Temperatur-Durchschnittswert beim P4

Hallo Leute,

ich bräuchte mal Eure Hilfe.

Und zwar hab ich hier einen Rechner mit folgender CPU:

Intel Pentium 4 (540), 2x 3,2 GHz, Prescott, Stepping D0

Das Problem ist folgendes, ich schaffe es einfach nicht diese CPU, in für mich vertretbare Temepraturregionen zu bekommen. Er liegt im IDLE bei 50-52 Grad und unter Last durchbrist er sogar die 80 Grad Marke bishin zu 88 Grad.

Als geneigter Hobbyschrauber habe ich natürlich sofort an den Lüfter gedacht, ok der war vollgestaubt also neuen besorgt (Artic Cooling Alpine 7 GT) und die Wärmeleitpaste gleich gegen eine Silberpaste ausgetauscht. Damit bin ich dann schonmal auf die oben genannten Temps gekommen (ja, die waren vorher noch höher!). Im großen und ganzen waren das 10 Grad. Achja und nen Gehäuselüfter hat das gute Stück auch noch bekommen, allerdings nur hinten (80mm). Wenn ich ehrlich bin, bin ich damit aber absolut nicht zufrieden. Habe die Wäremleitpaste daraufhin einmal dünner und einmal dicker aufgetragen, was bei weniger zum Überhitzen führte und bei mir auch fast. Sollte also die optimale Menge drauf sein. Aber wie kann es dann sein, das er immer noch so heiß ist?

Deshalb meine Frage an die P4 Besitzer unter Euch. Wie warm werden Eure P4´s? Welche Kühler habt ihr verbaut?

Es kann ja nicht sein, das ein Serien-CPU nen Scythe-Mugen ähnlichen Lüfter braucht um im Idle bei 40 Grad zu liegen.

Danke schonmal.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *