicht beendet. De HSV will ihn sofort, doch die aufgerufene Ablöse von zwei Millionen Euro schreckt die Hanseaten noch. Jerome kommt nicht mit ins Trainingslager, wurde von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer zur U 19-Nationalmannschaft angefordert.

    – Testspieler Kweeku Essien (23) fährt mit ins Trainingslager. Der Ghanaer von King Faisal spielt im zentralen Mittelfeld.[/QUOTE]
    [URL=http://www.bz-berlin.de/BZ/sport/2007/07/09/fussball-hertha-trainingslager/fussball-hertha-trainingslager,geo=2119234.html]B.Z[/URL]

    [QUOTE]Hoeneß ganz heiß auf Coritiba-Talent Henrique
    Dem 20-Jährigen wird als Abwehrspieler Riesen-Zukunft prophezeit

    Miller

    Coritiba – Zum Ende seiner Brasilien-Reise machte sich Hertha-Manager Dieter Hoeneß noch auf Schnäppchenjagd in der Zweiten Liga. Beim 2:1 von Coritiba gegen CRB nahm er Abwehrtalent Henrique unter die Lupe.

    Der 20-Jährige gilt in seiner Heimat als absoluter Überflieger. Taktisch stark, schnell und mit 1,87 Meter auch robust. Für die Experten ist das Coritiba-Eigengewächs einer der komplettesten Abwehrspieler der letzten Jahre. Ein Spieler, den Hoeneß im Auge behalten wird!

    Auch hinter Spielmacher Pedro Ken (20) und StürmerHenrique Dias (23) dürfte sich Hoeneß ein Kreuzchen gemacht haben.[/QUOTE]
    [URL=http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/sport/178467.html]Berliner Kurier[/URL]

  4. [QUOTE]Acht-Millionen-Angebot aus England

    Es ist schon etwas her, dass Spieler von Hertha BSC europaweit Beachtung fanden. Sebastian Deisler oder Gabor Kiraly in der Champions-League-Saison 1999/2000 fallen einem ein. So ist es aktuell eine zwar ungewohnte, aber durchaus komfortable Position, in der sich der Hauptstadt-Klub befindet.
    Gestern reiste eine Delegation vom FC Sevilla nach Berlin. Es ging um Kevin-Prince Boateng (20). Offiziell bestätigen wollte das Treffen bei Hertha BSC niemand. Aber so ist es abgelaufen: Der spanische Pokalsieger und Uefa-Cup-Gewinner hatte die bisherige Offerte von 3,5 Millionen Euro aufgestockt.

    Zum Erstaunen der Spanier waren die Hertha-Verantwortlichen zwar freundlich, stellten dem Angebot aber eine weit höhere Forderung gegenüber. Etwas ratlos verabschiedete sich die Delegation aus Sevilla und zog sich zur Beratung in ein Hotel in Berlin zurück.
    Hintergrund: Neben dem FC Sevilla bemüht sich ein weiterer namhafter Klub um Kevin Boateng. Wie die Berliner Morgenpost erfuhr, handelt es sich um einen Verein aus der englischen Premier League. Der hat in Berlin ein schriftliches Angebot vorgelegt, dass sie bei Hertha als „schlichtweg sensationell“ bezeichneten. Dem Vernehmen nach beläuft es sich auf acht Millionen Euro.

    Der Handel, wenn er zustande kommt, wäre für Hertha ein Glücksfall. Acht Millionen Euro für Boateng, der in Berlin Vertrag bis Juni 2009 hat, wären eine satte Honorierung der Nachwuchsarbeit, über die zuletzt kontrovers diskutiert worden ist. Eine solche Einnahme würde den Spielraum im Personaletat erheblich erweitern (bisher geplant: 27,7 Mio. Euro).
    Die Verhandlungen um die nächste Karrierestation des ebenso begabten wie schwierigen Boateng gehen auf die Zielgerade. [/QUOTE]
    [URL=http://www.welt.de/berlin/article1012599/Acht-Millionen-Angebot_aus_England.html]welt-online.de[/URL]

    ich frag mich welcher Club 8Mio für ihn zahlen will, aber wenns stimmt ganz schnell verkaufen…wirds endlich nen bischen ruhiger

  5. wow aber ich habs auch irgendwo gelesen und ich meine es war Tottenham… aber nagelt mich bitte nicht drauf fest. weiß wirklich nicht mehr wo ich das gelesen hab

  6. Trotzdem ist der keine 8 Millionen wert. Wenn ich sehe, was in der BL für Transfers getätigt wurden, dann muss man das wohl auch einsehen. Die Grenze für ihn liegt meiner Ansicht bei höchstens(und das schon mit beiden Augen zugedrückt) 4,5 Millionen!

  7. seh ich ähnlich, aber wenn man bedenkt, was ausländische vereine teilweise für ihre talente abblättern, dann kann ich mir dieses angebot durchaus vorstellen… ich mein für 20 ist KPB schon recht gut und relativ “erfahren”…

  8. [quote][i]Original von Chunky[/i]
    wow aber ich habs auch irgendwo gelesen und ich meine es war Tottenham… aber nagelt mich bitte nicht drauf fest. weiß wirklich nicht mehr wo ich das gelesen hab[/quote]
    Hab ich jetzt auch gelesen das es Tottenham sein soll der Englische “Guardian” hat es geschrieben

  9. Die müssen aber Kohle haben! 8 Millionen für ein B-Talent auszugeben. Selbst die 5 von Sevilla sind ein Wahnsinn! Der ist doch nicht so gut, oder? Mir ist der in der BL noch nie aufgefallen, lediglich vereinzelt in der U21!

  10. Er hat sicher nicht das kaliber von poldi oder gar messi, die mit unter 20 schon krass gerockt haben. aber mit 20 schon 2 jahre buli gezockt zu haben, plus uefa cup (43/4 Spiele und 4 tore) ist doch schon okay. und das er talent hat sieht man schon, obwohl die letzte saison wahrlich eher schlecht war…

  11. Der Schock, den man hat, wenn man aus der A-Junioren-Liga, wo es noch schön gemütlich zugeht, auf einmal in das große Haifischbecken Bundesliga geht, der kann schon riesig sein. Das merkt man manchen vermeintlichen Talenten auch an.

  12. [QUOTE]Gäng-Wechsel nach Berlin wahrscheinlich

    Der SV Waldhof muss das Unternehmen Qualifikation für die Regionalliga höchstwahrscheinlich ohne seinen bisherigen Stammtorhüter Christopher Gäng in Angriff nehmen. In einer Pressemitteilung teilen die Blau-Schwarzen mit, dass der 19-Jährige zum Bundesliga-Klub Hertha BSC Berlin wechselt. Nach Recherchen der SportWoche ist ein Wechsel des Talentes zwar möglich, aber noch nicht in trockenen Tüchern.

    Gäng hat seit Januar 2006 eine Klausel in seinem Vertrag, die ihm ermöglicht, für eine Ablöse von 100.000 Euro aus seinem Kontrakt auszusteigen. Hertha ist offenbar bereit, diese Summe zu zahlen, um Gäng als dritten Torhüter in seinem Profikader zu integrieren. Spielpraxis wäre Gäng außerdem im Oberliga-Team der Hertha gewiss.

    Der SV Waldhof bedauert die Entwicklung insofern, als dass Gäng gegenüber dem Trainer Steffen Menze, dem Torwarttrainer und Mentor Marius Todericiu, dem Verein, Sponsoren und Umfeld bis zur Abfahrt zur U19 Europameisterschaft am gestrigen Dienstag immer wieder versichert hat, auch in der Saison 2007/08 für den SVW zu spielen und seine Lehre zum Bürokaufmann auf der Geschäftsstelle beenden zu wollen.

    Dazu wird es jetzt wohl nicht mehr kommen. Nachdem auch der englische Premier-League-Club Aston Villa Interesse an dem 19-Jährigen bekundet hat, der im Kader der deutschen U19-Nationalmannschaft steht, die in zwei Wochen bei der EM in Österreich antritt, entschied sich Gäng für den Lockruf aus der deutschen Hauptstadt. Den Transfer soll jetzt mit Horst Klettke ein Anwalt aus Frankfurt für Gäng über die Bühne bringen. [/QUOTE]
    [URL=http://www.spowo.net/index_news.php?Aktion=news_lesen&news_ID=1722&startseite=1]Sport-Woche Rhein-Neckar[/URL]

  13. Wenns da mal nicht ums Geld geht. Finde ich schlecht. Er hätte nach Ende seiner Lehre immer noch wechseln können!

  14. Kevin Boateng wird nun mit Tottenham in Verbindung gebracht.
    Mal sehen ob was dran ist.
    Steht im VT,aber da steht manchmal auch viel.

  15. Der Transfer zu den Spurs scheint konkrete Formen anzunehmen

    [quote]Boateng vor dem Absprung

    Tottenham Hotspur scheint die Jagd auf Hertha-Youngster Kevin-Prince Boateng erfolgreich abschließen zu können. Das Angebot des Premier-League-Klubs von 7,4 Millionen Euro schien bei den Berliner Verantwortlichen Gefallen ausgelöst zu haben, die Vereine haben wohl in Sachen Transfer zusammengefunden.

    [URL=http://www.kicker.de/fussball/bundesliga/startseite/artikel/367630/]kicker.de[/URL][/quote]

  16. Es wäre zumindest eine gute Entlohnung für die Nachwuchsarbeit von Hertha. Sein Bruder macht auch noch die Biege bis zum 01.08.2007 zum HSV.

  17. Essien ist durchgefallen

    Angebot

    Für Abwehrspieler Christopher Schorch (23) liegt ein “etwas ungewöhnliches Angebot vor”, wie es Hertha-Manager Dieter Hoeneß gestern formuliert hat. Es ist von einem Anwalt eingereicht worden, der dahinter stehende Klub (aus dem Ausland) hat sich bislang aber nicht zu erkennen gegeben.

    Abgang

    Testspieler Kweku Essien (23) hat das Trainingslager verlassen. Ursprünglich hatte Trainer Lucien Favre nach dem Spiel gegen HNK Rijeka geplant, ihn weiter zu beobachten. Nach einem abschließenden Gespräch zwischen Favre und Hoeneß fiel die Entscheidung, den Test zu beenden.

    Quelle: Berliner Morgenpost

  18. Lucio besteht Medizin-Check

    Dem Wechsel des Brasilianers Lucio zu Hertha BSC Berlin steht nichts mehr im Wege.

    Der 28-jährige Mittelfeldspieler bestand die sportärztliche Untersuchung und soll am Mittwoch einen Vertrag bis 2011 unterschreiben. Hertha zahlt eine geschätzte Ablösesumme von 1,75 Millionen Euro an Palmeiras Sao Paulo.

    Die Berliner planen zudem, Mittelfeldspieler Patrick Ebert langfristig an sich zu binden. Der U-21-Nationalspieler soll seinen bis 2008 laufenden Vertrag verlängern.

    Quelle: Sport1.de

  19. Ist denke ich eine ordentlich verpflichtung das was ich gelesen habe übe rihn hört sich ja nicht schlecht an . Aber auf der Linken seite sehe ich eigentlich kein so großes problem ich sehe das problem in der zentrale da fehlen gute spieler die qualität besitzen .

  20. Gimenez vor Wechsel nach Mexiko

    Der argentinische Stürmer Christian Gimenez kam erst im Sommer zu Hertha BSC. Jetzt steht er schon wieder vor dem Absprung. Der mexikanische Club Deportivo Toluca bietet drei Millionen Dollar für den Angreifer. Unterdessen ist Kevin Boateng beim Medizin-Check in London.

    Foto: pa/dpaHat ein lukratives Angebot aus Mexiko: Christian Gimenez

    Lucien Favre fegt bei Hertha BSC mit eisernem Besen durch. Wie WELT ONLINE berichtete, ist der neue Trainer trotz der zwölf Saisontore von Christian Gimenez (32) nicht überzeugt. So steht der Stürmer aus Argentinien, den Hertha BSC erst im vergangenen Sommer verpflichtet hat, schon wieder vor dem Absprung. Unterschrieben ist der Vertrag noch nicht, aber alles deutet auf einen Wechsel nach Mexiko hin. Deportivo Toluca bietet für Gimenez drei Millionen US-Dollar (2,2 Mio. Euro). Hertha-Manager Dieter Hoeneß bestätigte die Offerte: „Ja, es gibt ein lukratives Angebot aus Mexiko.“ Gimenez habe in Berlin „durchaus seine Leistung gebracht, aber er wird im November 33 Jahre alt.“ Wie WELT ONLINE erfuhr, lockt Toluca, wo der Argentinier Jose Pekerman Trainer ist, Gimenez mit einem Drei-Jahres-Kontrakt.

    Welt

    :baby:

    Berlin – Und tschüss! Die wochenlange Wechsel-Pokerei um Kevin Boateng scheint endlich beendet. Nachdem Hertha sich mit Tottenham schon lange über die Ablösesumme (7,4 Millionen Euro) einig war, soll Berater Karel van Burik in London nun endlich auch die letzten Details geklärt haben.

    Berliner Kurier

  21. Hertha BSC-Presseservice: HERTHA-Profi Gimenez bittet um sofortige Freigabe

    Berlin (ots) – Christian Gimenez, Profi von Fußball-Bundesligist HERTHA BSC, hat den Verein um seine sofortige Freigabe aus dem bis 30. Juni 2009 laufenden Vertrag gebeten. Dem 32 Jahre alten Stürmer und HERTHA BSC liegen ein Angebot des mexikanischen Erstligisten Deportivo Toluca vor. HERTHA BSC hat nach reiflichen Überlegungen dem Wunsch von Christian Gimenez entsprochen. Der Spieler wird bereits heute nach Mexiko fliegen, um die endgültigen, vertraglichen Modalitäten mit Toluca zu klären.

    Originaltext: HERTHA BSC KG mbH aA

    m Gespräch sind als Neuzugänge dann auch mit Fabian Lustenberger (19) vom FC Luzern und Veli Kavlak (18) von Rapid Wien zwei Youngster.

    kicker.de

  22. Bitte was? Toluca? T O L U C A? Wenn er will… 8o :rolleyes:

    jetzt brauch ich nen Ersatz für mein Kicker Managerspiel…

    Man Berlin steht vor einer richtungsweisenden Saison!

  23. Original von blue1892

    [QUOTE]Hertha BSC-Presseservice: HERTHA-Profi Gimenez bittet um sofortige Freigabe

    Berlin (ots) – Christian Gimenez, Profi von Fußball-Bundesligist HERTHA BSC, hat den Verein um seine sofortige Freigabe aus dem bis 30. Juni 2009 laufenden Vertrag gebeten. Dem 32 Jahre alten Stürmer und HERTHA BSC liegen ein Angebot des mexikanischen Erstligisten Deportivo Toluca vor. HERTHA BSC hat nach reiflichen Überlegungen dem Wunsch von Christian Gimenez entsprochen. Der Spieler wird bereits heute nach Mexiko fliegen, um die endgültigen, vertraglichen Modalitäten mit Toluca zu klären.

    Originaltext: HERTHA BSC KG mbH aA

    m Gespräch sind als Neuzugänge dann auch mit Fabian Lustenberger (19) vom FC Luzern und Veli Kavlak (18) von Rapid Wien zwei Youngster.

    kicker.de

    Echt,die spinnen in Berlin.

    Er hat in 28 Spielen immerhin 12 Tore gemacht,wie der Kicker schreibt.

    Auch wenn der neue Trainer auf junge Leute setzt,ist das ziemlich gewagt.

    Hoffe mal das Hertha nicht wieder rumdümpelt in der Liga.

  24. Transfer von Kevin Boateng perfekt – Auch Gimenez verlässt Hertha

    Der Transfer von Kevin Boateng von Fußball- Bundesligist Hertha BSC zu Tottenham Hotspur ist perfekt. «Der Transfervertrag ist unterschrieben, und auch der Spieler hat seinen Vertrag unterzeichnet», sagte Hertha-Manager Dieter Hoeneß am Dienstag der dpa. Der Hauptstadtclub wird für den deutschen Junioren- Nationalspieler 7,4 Millionen Euro einnehmen. Auch der Wechsel des argentinischen Angreifers Christian Gimenez zum mexikanischen Club Deportivo Toluca sei laut Hoeneß klar. Auch hier ist bereits eine Transfervereinbarung unterschrieben, nach der Hertha etwas mehr als zwei Millionen Euro bekommt.

    transfermarkt.de

  25. Na endlich iss Boateng weg …..

    Berlin – Für die meisten Zuschauer beim Freundschaftsspiel zwischen dem BFC Dynamo und Hertha BSC (0:1) war die Aufstellung des Bundesligaklubs nicht mal einen zweiten Blick wert. Doch eingefleischte Hertha-Fans staunten nicht schlecht, als der Stadionsprecher plötzlich den Nachnamen von Herthas Nummer Vier an diesem Abend verlas: “Sverrisson.”

    Wie der Vater, so der Sohn?

    Dass es sich dabei nicht um Hertha-Legende “Jolly” handelte, wurde bei einem Blick auf den Vornamen deutlich. Holmar Sverrisson ist allerdings eng verwandt mit dem ehemaligen Hertha-Spieler und auch – genau wie sein Vater –

    Innenverteidiger. Der brachte seinen Sohn, der in der ersten isländischen Liga spielt, am Dienstag einfach mal mit nach Berlin. Hertha-Coach Lucien Favre überlegte nicht lange, ließ ihn das Vormittagstraining absolvieren und nahm Holmar danach in den Kader für das Freundschaftsspiel gegen den BFC Dynamo auf.

    Der 17-Jährige hatte am Anfang zwar ein paar Probleme die richtige Passschärfe zu finden, fügte sich nach wenigen Minuten allerdings gut in die Hertha-Abwehr ein und zeigte vor allem im Kopfballspiel seine Stärke. Zusammen mit Pascal Bieler sorgte er in der Innenverteidigung dafür, dass die Null hinten bis zum Schlusspfiff bestand hatte. Hertha-Coach Favre zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Isländer: “Es war gut, ihn mal im Wettkampf spielen zu sehen.”

    A-Jugend oder Amateure?

    Bei Hertha könnte der junge Isländer zunächst einmal in der A-Jugend zum Einsatz kommen. Gut möglich allerdings, dass er sich direkt bei den Amateuren – der Mannschaft von Trainer Karsten Heine – versucht. Dort würde er dann auch schon sehr bald wieder auf den BFC Dynamo treffen. Der spielt nämlich genau wie Herthas Amateure in der Oberliga Nord/Nordost.

    Quelle: Hertha BSC

  26. Welche Kandidaten werden denn in der Hauptstadt sonst noch so gehandelt?

    Richtig “tief” seid ihr ja nicht gerade besetzt!

    edit: Coach, wie du über dir ließt – Gimenez ist weg.

    Bleibt als einzig gehobener Stürmer Pantelic.

    Plus Pisczek der in Polen glänzen konnte

    Plus Lakic, der außer im UEFA (oder wars UI?) Cup nicht glänzen konnte

    Okoronkwo, der in Essen Licht und Schatten hatte…

    Ede, der noch sehr grün ist…

    gesellen sich hinzu, da brauchen sie mindestens eine Verstärkung.

  27. Welche Kandidaten werden denn in der Hauptstadt sonst noch so gehandelt?

    so was ich nach kurzen googeln an Gerüchten gefunden habe wer kommen soll

    Loukas Vyntra – Abwehr

    Sebastian Prödl – Abwehr

    Vevli Kavlak – Mittelfeld

    Fabian Lustenberger – Mittelfeld

    und der Wunschspieler von Favre , Raffael (Sturm)der wohl aber zu teuer sein wird und auch mit Ajax in Verbindung gebracht wird die sicherlich jedes unserer gebote überbieten können

  28. Also bis auf Vyntra sind die ja alle Jünger als ich =)

    Ein Teil der Boateng-Millionen muss auf alle Fälle in den Kader zurückfließen!

    bei Raffael:

    Pro Amsterdam:

    +Mehr Geld

    +Champions League

    Pro Hertha:

    +Bundesliga

    +Favre

    +Stammplatz

    Wird ne Enge Kiste, letztlich hängts davon ab, wieviele Eisen Ajax noch im Feuer hat.

  29. Und Zürich will ihn auch nicht gehen lassen zumindest nicht vor der CL-Quali

    Und die Boateng Millione fließen glaub ich alle in den Kader

  30. Wien, 02. August 2007

    Auch Eltern des Rapid-Nachwuchsstars erteilten “Freigabe”. Jetzt wird zwischen den Klubs ums Geld gefeilscht.

    Am Mittwoch war Hertha-Manager Dieter Hoeneß wieder in Berlin. Alltag, kurz vorm Start der Deutschen Bundesliga (11. August). Nach seinem Blitz-Besuch in Wien konnte der Bruder von Bayern-Manager Uli Hoeneß noch keinen Vollzug melden: Die Causa Veli Kavlak (18) ist weiter offen – es geht aber wohl nur mehr ums Geld. „Wir haben Rapid unsere Vorstellungen genannt“, erklärt Hoeneß. „Wir wollen den Spieler verpflichten, haben aber auch andere Kandidaten im Auge.“

    Hoeneß unbeeindruckt

    Die flammende Rede von Rapid-Coach Peter Pacult („Es gibt keine Schmerzgrenze und auch keine Freigabe für Kavlak“) ließ Hoeneß unbeeindruckt: „Ich habe mit Sportdirektor Alfred Hörtnagl gute Sondierungsgespräche geführt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.“

    Okay von den Eltern

    Kavlak selbst brennt auf seine Bewährungschance in Deutschland. Wie ÖSTERREICH erfuhr, stimmte auch seine Familie der Übersiedlung des 18-jährigen Schülers zu.

    Nun schachern Hertha und Rapid um die Ablöse. Und Rapids Verhandlungsposition ist nicht schlecht: Kavlaks Vertrag läuft bis 2011, eine Ausstiegsklausel für das laufende Jahr gibt es nicht. Hoeneß’ aktuelles Angebot liegt bei 1,5 Mio. Euro Ablöse – zu wenig. Doch Hertha kann und wird nachlegen.

    Auch Prödl nach Berlin?

    Neben dem Poker um Kavlak schaut sich Hertha Berlin auch anderweitig in Österreich um. Vor allem die Helden des erfolgreichen U20-WM-Teams dürften es Hoeneß angetan haben. Laut Medieninformationen sollen die Hauptstädter nämlich auch an Teamkapitän und Sturm-Verteidiger Sebastian Prödl dran sein.

    Quelle: oe24.at

  31. Der mühsame 3:0-Sieg im DFB-Pokal bei SpVgg Unterhaching hat es wieder gezeigt, bei Hertha BSC Berlin besteht noch Handlungsbedarf in Sachen Neuzugängen. Jetzt scheint zumindest der Wechsel von Fabian Lustenberger vom Schweizer Super-League-Klub FC Luzern zu den Hauptstädtern in trockenen Tüchern.

    “Der Abgang ist so gut wie klar. Ich werde nächste Woche mit Herthas Manager Dieter Hoeneß die Details klären”, sagte Luzerns Sportchef Raffaele Di Natale. Bei Luzern gehörte der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler am Samstag für das Punktspiel in St. Gallen wegen des bevorstehenden Transfers schon nicht mehr zum Kader.

    Quelle:Focus Online

  32. Kenn ich überhaupt nicht wo soll der denn und vor allem wie bereichern?

    19 Jahre alt, mhh sieht mal wieder stark nach Verjüngung aus!

  33. der spielt im mittelfeld offensiv soweit ich weiß, vielleicht haben sich hoeness und favre an schalke und rakitic orientiert… nit nem jungen mann den alten spielmacher ersetzen… ob das wohl klappt?

  34. Original von dereger

    der spielt im mittelfeld offensiv soweit ich weiß, vielleicht haben sich hoeness und favre an schalke und rakitic orientiert… nit nem jungen mann den alten spielmacher ersetzen… ob das wohl klappt?

    Mhh deswegen meine Frage, bei Schalke ist der Junge auch noch nett angekommen, ich denke es wird sehr schwer, da der Zeitfaktor gegen Hertha spricht.

    Aber vielleicht lehrt uns Favre wie es geht? 8)

  35. Ich bin auf die gesamte Saison mal gespannt. Vielleicht wird es ein komplett anderer Fußball von Hertha. Bin eigentlich frohen Mutes.

    Lustenberger kenn ich gar nicht, mal sehen…

    Freu mich aber richtig auf die Saison!

  36. freue mich nicht wirklich! Bin eher pessimistisch, aber ich denk das team kann nur überraschen, aber realistisch ist maximal platz 10! Leider!!

  37. Original von dereger

    freue mich nicht wirklich! Bin eher pessimistisch, aber ich denk das team kann nur überraschen, aber realistisch ist maximal platz 10! Leider!!

    Ich denk es ist alles möglich, vom absoluten Wahnsinn bis absolute Tristese. Abwarten, ich glaube immer noch der Favre ist nen guter, der weis da was er tut!

  38. Prödl besucht Hertha Berlin

    ÖFB-U20-WM-Held von Sturm Graz, Sebastian Prödl, weilte am Montag in Berlin, um sich das Umfeld von Hertha BSC Berlin anzuschauen. Sturm-Sportdirektor Walter Hörmann nahm es gelassen.

    Sebastian Prödl war einer der Akteure, der sich bei der U-20-Weltmeisterschaft in Kanada ins Rampenlicht kickte. Mit seinem guten Stellungsspiel brachte er nicht nur die Gegner zu Verzweiflung, sondern schaffte es auch in die Turnier-Auswahl. Auch von der italienischen Fußball-Bibel La Gazzetta dello Sport wurde der Abwehrhüne in das Allstar-Team gewählt.

    Prödl wurde von Hertha Berlin eingeladen

    Durch seine Leistungen hat er auch international auf sich aufmerksam gemacht. Hertha Berlin-Manager Dieter Hoeneß soll bei Sturm Graz schon angefragt haben, auch wenn das von den Verantwortlichen der Blackies vehement dementiert wurde. Am vergangenen Wochenende gegen Red Bull Salzburg machte der Verteidiger wieder eine gute Figur und ließ sogar Alexander Zickler verblassen.

    Während am Montag den Sturm-Kickern eine Auszeit gegönnt wurde, nützte Prödl den Tag, um Hertha BSC Berlin einen Besuch abzustatten. Gemeinsam mit seinem Vater sah er sich das Trainingsgelände von Hertha an. Sturm-Sportdirektor Walter Hörmann nahm den Ausflug Prödls gelassen hin: “Sebastian wurde eingeladen, hat den Verein informiert und durfte am freien Tag mit seinem Vater nach Berlin fliegen.”

    Hörmann: “Keine Vertragsverhandlungen”

    Von Vertragsverhandlungen sei man aber noch weit entfernt. “Es wurde nicht über einen Vertrag gesprochen”, sagte Hörmann. Hinter den Kulissen wird aber spekuliert, dass Prödl bereits ein Angebot des deutschen Traditionsklubs vorliegen hat. Der Verteidiger hat in Graz noch einen Vertrag bis 2009.

    Nachrichten.at

  39. Besiktas heiß auf Pantelic!

    6 Mio. Euro Ablöse, 2,5 Mio. Euro Gehalt

    Von SAHMI EL NAJJAR

    Im Visier von Besiktas Istanbul: Marko Pantelic (vorne) im Duell mit Unterhachings Michal Kolomaznik

    Elf Spieler haben Hertha vor Saisonbeginn verlassen. Jerome Boateng (18, zum HSV) wird in Kürze folgen. Der nächste steht zum Absprung bereit: Marko Pantelic (28)! Wie die türkischen Zeitung „Sabah“ (Auflage: 700000) berichtet, ist Besiktas Istanbul heiß auf Herthas Top-Torjäger der letzten beiden Jahre (60 Spiele, 25 Tore).

    Neu-Trainer Ertugrul Saglam braucht Pantelic unbedingt! Er steht unter Druck, weil Ligakonkurrent Vestel Manisaspor seinen Wunsch-Spieler, den slowakischen Nationalstürmer Filip Holosko, plötzlich nicht mehr ziehen lässt.

    Deshalb sollen die Türken laut „Sabah“ bereit sein, 6 Mio. Euro für einen Blitz-Transfer von „Pante“ zu bezahlen. Erste Gespräche mit Hertha sollen stattgefunden haben.

    Dabei soll Besiktas dem Serben den Mund ganz schön wässrig gemacht haben: Sie wollen Pantelic mit 2,5 (!) Mio. Euro Jahresgehalt an den Bosporus locken. Ein Traumangebot – bei Hertha kassiert er „nur“ rund 1,5 Mio. Euro.

    Pantelic’ erste Reaktion auf *-Nachfrage: „So ein Schwachsinn!“ Seine zweite: „Was meine Zukunft betrifft, wenden Sie sich bitte an Hertha und Herrn Hoeneß…“

    Der Manager war gestern nicht zu erreichen, verhandelte in der Schweiz über Stürmer-Star Raffael (22). Der FC Zürich will 5 Mio. Euro Ablöse für seinen Brasilianer, den absoluten Wunsch-Spieler von Hertha-Coach Lucien Favre. Eigentlich sollte Rafael als Ersatz für Gimenez (nach Mexiko) geholt werden.

    Gut möglich, dass Hoeneß seine Einkaufstour verlängern muss.

    Quelle: BZ

  40. Weg damit 😉

    Stellt die Amateure aufs Feld.

    Im Ernst! Pantelic würde ich nicht ziehen lassen. Der einzige der vorne noch trifft. Hoffe das mit Raffael klappt endlich!

  41. Original von JNC-Berlin

    Hoffe das mit Raffael klappt endlich!

    Im Ernst! Pantelic würde ich nicht ziehen lassen. Der einzige der vorne noch trifft.

    ich auch, vorne fehlt noch jemand……….

    …….Prödl kommt nicht, denk ick ma weil ick denke das wir für ihn auf keinen fall anähernd 5 mille zahlen………

    wenn Pantelic so wie Gestern und wie inna Rückrunde spielt wirklich……WEG MIT IHM…6 Mille sofort weg ….wenn wir ersatz für ihn hätten

  42. Außerdem auf dem Wunschzettel: Steve von Bergen (24) vom FC Zürich. Der Schweizer Nationalspieler wird wohl der nächste Neue in Berlin. Läuft alles wunschgemäß, wird von Bergen Samstag gegen den VfB Stuttgart sein Debüt für Hertha BSC geben. In Zürich rechnet Trainer Bernard Challandes schon zum Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Besiktas Istanbul am Mittwoch nicht mehr mit von Bergen.

    In die Ferne gerückt ist die Verpflichtung von Sebastian Prödl (21). Sturm Graz will den 1,92-m-Verteidiger, der Vertrag bis 2009 hat, nicht ziehen lassen. Hans Rinner, Präsident in Graz, rief eine utopische Ablöse auf: „Unter fünf Millionen lassen wir Prödl nicht gehen.“

    Welt-Online

  43. Verteidiger will zu Hertha. Doch die Griechen brechen Poker ab

    Riesen-Zoff! Athen fesselt Vyntra

    Berater sauer: „Panathinaikos hält sich nicht an Absprachen!“

    Von JORIN VERGES

    Riesen-Schock für Hertha. Gestern Mittag rechneten die Bosse mit der Verpflichtung von Verteidiger Loukas Vyntra. Am Nachmittag dann plötzlich der Rückschlag. Panathinaikos brach die Verhandlungen ab. Der Transfer scheint geplatzt.

    Manager Dieter Hoeneß: „Wir sind in der heißesten Phase der Verhandlungen. Ich werde mich zu dem Thema nicht äußern.“

    Hintergrund: Vyntra und Hertha sind sich seit Tagen über den Wechsel einig. Seitdem verhandelt Hoeneß um die Ablösesumme. Nach B.Z.-Informationen hat Vyntra die mündliche Zusage, für 1 Million Euro gehen zu können. Doch aufgrund akuter Verletzungsprobleme macht Panathinaikos jetzt dicht.

    Vyntra-Berater Paul Koutsoliakos: „Der Spieler will unbedingt nach Berlin. Es gibt eine klare Absprache, dass Vyntra wechseln kann. Panathinaikos hält sich nicht an Absprachen.“ Riesen-Zoff um Vyntra! In den kommenden Tagen will der Grieche seine mündliche Ausstiegsklausel durchsetzen. Dieter Hoeneß wartet ab.

    Der Transfer von Zürichs Steve von Bergen steht dagegen kurz vor dem Abschluss. Der Schweizer wird noch in dieser Woche in Berlin erwartet.

    Von Bergen bestätigt: „Es gibt Kontakt. Ich konzentriere mich jetzt auf das Champions-League-Spiel mit Zürich gegen Besiktas. Aber ein Wechsel kann ganz schnell gehen.“ Der Verteidiger hat eine Ausstiegsklausel über 1,4 Millionen Euro.

    Das Problem: Die Zürich-Bosse haben die Nase von der Hertha-Wilderei gestrichen voll. Bei Trainer Lucien Favre, Co-Trainer Harald Gämperle waren sie machtlos. Auch von Bergen können sie nicht abhalten. Der Transfer von Wunschstürmer Raffael dagegen wird durch den Deal immer unwahrscheinlicher. Gestern gab Hertha ein offizielles Angebot in Zürich ab. Ablösesumme für Raffael: 5Mio. Euro. Und keinen Cent mehr. FC-Finanz-Boss Rene Strittmatter: „Irgendwann ist Schluss. Wenn Steve jetzt auch noch nach Berlin geht, darf niemand mehr glauben, dass wir im Fall Raffael noch zusammenkommen.“

    Sebastian Prödl (20/Sturm Graz) will sich Ende der Woche entscheiden. Da könnte es aber schon zu spät sein.

    Neben Vyntra und von Bergen steht auch der Deal mit Veli Kavlak (Wien) kurz vor dem Abschluss. Dieter Hoeneß wird in den kommenden Tagen zur Unterschrift in Wien erwartet. Diese Woche könnte der Beginn einer neuen Hertha werden.

    BZ

  44. Ne Menge Arbeit für Hoeneß.

    Und die Zeit drängt immer mehr.

    Wenn die Neuverpflichtungen nicht einschlagen,hat er riesen Probleme.

    Wie sind denn die Meinungen in Berlin über Hoeneß Arbeit?

  45. Über Hoeneß gibts eigentlich nur zu lesen wo er nach Spielern sucht oder grade verhandelt….ansonsten sind die Kritischen Stimmen nicht mehr so laut man will in wohl in Ruhe arbeiten lassen

  46. Personal-Puzzle

    Transfer I: Der Schwede Tobias Grahn (27) soll von Gimnastic Tarragona für ein Jahr ausgeliehen werden (Leihgebühr: 250 000 Euro). Hertha BSC erhält für den offensiven Mittelfeldspieler eine Kaufoption. Grahn spielte schon in vier Ländern.

    Transfer II: Manager Dieter Hoeneß fahndet in Brasilien nach neuen Spielern. Interesse besteht offenbar am Angreifer Maciel (25) von Gremio Porto Alegre. Maciel gehört noch Benfica Lissabon und gilt als kräftiger, aber spielstarker Mittelstürmer

    Berliner Zeitung

    Tobias Grahn war am, Samstag schon im Olympiastadion

    Hoeneß jagt Samba-Bomber Josiel

    Hertha will sogar zwei neue Stürmer und Brasiliens Top-Torjäger ist als Schnäppchen zu haben

    R. Miller

    Berlin – In elf Tagen schließt die Transferliste! Noch elf Tage, um an Herthas neuer Top-Elf zu basteln. Trotz des 3:1 (0:1)-Sieges über Meister VfB Stuttgart muss unbedingt noch ein neuer Stürmer her. Deshalb war Manager Dieter Hoeneß am Wochenende in Brasilien. Dort nahm er Samstagabend in Porto Alegre beim 2:0 von Gremio gegen Parana den aktuellen Top-Torjäger der brasilianischen Liga unter die Lupe. Der heißt Josiel da Rocha und stürmte für die Gäste.

    Der 27-Jährige hat bisher zwölf Tore in 20 Spielen erzielt. Einige davon waren ziemlich spektakulär. Einmal musste Josiel frei vor dem Keeper eigentlich nur noch ins rechte lange Ecke schieben. Aber der Stürmer legte sich den Ball mit der Hacke auf links und schoss dann hoch ins andere Eck ein. Für solche Tore kommen die Fans ins Stadion.

    Das spricht sich natürlich auch bis Europa herum. Dynamo Moskau hat angefragt. Marseille war interessiert. Auch Belenenses Lissabon ist am Mann mit der langen schwarzen Mähne dran. Schließlich hat Josiel eine interessante Ausstiegsklausel. Der Brasilianer kann nämlich für nur 750 000 Euro wechseln. Ein Schnäppchen!

    Zumal Hertha neben den Einkäufen von Tobias Grahn fürs Mittelfeld (geht heute oder morgen über die Bühne) und Rechtsverteidiger Loukas Vyntra nun sogar den Einkauf von zwei Stürmern plant!

    Raffael vom FC Zürich steht zwar weiterhin ganz oben auf der Liste. Aber die Schweizer stellen sich nach dem Weggang von Steve von Bergen jetzt total quer. “Deshalb müssen wir jetzt alle Optionen prüfen”, erklärt Hoeneß seinen Brasilien-Trip. Gestern waren da die Partien von Palmeiras (mit Stürmer Luiz Enrique) gegen Flamengo oder Juventude (Michel) gegen Corinthians (Arce) interessant.

    brasilianische Liga. Der Stürmer von Parana führt mit tollen Treffern die Torjägerliste an. Als Hoeneß in Porto Alegre auf der Tribüne saß, ging er aber leer aus.

    Berliner Kurier

    Manager Hoeneß auf Shoppingtour

    Kommt Brasi-Knipser Lima?

    Trotz des 1. Saisonsiegs fordert Trainer Lucien Favre weitere Neuzugänge. Hinter den Kulissen basteln der Coach und Manager Dieter Hoeneß weiter mit Hochdruck am Kader der neuen Hertha.

    Gegen Stuttgart (3:1) saß er schon auf der Tribüne, heute absolviert er den Medizincheck: Tobias Grahn (27/Gimnastic de Tarragona). Hertha leiht den Schweden zunächst für ein Jahr mit anschließender Kaufoption aus.

    Auch in Sachen Loukas Vyntra (26/Panatinaikos) tut sich was. B.Z. erfuhr: Die Griechen, die den Verteidiger trotz mündlicher Zusage, nicht gehen lassen wollten, wollen nun einlenken. In den nächsten Tagen soll der Deal über die Bühne gehen und Vyntra nach Berlin wechseln.

    Ganz so weit ist man bei Wunschstürmer Raffael (FC Zürich) noch nicht. Die Schweizer wollen den 22-Jährigen (noch) nicht ziehen lassen. Herthas Chance: Der Schweizer Meister steht nach dem 1:1 im Hinspiel gegen Besiktas vor dem Aus in der Champions-League-Quali.

    Sollte Raffael nicht kommen, ist André Lima (22/Botafogo) erste Wahl. Der Stürmer ist Zweiter der brasilianischen Torschützenliste, machte in 11 Spielen 9 Buden. Auch der VfL Wolfsburg soll interessiert sein. Als weitere Alternative im Gespräch: Marcel (25/Porto Alegre).

    BZ

  47. Finde ich ja gut das man sich immer noch nach Verstärkungen umsieht,aber meiner Meinung nach ist das alles viel zu spät.

    In der laufenden Saison ist das schon schwer die neuen einzubauen.

  48. Cagara wird verliehen

    Linksverteidiger Dennis Cagara soll zunächst bis Januar an den dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland ausgeliehen werden. Während die Dänen den Wechsel bereits als perfekt gemeldet haben, hieß es bei Hertha BSC, es werde noch über die genauen Konditionen verhandelt. Cagara sei aber bereits in Dänemark. Er wäre bereits der 13. Abgang der Berliner.

    kicker.de

  49. Berlin: Dem Transfer steht nichts mehr im Weg

    Lima besteht den Medizin-Check

    Am Sonntagabend war André Lima in Berlin gelandet, nun ist es nur noch Formsache, bis der Brasilianer als Hertha-Einkauf Nummer sieben bezeichnet werden darf: Am Montag übersprang er die letzte Hürde, er bestand in Berlin bei Mannschaftsarzt Ulrich Schleicher den medizinischen Test. 3,5 Millionen Euro kostet der 22-Jährige, der bei der Hertha einen Vertrag bis 2011 unterschreiben soll.

    In der laufenden Saison führt der Stürmer von Botafogo Rio de Janeiro, der nach Gilberto, Lucio und Mineiro der vierte Brasilianer im Hertha-Kader wäre, mit zwölf Treffern in 17 Ligaspielen die Torschützenliste an.

    Dennoch ist es noch sehr fraglich, ob Lima auf Anhieb den am vergangenen Samstag in Bielefeld (0:2) versagenden Angriff der Berliner verstärken kann – meint zumindest sein zukünftiger Trainer Lucien Favre. “Jeder junge brasilianische Spieler braucht Zeit, wenn er nach Europa kommt. Man muss Geduld haben”, dämpfte der Schweizer, der den Neuen lediglich aus dem DVD-Studium kennt, am Sonntag alle Erwartungen. Limas Verpflichtung sei “ein wenig für die Zukunft”.

    Kicker

  50. Sauber,wohl auch ne Investition in die Zukunft.

    Obwohl der Zeitpunkt nicht der Beste ist,wohl ne Verstärkung.

    Stand wohl in der Vorbereitung noch nicht auf dem Zettel von Hoeneß.

  51. Die neue Mannschaft von Hertha BSC nimmt Konturen an. “Unsere Planung ist fast abgeschlossen”, sagte Herthas Manager Dieter Hoeneß, der bis Freitag noch einen Deal abwickeln will.

    Verpflichtet werden soll der Grieche Loukas Vyntra (26), der bei Panathinaikos Athen unter Vertrag steht. Angeblich haben sich beide Klubs auf eine Ablösesumme von 1,7 Millionen Euro für den Rechstverteidiger geeinigt.

    “Wenn wir diesen Transfer perfekt machen, sind wir gut aufgestellt”, glaubt Hoeneß. Zusammen mit dem neuem Trainer Lucien Favre hat Hertha den größten Umbruch seit dem Wiederaufstieg im Jahr 1997 eingeleitet.

    sport1.de

    So langsam kommen die Griechen in der Bundesliga in Mode.

    Gehört habe ich von ihm aber auch noch nichts.

  52. Original von mcl

    Mehr als Platz 12-18 sehe ich auch nicht. Man wird wohl das ganze Jahr Abstiegskampf haben. Eigentlich schade, aber wahrscheinlich muss erstmal ein Desaster passieren bis Hoeneß & Co. merken, das sie mal ihren Arsch bewegen müssen! 🙁

    :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh:

  53. Der Appetit von Hertha BSC Berlin auf den Rapid-Jungstar Veli Kavlak

    (19) ist ungestillt. Wie die Zeitung Bild am Mittwoch berichtet, steht

    der Wiener auf der Wunschliste von Hertha-Manager Dieter Hoeneß weiter

    ganz oben. Nachdem der Transfer im Sommer gescheitert war, will man in

    der Winterpause einen nächsten Anlauf starten.

    mehr….Salzburg.com

  54. Berlin: Brasilianer kostet fünf Millionen Ablöse

    Raffael: Ist Mittwoch alles klar?

    Manager Dieter Hoeneß verließ den Verhandlungstisch und eilte in die

    Kabine. Dort gab Lucien Favre seinem Team gerade die letzten

    Anweisungen für das Duell mit dem Branchen-Primus. “Über die

    Raffael-Gespräche wollte ich da nichts hören”, sagt der Trainer. “Ich

    war aufs Spiel fokussiert.”

    Inzwischen freilich ist Favre auf dem aktuellen Stand. Noch ist der

    Winter-Transfer des brasilianischen Angreifers Raffael (22, FC Zürich)

    nicht fix – aber die Unterredung am Samstagmittag zwischen Hoeneß sowie

    den Zürich-Funktionären Ancillo Canepa (Präsident) und René

    Strittmatter (Delegierter des Verwaltungsrates) war offenbar der

    Durchbruch. Von konstruktiven Gesprächen berichten beide Seiten, die

    Ablöse soll sich dem Vernehmen nach bei etwa fünf Millionen Euro

    einpegeln – zu zahlen in Raten. Bei einer Europacup-Qualifikation

    innerhalb der nächsten Jahre wäre ein Nachschlag fällig. Nachdem der

    Stürmer am Donnerstag im kicker seine Wechsel-Absichten unterstrichen

    hatte (“Ich will zu Hertha!”), rechnet man mittlerweile auch in Zürich

    mit seinem Abschied im Winter. Zwar gibt sich Favre noch zurückhaltend

    (“Ich weiß nicht, ob es klappt. Es wird schwierig.”), aber nach

    kicker-Informationen könnte der Poker bereits am Mittwoch in Zürich am

    Rande des UEFA-Cup-Spiels gegen Leverkusen auf die Zielgeraden gehen –

    Hoeneß erwägt seinen Besuch.

    Klappt der Raffael-Deal, kann Hertha womöglich nur noch einen

    weiteren Neuen im Winter finanzieren. Priorität hat dabei das

    Mittelfeld. “Wir müssen Lucio ersetzen – wenn es möglich ist”, sagt

    Favre

    Quelle:Kicker.de

  55. Dreijahresvertrag für Stein

    Vor Jahren war er Brandenburger Jugendmeister im Weitsprung. Jetzt holt

    Marc Stein (22) zum nächsten Satz aus – der Hansa-Profi wechselt nach

    Berlin. Hertha BSC ist sich nach kicker-Informationen mit dem

    gebürtigen Potsdamer über einen Dreijahresvertrag einig. Hansa-Coach

    Frank Pagelsdorf hat sich bereits mit Steins Weggang abgefunden,

    nachdem der Spieler seinen Arbeitgeber über seine Pläne informiert hat.

    Womöglich geht er sogar schon im Winter – Hertha denkt darüber

    nach, bereits in der Transferperiode im Januar einen Vorstoß zu

    unternehmen.

    mehr…kicker.de

    :welcome:

  56. Lima-Flop ab zu den Ösis

    Tausch mit Rapid-Talent Kavlak bahnt sich an

    Von ROBERTO LAMPRECHT

    Am Transfer von Stürmer Raffael (22) beißt sich Hertha die Zähne aus. Kommt dafür der andere Wunschkandidat Veli Kavlak (19)? Auch hinter dem Mittelfeldmann ist Trainer Lucien Favre schon seit Saison-Start her.

    Damals bot Hertha Rapid Wien 1,5 Mio Ablöse, die Ösis blockten ab. Nun ist der Wechsel möglich – ein Tauschgeschäft mit Hertha-Stürmer André Lima (22) bahnt sich an. Das berichtet die Zeitung „Österreich“.

    Transfer-Flop Lima – ab zu den Ösis?

    Rapid sucht dringend einen Stürmer, weil Mate Bilic (19 Spiele, 5 Tore) Hals über Kopf zu Sporting Gijon gegangen ist. Der Plan: Hertha leiht den erfolglosen Lima (10 Spiele, 1 Tor) an Rapid aus, wo der 3,5-Mio-Flop aus Botafogo wieder Selbstvertrauen tanken soll. Hertha bekommt dafür Kavlak, der im Mittelfeld links (für den verletzten Lucio) oder zentral spielen kann.

    Am Rande des Trainingslagers in Teneriffa soll entscheiden werden. Dort spielen am 11. Januar Hertha und Rapid bei einem Turnier.

    Lima gegen Kavlak – das wäre die Königslösung für alle. Dauer-Reservist Lima spielt unter Favre keine Rolle. Der Trainer will für sein 4-4-2-System einen spielenden Stürmer wie Raffael. Der klassische Mittelstürmer Lima hilft ihm nicht weiter.

    Favre vor einer Woche: „Einen Spieler zu verpflichten ist nicht einfach. Wenn der einen Vertrag für drei oder vier Jahre bekommt und nicht passt, ist das keine einfache Situation für einen Trainer.“ Und Lima, dessen großer Befürworter ja Manager Dieter Hoeneß war, unterschrieb für vier Jahre…

    Lima Ex-Klub Botafogo hat auch schon wegen eines Ausleihgeschäfts angefragt Dazu sagte Lima im brasilianischen Radio Globo: „Es gibt auch Interesse von anderen Vereinen. Darüber entscheidet allein Hertha.“

    Bild.de

  57. Kann Hoeneß bei diesem Traum-Angebot aus Portsmouth überhaupt nein sagen?

    Von Malte Achilles

    Berlin – Hertha steht kurz vor dem 25-Millionen-Euro-Deal für die Vertragsverlängerung mit Vermarkter Sportfive.

    Gut möglich, dass es noch vor dem Ende der Transferperiode am 31. Januar einen fetten Nachschlag gibt. Dringend benötigtes Geld bei 45 Millionen Euro Schulden!

    Denn offenbar gibt es wieder Interesse aus dem Ausland für Josip Simunic (29). Die neuen Jäger kommen aus England!

    Dort steht der kroatische Nationalverteidiger laut “Daily Mirror” ganz oben auf der Wunschliste bei Premier-League-Klub Portsmouth und Teammanager Harry Redknapp! Offiziell sind die Hafenstädter bereit, mindestens 5 Mio. Euro für den 1,94 Meter großen Abwehr-Hünen auf den Tisch zu legen. Sofort! Redknapp über Simunic: “Ich mag ihn. Er ist ein großer Typ, nicht unbedingt der Schnellste, aber ein sehr guter Fußballer.”

    Auch in der Heimat von Simunic wird über einen möglicherweise bevorstehenden England-Wechsel berichtet. Die kroatische Tageszeitung “Vecernji List” (zu deutsch: “Abendblatt”) schreibt von dem Begehren Portsmouths. Allerdings mit der Einschränkung, dass 5 Mio. nicht dem wahren Marktwert von Simunic entsprechen würden. Für den noch bis 2011 bei Hertha unter Vertrag Stehenden müssten laut “Vecernji List” eigentlich 8 Millionen Euro herausspringen.

    Eine Summe, die auch Hertha-Manager Dieter Hoeneß hellhörig machen müsste. Denn wer kann bei diesem Traumangebot nein sagen? Fakt ist auch: Mit Simunic gab’s in der Hinrunde anhaltende Probleme. Hertha empfahl sogar einen Mentaltrainer für den ewigen Rot-Sünder (4 Mal Rot in 17 Pflichtspielen von März bis November 2007).

    Diese Probleme wären aus der Welt. Und viel Geld auf dem Tisch.

    bzberlin.de

    Wäre nicht so verkehrt. Sehe ihn immer noch als Störfaktor beim Neuaufbau.

  58. Geheimpoker um Serbe Fejsa

    Ganz Heiss Hoeneß verhandelt drei Stunden mit Beratern des Supertalents

    Berlin – Manager Dieter Hoeneß läuft zur Poker-Hochform auf. Parallel

    zum Raffael-Deal empfing Hoeneß gestern zwei Berater des serbischen

    Supertalent Ljubomir Fejsa (19) von Hajduk Kula. Es wird jetzt ganz

    heiß.

    Der Manager machte mit seinem schwarzen Audi A8 seine berühmte

    Besichtigungstour des Hertha-Geländes mit den zwei Serben. Ein

    eindeutiges Indiz, der Poker geht in die Endphase. Danach stieß

    Amateurspieler Ante Covic in der Geschäftsstelle zu den Dreien. Er

    übersetzte bei den Verhandlungen um Fejsa.

    Seit Wochen jagt Hertha den Mittelfeldspieler (KURIER berichtete).

    Mehrmals flog Hoeneß, Chefscout Rudi Wojtowicz und Trainer Lucien Favre

    nach Serbien, um Fejsa genau unter die Lupe zu nehmen. Linksfuß Fejsa

    soll in der Rückrunde den verletzten Lucio (Knie) im linken Mittelfeld

    ersetzen.

    Der Poker ging gestern über drei Stunden. Noch gibt es keine

    Einigung. Rund 1,5 Millionen Euro soll der Supertechniker kosten.

    Hoeneß hat einen Joker in der Tasche. Wenn es mit Fejsa am ende nicht

    klappen sollte, hat er noch Mittelfelddribbler Nenad Milijasc (24) von

    Roter Stern Belgrad an der Angel.

    Berliner Kurier, 07.01.2008

  59. Investiert Hertha wohl die Mio´s aus der vorzeitigen Vertragsverlängerung mit dem Sponsor?

    Aber gute Investition für die Hertha,und wenigstens eine für die Zukunft.

  60. 250 000 Euro für US-Boy Arguez?

    Wie der Deal mit dem Überraschungs-Spieler von D.C. United laufen soll

    Berlin – Vor 14 Tagen kannte ihn niemand bei Hertha BSC und in der gesamten Berliner Fußball-Szene. Jetzt ist Bryan Arguez (19) plötzlich ein ganz heißes Thema. Der Junge mit den Rasta-Zöpfen wirbelte beim Testspiel gegen Rapid Wien im Mittelfeld, bekam danach dickes Lob von Trainer Lucien Favre und Manager Dieter Hoeneß.

    Jetzt geht es darum, Arguez aus seinem Vertrag mit D.C. United und damit auch aus der US-Liga MLS herauszukaufen. Nach KURIER-Informationen fordern die Amis 500 000 Euro. Aber Hertha will viel weniger zahlen.

    Der reelle Transfer-Marktwert von Arguez liegt eher bei 400 000 – und zwar Dollar, nicht Euro. Damit wären für Hertha rund 270 000 Euro zu berappen.

    Verhandlungen haben bereits begonnen. Allerdings steht für D.C. United und die US-Fußball-Szene derzeit ein anderes Thema im Vordergrund. In Baltimore läuft der “Superdraft”, die Spieler-Zuteilung für die neue Saison. Hertha würde schon Arguez reichen …

    Berliner Kurier, 17.01.2008

  61. Gestern Abend kehrten Manager Dieter Hoeneß und Hertha-Jurist Jochen Sauer von ihren Verhandlungen aus Serbien zurück.

    Ergebnis

    der Dienstreise auf den Balkan: Die Verpflichtungen von Ljubomir Fejsa

    (19) und Gojko Kacar (20) rücken immer näher. Sie sind so gut wie

    perfekt. Das B.Z.-Protokoll der Dienstreise.

    ? Verhandlungsort Belgrad.

    Fejsa, Hertha und Hajduk Kula sind sich einig. Der Spieler soll rund

    600000 Euro Ablöse kosten und einen Dreieinhalb-Jahres-Vertrag

    erhalten. Allerdings gibt’s jetzt noch ein Problem zu klären. Fejsa

    sagte vor sechs Monaten bereits dem FC Metz mündlich zu. Jetzt stellen

    sich die Franzosen deshalb quer und verlangen von Hertha eine

    Entschädigung. Ein Fall für den Weltverband!

    Hoeneß gibt sich zuversichtlich: „In den nächsten Tagen ist das hoffentlich geklärt. Jetzt hat die Fifa das Wort.“

    ? Verhandlungsort Novi Sad.

    Dort sitzt der andere Wunschspieler Kacar schon auf gepackten Koffern.

    Der Mittelfeld-Mann will sofort weg. Hoeneß und Sauer verhandelten mit

    Novi Sads Präsidenten Ratko Butorovic. Es wurde noch um die Ablöse

    gefeilscht.

    Novi-Sad-Boss Butorovic: „Wir sind uns einig“

    Novi Sad soll rund drei Millionen Euro gefordert haben. Hertha wollte anfangs angeblich nur zwei Millionen Euro zahlen.

    Doch jetzt gibt Butorovic grünes Licht: „Wir sind uns mit Hertha in allen Punkten einig. Der Weg für Kacar ist frei.“

    B.Z. erreichte auch Gojkos Vater Sreto Kacar, Anwalt in Novi Sad:

    „Ich bin froh, dass jetzt alles mit Hertha geklappt hat. Am Montag

    holen wir das Visum auf der Behörde ab. Mit der nächsten Maschine

    fliegen wir nach Berlin. Ich werde meinen Sohn die ersten zwei Wochen

    begleiten.“

    Kacar war der jüngste Kapitän der

    Vojvodina-Vereinsgeschichte. Serbiens Jung-Nationalspieler hinterlässt

    eine riesige Lücke in Novi Sad. Deshalb wurde am Rande des

    Transfer-Pokers auch über eine Kooperation beider Vereine geredet.

    Hoeneß bestätigt: „Wir haben über eine Partnerschaft gesprochen.“

    Fejsa

    und Kacar – es wird ernst. Schon zum Rückrundenstart am 2. Februar

    gegen Frankfurt sollen beide Serben für Hertha auflaufen.

    bz-berlin.de

    Es sieht wohl ganz gut aus. Mit den vier neuen können wir echt angreifen. Das was ich von Raffael und auch von Kacar gesehen habe ist echt stark und die anderen zwei können in Zukunft auch mitreden. Ich denke wir sind auf einem guten Weg.

  62. Der Brasilianer Gilberto könnte hingegen noch in der Winterpause wechseln. Ein erstes Angebot für den Mittelfeldakteur, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, liegt den Herthanern vor. Tottenham Hotspur hat 4,5 Millionen Euro Ablöse geboten für einen sofortigen Transfer. Gilberto hatte kürzlich eine erste Offerte der Hertha mit einer Gegenforderung gekontert. Sein Berater Alexandre Martins ist inzwischen aus Brasilien nach Berlin eingeflogen und verhandelt mit dem Bundesligisten.

    Kicker.de

  63. Krzynowek soll Gilberto ersetzen

    Hertha BSC steht vor dem Kauf des Nationalspielers

    von Michael Jahn

    BERLIN. Die neuesten Nachrichten aus London besagen, dass sich Juande Ramos, der spanische Cheftrainer von Tottenham Hotspur, in den letzten Tagen für einen sofortigen Transfer des Brasilianers Gilberto von Hertha BSC an die White Hart Lane stark gemacht hat. Der 31 Jahre alte Nationalspieler flog am Wochenende nach London, um dort die medizinische Untersuchung zu absolvieren. Hertha BSC ist sich mit Tottenham über einen sofortigen Wechsel einig und soll eine Ablöse zwischen 2,6 und 2,8 Millionen Euro kassieren. Die exakte Höhe richtet sich nach den kommenden Einsatzzeiten von Gilberto beim Tabellen-Elften der englischen Premier League.

    Mit dem polnischen Nationalspieler Jacek Krzynowek (31) hat der Berliner Bundesligist wohl bereits einen Nachfolger für Gilberto gefunden, der künftig die linke Außenbahn besetzen soll. Der Linksfuß mit dem gewaltigen Schuss, der einst beim 1. FC Nürnberg und bei Bayer Leverkusen spielte, war von Hertha ebenso wie dessen Teamkollege vom VfL Wolfsburg, der Rumäne Vlad Munteanu, kontaktiert worden. Hertha wollte einen der beiden Profis ursprünglich nur bis Saisonende ausleihen, aber Wolfsburg lässt sich auf ein Ausleihgeschäft nicht ein. Krzynowek (75 Länderspiele) ist auch unter dem holländischen Nationaltrainer von Polen, Leo Beenhakker, Stammspieler der polnischen Nationalelf. Er soll dem Vernehmen nach einen Vertrag bis 2009 bekommen und wird rund 800 000 Euro Ablöse kosten.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/sport/720329.html

  64. Berlin: Levski-Stürmer soll kommen

    Noch kein Vollzug bei Domovchiyski

    Die Einkaufstour bei Hertha BSC geht weiter: Die Berliner stehen vor einer Verpflichtung des Bulgaren Valeri Domovchiyski (21) von Levski Sofia.

    42 Tore in 69 Erstliga-Spielen für Levski Sofia: Valeri Domovchiyski.

    © imago Geplant ist eine Ausleihe plus Kaufoption. “Wir beschäftigen uns mit diesem Spieler”, bestätigte Hertha-Manager Dieter Hoeneß am Montagnachmittag im Gespräch mit kicker-online. “Aber wir können noch keinen Vollzug vermelden.”

    Domovchiyski erzielte in 69 Erstliga-Spielen für Levski 42 Tore, für die bulgarische Nationalmannschaft kam er bislang drei Mal zum Einsatz

    Kicker Online

  65. Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den Bulgaren Waleri Domowtschiski von Lewski Sofia bis zum Saisonende mit anschließender Kaufoption ausgeliehen. Der 21 Jahre alte Stürmer erzielte in 70 Ligaspielen 42 Tore. «Wir freuen uns, dass wir ein sehr vielversprechendes Talent unter Vertrag nehmen konnten, das seine Qualitäten bereits in der ersten bulgarischen Liga unter Beweis gestellt hat», sagte Manager Dieter Hoeneß am Dienstag. «Der Wechsel ist für mich eine große Herausforderung und ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Ich freue mich auf die Bundesliga und möchte mich in Berlin durchsetzen», meinte der 1,80 Meter große Bulgare.

    transfermarkt.de

    ist fix… Bin ich mal gespannt…

  66. Ich bin mal gespannt, ob die ganzen Talente etwas bringen. Nur 20jährige und jünger können wohl kaum was reißen in der Bundesliga. Ich halte aber auch sehr viel von Favre, der ja einen super Umgang mit Talenten hat :grübel:

  67. ‘fiedel’,index.php?page=Thread&postID=174701#post174701 wrote:

    Original von mcl

    Mehr als Platz 12-18 sehe ich auch nicht. Man wird wohl das ganze Jahr Abstiegskampf haben. Eigentlich schade, aber wahrscheinlich muss erstmal ein Desaster passieren bis Hoeneß & Co. merken, das sie mal ihren Arsch bewegen müssen! 🙁

    :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh: :baeh:

    Ich wäre nicht ganz so voreilig. Am Ende wird abgerechnet. Platz 11 oder besser, dann darfst du das machen! :jester:

  68. Ich sehe die Berliner Hertha auch weiter vorn. Sie wird sich zwischen Platz 8 und 10 einpendeln. Favre war schließlich auch bei Zürich im Absteigskampf verwickelt, hat dann aber eine Meistermannschaft geformt.

  69. Die Schweizer Liga ist aber keine Bundesliga. Schweiz ist wie Österreich, außer Basel und vielleicht Zürich und in Österreich Salzburg und Wien gibt es da KEINE Mannschaften, die hohes Niveau spielen. Unsere dritte Liga ist stärker! Also kann man das nicht vergleichen!

  70. 31.01.2008 | 11:17 Uhr

    Hertha BSC-Presseservice: Gilberto bleibt bei HERTHA BSC

    Berlin (ots) – Der brasilianische Nationalspieler Gilberto wird

    seinen bis zum 30. Juni 2008 laufenden Vertrag bei

    Fußball-Bundesligist HERTHA BSC erfüllen. Obwohl sich HERTHA BSC und

    der englische Premier-League-Klub Tottenham Hotspurs über einen

    Wechsel geeinigt hatten, wird der Spieler am heutigen Donnerstag in

    Berlin zurückerwartet. Eine medizinische Spezialuntersuchung am

    gestrigen Mittwochabend in London hat ergeben, dass ein

    Vertragsabschluss zwischen dem Spieler und Tottenham Hotspurs zu den

    ursprünglichen Bedingungen nicht zustande kam. HERTHA BSC und

    Tottenham Hotspurs hatten sich unmittelbar nach dem routinemäßigen

    Medizincheck am vergangenen Sonntag bereits abschließend über einen

    Wechsel des Spielers geeinigt, damit waren sämtliche Voraussetzungen

    für einen Transfer erfüllt. Umso unverständlicher ist für HERTHA BSC

    die aktuelle Vorgehensweise von Tottenham Hotspurs.

    Nähere Informationen zu diesem Thema erteilt HERTHA BSC beim

    heutigen Pressegespräch um 15 Uhr im Medienraum der Geschäftsstelle.

    Pressekontakt:

    HERTHA BSC KG mbH aA

    Presseportal

    :motz: :motz: :motz: :motz:

  71. Find ich cool! Kann aber nicht verstehen, wie man den dadurch quasi aus der Mannschaft holt und ausm Training, ihn hin und herfligen und überlegen lässt und dann doch nicht holt… wegen irgendeiner spezialsportmedizinischen untersuchung… is er verletzt?? Nicht das ich wüsst!!

    Hoffe in der Rückserie kann er nochmal öfter mehr abrufen, als er in der Hinserie gezeigt hat, dann lohnt sich der Verbleib auch. Auch wenn Ede dadurch wieder aufs Abstellgleis gerät und dann wohl auch weg is im Sommer….

  72. Berlin – Überraschende Wende im Fall Gilberto. Hatte der Brasilianer noch am Donnerstagvormittag erklärt, das aufgrund eines Problems beim zweiten medizinischen Check in Tottenham modifizierte Vertragsangebot der Engländer nicht anzunehmen, hat sich Gilberto kurzerhand anders entschieden. Nun möchte der 31-Jährige doch in die Premier-League wechseln. Auch zu geänderten Konditionen.

    Ob Hertha BSC dem Sinneswandel zustimmen wird, hängt davon ab, ob kurzfristig eine Einigung mit einem Ersatz für Gilberto erzielt werden kann. Bis 24.00 Uhr wäre dafür Zeit. Wir halten euch auf dem Laufenden.

    Hertha BSC

    Ersatz soll ja wohl Rudolf Skacel werden wenns klappt glaub ick besser als nen lustloser Gilberto

  73. Aber zumindest hat Dieter mal das Portemonnaie aufgemacht, was die vergangenen Jahre eher nicht so der Fall war. Wichtig war auch, das man Pantelic halten konnte. Aber auch er allein kann Hertha nicht zu siegen schießen. Hoffen wir das Beste für unseren Hauptstadtklub!

  74. ‘mcl’,index.php?page=Thread&postID=177663#post177663 wrote: Aber zumindest hat Dieter mal das Portemonnaie aufgemacht, was die vergangenen Jahre eher nicht so der Fall war.

    Das macht auch nur dann Sinn, wenn was drin ist. :bier2:

  75. Am Sonntag waren Favre und Hoeneß auf Tour. Über Paris flogen sie nach Tunis – zum Spitzenspiel Esperance de Tunis gegen Etoile du Sahel. Im Blickpunkt des Berliner Duos: Stürmer Mohamed Amine Chermiti (20, Vertrag bis 2013). Der tunesische Nationalspieler will im Sommer nach Europa wechseln, Hertha-Chefscout Rudi Wojtowicz hatte ihn bereits mehrfach beobachtet.

    kicker.de

    AS Rom will Arne Friedrich

    Gibt es eine 50-Punkte-Austiegsklausel?

    ROBERTO LAMPRECHT und Henning Feindt

    Jeder Profi träumt vom Ausland.“

    Arne Friedrich (28) im Dezember 2006.

    Dieser Traum des Hertha-Kapitäns könnte sich bald erfüllen. BILD erfuhr: Italiens Spitzen-Klub AS Rom will Arne für die kommende Saison verpflichten!

    mehr…bild.de

    :selbstmord:

  76. Tschüß Arne, ist gut für dich, da lernste noch was und Hertha schaut in die Röhre. Man hat ja genügend Nachwuchsspieler, die nachrücken können!

  77. ‘nordberlina’,index.php?page=Thread&postID=179147#post179147 wrote: Über Friedrich wird Spekuliert ……….und Fathi geht nach Moskau :motz: für 4 Mil.

    Wäre echt übel für die Hertha,aber irgendwie habe ich da immer mit gerechnet.

    Obwohl Friedrich und Hertha für mich immer ein Ding waren.

    Aber evtl. geht da ja noch was,wer weiß.

  78. ‘borusse’,index.php?page=Thread&postID=179150#post179150 wrote: Hatte der Fahti nicht erst verlängert?

    Hertha hatte die Option gezogen…jetzt natürlich von vorteil wegen ner höheren ablöse

  79. Wettbieten um Chermiti

    Trabzon und Wolfsburg wollen Herthas Wunschstürmer

    Von Hertha berichtet ROBERTO LAMPRECHT

    Nach

    Marc Stein (Hansa Rostock) soll Tunesiens Nationalspieler Amine

    Chermiti (20) Herthas zweiter Neuzugang für die nächste Saison werden.

    Der Mittelstürmer war schon zu Verhandlungen in Berlin.

    Doch Achtung, Hertha! Jetzt hat das große Wettbieten um Tunesiens Spieler des Jahres 2007 begonnen.

    Amine Chermiti (9 Länderspiele für Tunesien) ballerte seinen Klub Etoile du Sahel auch in dieser Saison an die Spitze

    Foto: IMAGO

    Auch

    Trabzonspor (Türkei) und der VfL Wolfsburg sind ganz wild auf den

    Top-Star von Afrikas Champions League-Sieger Etoile du Sahel.

    Trabzonspor-Präsident

    Sadri Sener im türkischen TV: „Wir sind mit Chermiti weit, nach dem 20.

    April fällt die Entscheidung.“ Also bald! Auch Wolfsburg Trainer Felix

    Magath ist hinter dem blitzschnellen Angreifer her.

    Hertha-Manager

    Dieter Hoeneß („Chermiti ist ein wirklich guter Mann“) scheint noch

    beste Karten zu haben. Tunesiens Zeitung „La Presse“ titelte gestern:

    „Chermiti zu Hertha“. Beim Spiel am Mittwoch von Etoile du Sahel (1:0

    gegen Stade Tunisien) verriet ein Scout im Stadion Radès: „Chermiti

    wird bei Hertha unterschreiben.“

    Der Angreifer (Vertrag bis

    2011), der 2,5 Mio Ablöse kosten soll, bestätigt: „Ich werde im Sommer

    wechseln.“ Ein Langzeitvertrag (4-5 Jahre) wurde mit Hertha schon

    besprochen. Aber warum ist noch nichts perfekt?

    Grund: Die Berliner wollen auch Brasiliens Spielmacher Thiago Neves von Fluminense. Der soll aber bis zu 8 Mio Ablöse kosten.

    Zu

    viel für beide Transfers, da Hertha insgesamt nur 9 Mio zur Verfügung

    stehen. Hertha will noch den Neves-Preis senken, dann kommt auch

    Chermiti. Sonst schnappen Wolfsburg oder Trabzon zu…

    Bild.de

  80. Etto: JA zu Hertha!

    Deal mit Zagreb-Verteidiger fast perfekt. Sein Sohn wird schon ein echter Berliner…

    DANIELA POPOVIC & C. PRIEFER

    Heute (6. Mai) reist Dieter Hoeneß nach Zagreb. Am Rande des kroatischen Pokalendspiels will der Manager den Wechsel von Dinamo-Verteidiger Etto (27) perfekt machen. Der Brasilianer unterschreibt für 3 Jahre. Ablöse: 1,8 Mio. Euro.

    „Hertha ist an ihm interessiert. Mehr kann ich dazu im Moment aber nicht sagen. Wenn Herr Hoeneß in Zagreb war, weiß ich vielleicht mehr“, sagte Ettos Berater Bozo Sliskovic am Wochenende. Klar: Er will die laufenden Verhandlungen nicht gefährden.

    B.Z. erfuhr jedoch: Der Transfer ist (fast) perfekt, die Unterschrift nur noch Formsache. Dazu passt, dass Etto in den kroatischen Medien schon als Neu-Berliner bezeichnet wird.

    Kein Wunder, dass der Rechtsverteidiger auf Wolke 7 schwebt. Etto: Ja zu Hertha – und seiner Anja! Letzte Woche heiratete er in einer kleinen Kirche in Zagreb seine süße Freundin.

    Es war eine echte Traum-Hochzeit. Er im schwarzen Nadelstreifen, sie im wunderschönen weißen Kleid. Mit dabei: die engsten Freunde und Verwandte von ihr. Denn: Seine Familie fehlte. Warum? Etto, der aus Valente im brasilianischen Bundesstaat Bahia stammt, erklärt: „Ich war mit Anja schon in meiner Heimat. Meine Eltern waren von der ersten Sekunde in sie verliebt. Die Riesen-Sause holen wir im Sommer mit allen nach.“

    Etto und seine Anja – Herthas neues Traumpaar! Die beiden sind seit einem Jahr ein Paar – und verliebt wie am ersten Tag.

    Wer bei der Hochzeit genau hinsah, entdeckte unter ihrem Kleid ein süßes Baby-Bäuchlein. Der Rechtsverteidiger verrät: „Ja, es stimmt. Anja ist im 5. Monat schwanger. Es wird ein Junge. Er soll Joaquin heißen.“ Und es wird ein waschechter Berliner!

    Quelle:BZ

  81. Fünfter Brasilianer bei Hertha BSC: Kaka II kommt

    Kaka wechselt nach Berlin. Doch Hertha BSC hat nicht den «großen» Brasilianer vom AC Mailand verpflichtet, sondern dessen Landsmann und Namensvetter von Academica Coimbra.

    Kaka von Academica Coimbra jubelt über ein Tor in der portugiesischen Superliga.

    «Wir haben uns über alle Modalitäten verständigt. Das einzige, was noch fehlt, ist seine Unterschrift», erklärte Manager Dieter Hoeneß in Berlin. Kaka II ist nach Minero, Raffael, Lucio und Andre Lima der fünfte Spieler der «Samba»-Fraktion im Dress der Berliner. Der 27- jährige Innenverteidiger absolvierte bereits erfolgreich den Medizin-Check in Berlin. Obwohl er bei seinem portugiesischen Club noch einen Vertrag bis 2009 besaß, kostet der 1,87 Meter große Akteur nach Medienberichten weniger als zwei Millionen Euro Ablöse.

    Kaka ist nach Marc Stein vom FC Hansa Rostock die zweite Neuverpflichtung der Berliner für die kommende Bundesliga-Saison. Weiter in Arbeit ist ein Vertrag mit Maximilian Nicu vom Zweitligisten Wehen-Wiesbaden. Der 25-jährige soll in den nächsten Tage gleichfalls seinen Medizin-Check in Berlin absolvieren und danach einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten.

    Quelle: Finacials Time Deutschland

    Berlin: Chahed vor neuer Chance

    Wechselt Simunic auf die Insel?

