Spieler-News

Kevin Boateng wieder im Training der Berliner

Berlin (dpa) – Fußball-Profi Kevin-Prince Boateng ist nach sechswöchiger Verletzungspause wieder ins Training beim Bundesligisten Hertha BSC eingestiegen.

Für den talentierten Nachwuchsspieler, der wegen einer Meniskusoperation pausieren musste, kommt ein Einsatz bei Borussia Mönchengladbach aber noch zu früh. Spielpraxis soll sich Boateng, der am Dienstag seinen 20. Geburtstag feierte, in der Regionalliga holen.

21 Gedanken zu „Spieler-News“

  1. Angesichts der vielen Hertha-Spieler, die derzeit in Sachen Nationalmannschaft unterwegs sind, haben sich die Reihen beim Training auf dem Olympiagelände merklich gelichtet. Auch am Dienstag (20.03.07) war bei der Übungseinheit ab 14.00 Uhr eigentlich genug Platz für die verbliebenen Schützlinge von Trainer Falko Götz – hätte man meinen können. Denkste! Christian Gimenez rasselte mit Gilberto zusammen. Der Argentinier war nach der Karambolage mit dem Brasilianer der Leidtragende – Gimenez erlitt eine Risswunde am Kopf, die mit acht Stichen genäht werden musste.

    herthabsc.de

  2. Hertha BSC sucht Bastürk-Nachfolger: Brasilianer Alex im Blick
    Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den Brasilianer Alex vom türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul als möglichen Nachfolger für Yildiray Bastürk im Blick. Wie das Sportmagazin «Kicker» (Donnerstag) berichtet, könnte Alex als Mittelfeld-Regisseur den Türken ersetzen, sollte Bastürk die Berliner zum Saisonende verlassen. Der VfB Stuttgart hat bereits Interesse angemeldet.
    Manager Dieter Hoeneß weilte laut «Kicker» schon zu Gesprächen mit dem 29 Jahre alten Brasilianer in der Türkei. Alex ist am Saisonende ablösefrei.

    transfermarkt.de

  3. Patrick Ebert (20) gehörte neben Torwart Jaroslav Drobny, den Manndeckern Arne Friedrich und Josip Simunic zu den besseren Herthanern in Haching. Mit seinem Tor zum 2:0 bestätigte der Mittelfeldspieler seine Frühform während der Vorbereitung. Doch mit seinem Verhalten nach der Rückkehr aus München hat sich Ebert selbst weit zurückgeworfen.

    ….

    Die Polizei stoppte den Mittelfeldspieler am Sonntag um fünf Uhr in Halensee. Er war im Audi TT mit forscher Fahrweise auf dem Kurfürstendamm aufgefallen. Ebert stimmte einem Alkoholtest zu. „Der Wert lag bei mehr als einem Promille“, sagte Polizeisprecherin Claudia Schulz morgenpost.de. Dem Vernehmen nach sollen es 1,46 gewesen sein. Der gebürtige Potsdamer wurde zur Blutentnahme gebracht. Der Wagen von Ebert blieb stehen, bis auf weiteres wird er mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein.

    ….

    …mehr

  4. Tja so ist es mit den Jungens, hatt alles seine Nachteile,

    wenn der Erfolg erst mal zu Kopf gestiegen ist, ist Hopfen

    und Malz verloren.

    Aber vielleicht kauft er sich einfach frei! 🙁

  5. Berlin – Aus dem kleinen Luzern ins große Berlin. Mit einem Blitzlichtgewitter wurde Herthas Neuzugang Fabian Lustenberger am Freitag (10.08.07) im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach seinem erfolgreich überstandenen Medizincheck am Donnerstag (09.08.07) unterzeichnete der Mittelfeldspieler einen Fünf-Jahres-Vertrag bei Hertha.

    „Spielintelligenz und Leistungsbereitschaft“

    Er hatte bei Dieter Hoeneß einen starken Eindruck hinterlassen. Der Manager war voll des Lobes über den 19-Jährigen: „Für sein Alter ist Fabian schon sehr erfahren. Er besitzt Teamgeist, eine hohe Spielintelligenz und große Leistungsbereitschaft. Auch menschlich passt er gut zu uns. Ich bin überzeugt, dass wir viel Freude an ihm haben werden.“

    Ob Lustenberger seine neuen Mannschaftskollegen beim Bundesligaauftakt in Frankfurt von der Tribüne aus unterstützen wird, steht noch nicht fest. Gegen Stuttgart will er dann schon aktiv dabei sein. „Die neue Herausforderung Bundesliga freut mich extrem. Vom kleinen Club Luzern zu einem so großen Verein wie Berlin ist natürlich ein großer Schritt“, erklärte der Schweizer.

    Quelle: Hertha BSC

  6. Hertha leiht Tobias Grahn aus

    Tobias Grahn mit seinem neuen Trikot

    Berlin – HERTHA BSC hat den schwedischen Mittelfeldspieler Tobias Grahn vom spanischen Zweitligisten Gimnastic de Tarragona für ein Jahr bis zum 30. Juni

    2008 ausgeliehen.

    Der Klub besitzt für den 27 Jahre alten Nationalspieler (vier Einsätze) eine exklusive Kaufoption. Tobias Grahn erhält die Rückennummer 22 und wird bereits am Dienstagvormittag am Training teilnehmen. „Mit Tobias Grahn haben wir einen erfahrenen Spieler unter Vertrag genommen, durch den wir im Mittelfeld zusätzliche Optionen besitzen, um unser Spiel variabler zu gestalten“, so Dieter Hoeneß, Vorsitzender der Geschäftsführung von HERTHA BSC.

    „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und will meinen Beitrag dazu leisten, dass Hertha BSC seine gesteckten Ziele erreicht“, sagte Tobias Grahn nach der Vertragsunterzeichnung.

    Natürlich wird euch herthabsc.de am Dienstag ausführlich über Grahn informieren.

    http://www.herthabsc.de

  7. Jerome Boateng wechselt zum Hamburger SV

    Hertha BSC und Jerome Boateng haben in beiderseitigem Einvernehmen den bis zum 30. Juni 2008 laufenden Vertragsspieler-Vertrag aufgelöst. Der 18 Jahre alte Defensivspieler wechselt gegen Zahlung einer Transferentschädigung mit sofortiger Wirkung zum Hamburger SV.

    herthabsc.de

  8. Raffael bleibt in Zürich, Hertha BSC holt Lima

    Torjäger von Botafogo Rio de Janeiro kostet 3,5 Millionen Euro und erhält beim Berliner Bundesligisten einen Vertrag bis 2011

    Berlin – Dieter Hoeneß drückte sich zunächst vorsichtig aus: „Es stimmt, wir haben einen Angebot abgegeben“, sagte der Manager von Hertha BSC, befragt zu Andre Lima (22), den Torjäger von Botafogo Rio de Janeiro.

    Lima soll die Lücke füllen, die Christian Gimenez hinterlassen hat. Der Argentinier, der in der vergangenen Saison zwölf Tore erzielt hatte, ist bekanntlich nach Mexiko abgewandert.

    Vor der Zusage in Rio hatte es in Zürich noch mal Bewegung gegeben. Raffael (23), der Wunschstürmer von Hertha-Trainer Lucien Favre, hatte es nach dem Vormittagtraining jedem Medienvertreter in den Notizblock diktiert. „Wenn es irgendwie geht, will ich weg, und zwar sofort“, sagte der Torjäger des FC Zürich. Am Mittag sprach sein Berater Dino Lamberti noch einmal bei den Verantwortlichen des FCZ vor. Hertha hatte Raffael zu Wochenbeginn eine Offerte unterbreitet, die für den Brasilianer eine stattliche Gehaltsaufstockung bedeutet hätte: von derzeit rund 300 000 im Jahr auf dann 1,1 Millionen Euro. Doch der Schweizer Meister blieb hart und pocht auf den bis 2011 laufenden Vertrag. „Raffael wird nicht freigegeben“, sagte Fredy Bickel, der Sportchef des FCZ.

    Daraufhin traf Hoeneß in Brasilien die finalen Absprachen. Er brachte die Verhandlungen mit dem Berater von Andre Lima zu Ende. Der Stürmer von Botafogo hatte mit zwölf Treffern in 15 Einsätzen für Aufsehen gesorgt. Auch Liga-Konkurrent VfL Wolfsburg zeigte sich interessiert. VfL-Trainer Felix Magath sagte: „Lima ist ein sehr guter Spieler. Ich werde nicht ausschließen, dass sich in der Sache etwas tut.“

    Bei Hertha waren sie nicht beeindruckt. Der VfL sei keine Konkurrenz, nur Racing Santander sei ein ernst zu nehmender Rivale. Doch auch die Spanier wurden ausgestochen.

    Verabredet ist, dass Andre Lima nicht mehr für Botafogo Rio de Janeiro spielen wird. Der Angreifer soll am Wochenende nach Berlin fliegen und den obligatorischen Medizincheck absolvieren.

    Hertha wird Botafogo eine Ablöse von rund 3,5 Millionen Euro überweisen. Lima erhält in Berlin einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011. Damit wird Lima der siebte Zugang bei Hertha BSC in dieser Saison. Zuvor waren gekommen: Steve von Bergen (FC Zürich), Jaroslav Drobny (VfL Bochum), Tobias Grahn (Gimnastic de Tarragona), Christopher Gäng (Waldhof Mannheim), Lucio (Palmeiras), Fabian Lustenberger (FC Luzern).

    Zwei Planstellen sind noch zu besetzen

    Nachdem sich Hertha für Lima und damit für die günstigere Lösung entschieden hat (für Raffael hatte Hertha 6,1 Mio. Euro geboten), bleibt noch Geld, um die letzten Planstellen im Kader zu besetzen. Gesucht werden ein weiterer, spielender Stürmer sowie ein rechter Außenverteidiger. Das wird wohl Loukas Vyntra (26) von Panathinaikos Athen werden.

    Berliner Morgenpost

  9. Faserriss: Arne Friedrich fällt zehn Tage aus

    Lazarett

    Zwei wichtige Hertha-Profis kehrten mit Blessuren von den Reisen ihrer Nationalmannschaften zurück. Arne Friedrich hat sich in seinem 50. Länderspiel, dem 2:1 in England, einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen. „Arne wird rund zehn Tage ausfallen“, sagte Mannschaftsarzt Dr. Uli Schleicher. Damit fehlt der Hertha-Kapitän Samstag in Bielefeld. Ob die Zeit bis zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (1. September) reicht, bleibt abzuwarten. Marko Pantelic hat sich beim 2:3 von Serbien im EM-Qualifikationsspiel in Belgien erneut eine Stauchung am Sprunggelenk zugezogen. Die Verletzung hatte den Torjäger bereits vor dem Stuttgart-Spiel (3:1) behindert. Ob Pantelic gegen Bielefeld auflaufen kann, ist offen.

    Dank

    Mit großformatigen Anzeigen bedankten sich Hertha BSC und Sponsor Die Bahn bei Arne Friedrich. Der absolvierte in Wembley sein 50. Länderspiel. Damit ist Friedrich in der 115-jährigen Vereinshistorie der Herthaner, der mit Abstand die meisten Länderspiel-Einsätze für die DFB-Auswahl absolviert hat. In dieser Hertha-Statistik folgen: Marko Rehmer ( 28 ), Erich Beer (24) und Sebastian Deisler (19).

    Berliner Morgenpost

  10. NEUER HERTHA-VERTRAG bis 2011

    Klasse! Ebert bleibt

    Er kriegt 4 Millionen Euro für drei Jahre

    CARSTEN PRIEFER

    Da wurde nicht lange gefackelt…

    Montag berichtete die B.Z.,dass

    Herthas Jung-Juwel Patrick Ebert von Bayern, Bremen und Schalke gejagt

    wird. Dienstag versprach Manager Dieter Hoeneß in der B.Z., dass die

    Verlängerung „höchste Priorität“ hätte. Jetzt ist der neue Vertrag

    perfekt!

    Der blonde Außenbahn-Flitzer unterschrieb bis 2011. Im Sommer wäre sein

    Vertrag bei Hertha ausgelaufen, er wäre ablösefrei gewesen. Jetzt kann

    er ab 2008 in drei Jahren über 4Millionen Euro bei Hertha verdienen.

    Allein fürs erste Jahr wurde sein Gehalt von rund 300000 Euro auf eine

    Million Euro angehoben.

    Dieter Hoeneß happy: „Patrick bekennt sch zum Klub, besitzt eine

    positive Ausstrahlung. Er ist Stammspieler bei uns und der U21. Er hat

    sogar die Perspektiven für noch mehr. Ich bin froh, dass er verlängert

    hat. Er ist eines unserer Aushängeschilder, das für die gute

    Nachwuchsarbeit der vergangenen Jahre steht.“

    Ebert, nach dem zuletzt auch noch der HSV seine Finger ausgestreckt

    hatte, ist froh, sich jetzt wieder ganz aufs Fußballspielen

    konzentrieren zu können: „Ich habe ja schon im Sommer gesagt, dass ich

    mich hier in Berlin sauwohl fühle. Jetzt habe ich unterschrieben und

    glaube, dass ich mich hier am besten weiterentwickeln kann. Deshalb

    habe ich meinem Berater auch gesagt, dass Hertha für mich absolute

    Priorität hat.“

    Das bestätigt Berater Jörg Neubauer: „Es gab auch andere

    Interessenten. Aber Patrick hat mich gebeten, alles daranzusetzen, dass

    er in Berlin bleiben kann.“

    Quelle: B.Z

    :daumen: :daumen:

  11. Pech für Hertha BSC Berlin: Patrick Ebert wird in

    diesem Jahr nicht mehr spielen können. Der Mittelfeldspieler musste bei

    der 0:3-Niederlage am vergangenen Samstag gegen Bayer Leverkusen nach

    der ersten Halbzeit ausgewechselt werden.

    Die Diagnose: Außenbandanriss im rechten Kniegelenk. „Er wird vier

    Wochen pausieren müssen“, gab Herthas Vereinsarzt Ulrich Schleicher

    bekannt. Ebert hatte bereits vor der Begegnung Schmerzmittel wegen

    einer Leistenverletzung eingenommen.

    kicker.de

    So ein Mist. Unsere besten Spieler verletzten sich alle nacheinander. Erst Lucio jetzt Ebert, aber zum Glück nur bis zum Ende der Hinrunde.

  12. Schmidt kickt nicht mehr mit

    Andreas wird Unternehmensberater

    AB

    Berlin – Das war’s! 34 ist er, hat 193 Bundesligaspiele bestritten und neun Tore erzielt. Doch jetzt kickt Andreas Schmidt nicht mehr mit.

    Hertha ohne Schmidt? Das geht doch gar nicht. „Es ist wirklich so, ich höre auf“, sagt Schmidti. Wegen eines Zehenbruchs ist ihm der Entschluss nicht ganz so schwer gefallen.

    Es ist das Ende einer blau-weißen Bilderbuch-Karriere. Von den Hertha-Bubis und dem Pokalfinale 1993 („Das war das schönste Jahr von allen.“) führte es Schmidti in die Champions League. „Habt ihr meine beiden Pfostenschüsse nicht gesehen?“, fragte er nach dem Nebel-Spiel gegen den FC Barcelona (1:1) und grinste sich eins.

    Typisch Schmidt, der ein Schuss schwarzen Humor und trockenen Witz mag. „Ein bisschen wird mir die Kabine fehlen“, gibt er zu. In Zukunft wird er das tun, was er als langjähriger Wart der Mannschaftskasse und dank seines BWL-Studiums nach Fußball spielen am zweitbesten kann: Schmidt wird Unternehmensberater.

    Berliner Kurier, 06.05.2008

    Der perfekte Profi! Hätte ihn gerne noch 2 Jahre als Stabilisator bei den Amas gesehen und später im Verein. Obwohl wir ja keinen Vermögensberater brauchen, sondern eher Peter Zwegat

    zitat außem Hertha Forum …kann man eigentlich nix mehr hinzufügen :bier:

  13. Zecke kommt wohl als „Stand By- Profi“ zurück , heißt er spielt in der U 23 und falls ma not am mann sein sollte evtl. auch in der 2.Liga

  14. Raffael hat seinen Vertrag um 4 Jahre verlängert und dazu kommt sein Bruder Ronny von Sporting Lissabon der aber zuletzt an Uniao Leira ausgeliehen wurde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.