    Der Trainer konterte kühl. Das Klagen von Sofian Chahed (25) “interessiert mich nicht”, sagte Lucien Favre. “Jeder hat Konkurrenz. Ein Profi muss auch mal akzeptieren, auf der Bank zu sitzen.” Chaheds Reaktion auf seine Nichtberücksichtigung gegen Nürnberg (“Ich zweifle die Entscheidung des Trainers stark an – und damit bin ich nicht der Einzige”) bleibt ohne Folgen.

    Verlässt Simunic, hier gegen Stajner (96), die Hertha Richtung England? © dpa

    Nachdem Josip Simunic (30) am gestrigen Mittwoch wegen einer Adduktorenzerrung das Training abbrechen musste und in München auszufallen droht, rutscht Chahed, der bislang in 30 Spielen zur Start-elf zählte, womöglich wieder in die Anfangsformation. Damit könnte das Match gegen Nürnberg, bei dem Simunic zwei nicht gegebene Elfmeter provozierte, der letzte Bundesliga-Auftritt des Kroaten gewesen sein. Für eine festgeschriebene Ablöse von sieben Millionen Euro darf Simunic (201 BL-Einsätze, 60 Länderspiele) aus seinem bis 2011 datierten Vertrag aussteigen. Das Gerücht, er sei sich mit einem englischen Klub einig, hält sich hartnäckig. “Mir”, erklärt Manager Dieter Hoeneß, “ist von einer Einigung nichts bekannt.”

    In Verbindung gebracht wird der von Dusan Bukovac beratene Abwehrspieler derzeit mit Everton, Tottenham und Portsmouth. Intern bestreitet Simunic allerdings, auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber zu sein.

    Die Zukunft der ausgeliehenen Rudolf Skacel (28, Southampton) und Valeri Domovchiyski (21, Levski Sofia) soll sich derweil nächste Woche klären. Hertha hält auf beide bis zum 31. Mai eine Kaufoption. Beim Tschechen Skacel (15 Einsätze, 2 Tore) ist Favre hin- und hergerissen, dem von zwei Adduktorenverletzungen zurückgeworfenen Bulgaren (nur 3 Einsätze mit insgesamt 37 Minuten Spielzeit) attestiert er eine Menge Potenzial. Deshalb denkt Hertha darüber nach, die Ausleihe des Angreifers zu verlängern.

    Quelle: kicker.de

  82. Finde ich jetzt echt schei…, aber ok, solche Leistungen bleiben eben nicht lange unentdeckt, da muss Wehen schnell Ersatz verpflichten.

  83. ??? Bitte mal die Relation sehen. Wehen galt als Absteiger Nummer 1 in der 2.Liga und hat auch Dank Nicu den Klassenerhalt durchaus souverän geschafft, der KSC ist ein Erstligateam, welches eine gute Saison gespielt hat und auch finanziell mehr Möglichkeiten hat, Ersatz zu verpflichten, als Wehen!

  84. jetzt gehts los mag sein das Wehen als absteiger nummer eins galt , … und der leistungsträger Nicu hat erheblich zum Klassenerhalt von Wehen beigetragen stimmt. Relation sehen ??? Federico schießt in dem sinne Karlsruhe zum Aufstieg und ist der vielleicht wichtigste Spieler vom KSC….Dortmund wird aufmerksam..und verpflichtet vom Finanziell schwachem KSC diesen Leistungsträger……und jetzt den anderen Leistungsträger Haijnal der auch erheblich zum Klassenerhalt beigetragen wer wird aufmerksam ???? ……Fussballgeschäft….!!!!

  85. Das wir uns nicht falsch verstehen, dass war nicht böse gemeint und gegen niemanden gerichtet, es war eben nur eine Feststellung und das hat nichts mit dem BVB und dem KSC zu tun!!

  86. Solange der BVB jetzt Schluss macht beim KSC und nicht so wildert wie der FCB in den 90ern ist das noch ok.

    Bin mal gespannt was der Nicu bringt. Schön war das ich am Telefon Micoud verstanden habe, als ich das erzählt bekommen habe 😀

  87. Das habe ich beim DSF auch immer verstanden und ich konnte mir nicht vorstellen, dass er in die 2. Liga geht. Man darf gespannt sein, wie er mit der Mehrbelastung und dem Druck UEFA-Cup Quali umgehen kann.

  88. Chermiti wird Herthas nächster Neuzugang

    Sein Berater Carlos Fleischmann gestern zur B.Z.: „Es geht nur noch um Kleinigkeiten. Zwischen dem Spieler und Hertha sind alle Dinge geklärt.“ Demnach soll Tunesiens Fußballer des Jahres einen Vierjahresvertrag bekommen. Fleischmann weiter: „Jetzt müssen sich die Vereine nur noch bei der Ablöse einigen. Ich hoffe, dass der Wechsel in den nächsten zwei Wochen über die Bühne geht.“

    Quelle : BZ

  89. Hmmm…Wir rüsten kräftig nach. Nur ob die alle die Qualität haben wird sich dann wohl erst später zeigen.

  90. Hertha BSC trennt sich von Pascal Bieler (22) und Dennis Cagara (23). Bieler wurde kein neues Vertragsangebot unterbreitet, beim ausgeliehenen Cagara (Bild, derzeit FC Nordsjaelland) wird die Option nicht gezogen.

    transfermarkt.de

  91. Ede wechselt zum MSV

    Chinedu Ede, Stürmer bei Hertha BSC, steht nach Informationen des kicker vor einem Wechsel zum Bundesliga-Absteiger MSV Duisburg. Edes Vertrag läuft im Juni aus und wurde von den Berlinern nicht verlängert. Die Unterschrift beim MSV soll in den nächsten Tagen erfolgen.

    kicker.de

  92. Kann einer von euch Hertha-Leuten was über den sagen? Habe den leider noch nie wirklich spielen sehen, kann der uns weiterhelfen?

    Zumindest ein junger, deutscher Spieler und einer der über außen kommt, hört sich gut an!

  93. So weit ich das beurteilen kann, ist der genau richtig für euch, kann sich in der 2. Liga weiter entwicklen und dann wachsen!

  94. ‘tamarindenpulpe’,index.php?page=Thread&postID=181089#post181089 wrote: Kann einer von euch Hertha-Leuten was über den sagen? Habe den leider noch nie wirklich spielen sehen, kann der uns weiterhelfen?

    Zumindest ein junger, deutscher Spieler und einer der über außen kommt, hört sich gut an!

    Ick würde sagen iss son Odonkor Typ der mehr von seiner Schnelligkeit lebt

  95. Naja einen schnellen Mann für außen können wir auf jeden Fall gut gebrauchen… hoffe er entwickelt sich bei uns gut weiter!

  96. ich glaub der ede is nen recht guter. sehr schnell und im abschluss besser als odonkor, er hat immerhin ein bl-tor! Ich hätt ihn lieber hier gehalten, aber die jungen deutschen sind ja bei favre-hertha leider nicht mehr gefragt…

  97. Da neben Pantelic und Chermiti nun auch der von Levski Sofia ausgeliehene Valeri Domovchiyski (21) bleibt, wird kein weiterer Angreifer geholt. Der Bulgare wurde per Kuafoption bis 2012 verpflichtet. Nürnbergs Robert Vittek (26, Vertrag bis 2010), dessen Name in dieser Woche intern fiel, ist somit kein Thema mehr. Mit Vitteks Vereinskollege Ivan Saenko (24, ebenfalls Vertrag bis 2010) beschäftigt sich Hertha auch. Die Berliner wollen über die Flügel gefährlicher und kreativer werden – nach Maximilian Nicu (25, SV Wehen Wiesbaden, 300000 Euro Ablöse) soll mindestens ein weiterer Außenbahn-Akteur geholt werden.

    Herthas Verantwortliche sind von Saenkos Qualitäten im Eins-gegen-eins überzeugt, Verhandlungen gab es indes noch nicht. Das Interesse am russischen EM-Teilnehmer geht einher mit Zweifeln an Dinamo Zagrebs Etto (27). Der mit einem kroatischen Pass ausgestattete Brasilianer war in den vergangenen Monaten fast ausschließlich als Rechtsverteidiger im Einsatz, Hertha favorisiert aber eher eine Verstärkung für die offensive Außenbahn – jemanden wie Saenko.

    Kicker.de

  98. laut der offiziellen Internetseite des FC Liverpool wechselt Andreij Voronin für 1 Jahr zu Hertha zudem soll laut SkySports interesse an Felipe Caicedo von Manchester City bestehen dieser iss genau wie Voronin heute noch auf der Transferliste erschienen

  99. Und Okoronkwo geht nach Saturn Ramenskoje ????

    In Essen war er garnicht mal schlecht.

    In Berlin keine Chance mehr gehabt?

    Voronin in Berlin?

    Auch nicht schlecht,könnte zusammen mit Pantelic ne Menge reißen.

  100. Okoronkwo iss für 1,4 Millionen nach Ramoskoje

    Voronin kommt für 1 Jahr laut verschiedenen Medienberichten muss Hertha nur die Hälfte des Gehalts für Voronin zahlen

  101. ‘borusse’,index.php?page=Thread&postID=181889#post181889 wrote: Voronin wäre natürlich nen Kracher, alle Achtung.

    Auf jeden Fall, aber mit Pantelic und Raffael hat die Herta ja schon zwei gute Stürmer. Wenn die dann mit nur zwei Spitzen weiterspielen wollen und Pantelic mal auf die Bank muss ist der Ärger vorprogrammiert…..

  102. Hast Recht, war zwar vor ein par Monaten noch der Retter von Berlin,

    aber so ist das Leben.. :haha: Obwohl er glaube ich einer der Lieblinge von Favre ist!

  103. von den 3 wird glaub ick keiner auf die bank gehen Raffael wird dann ebend hinter den beiden spielen….hat ja auch schon im offensiven mittelfeld so gespielt

  104. Energie-Keeper Tremmel zurück nach Berlin

    Bei Absteiger Hertha BSC steht der erste Neuzugang für die kommende Saison in der zweiten Fußball-Bundesliga fest. Torhüter Gerhard Tremmel wechselt nach rbb-Informationen von Energie Cottbus zurück nach Berlin.

    Tremmel hatte bereits von 2004 bis 2006 für die Hertha gespielt. In der Zeit wurde er aber hauptsächlich in der damaligen Regionalliga-Mannschaft eingesetzt. In der Bundesliga kam er nur auf 5 Einsätze.

    Energie Cottbus sucht auf dieser Position eine längerfristige Lösung. Ein neuer Torwart solle nach Möglichkeit nicht ausgeliehen werden, sondern mindestens drei Jahre in der Lausitz bleiben, hatte Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz vor gut einer Woche dem rbb-Inforadio gesagt.

    Energie-Keeper Tremmel zurück nach Berlin | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *