SMS Viren auf dem Handy…!

Hallo zusammen…

Attacke: Handy-Viren unterwegs

Viren und Würmer treiben sich auf Computern rum, man fängt sie sich übers Internet. Bisher. Aber das wird sich bald ändern. Denn wenn Handys erstmal schlauer werden und die Mobilfunk-Netze schneller, sind sie auch für Hacker interessant.

Schon seit geraumer Zeit sorgen so genannte “SMS-Viren” für Verwirrung. Eins vorweg: Sie machen nichts kaputt. So kann laut ‘c’t’ eine gezielte SMS das Nokia-Modell 7110 zum Absturz bringen, es sozusagen “einfrieren”. Löst man den Akku des blockierten Handys, ist normalerweise alles wieder gut. Von einem echten Virus kann aber keine Rede sein, denn der SMS-Code verbreitet sich nicht selbst weiter.

Wirklich schützen kann man sich nicht

Ebenso lästig, aber nicht zerstörerisch wirken SMS-Attacken, die vorgaukeln, man habe hunderte neue SMS bekommen und die das Handy-Display mit neuen Symbolen überschwemmen, etwa Tonbändern. Hier hilft auf jeden Fall das einmalige Einsetzen einer fremden SIM-Karte, zum Beispiel die eines Freundes. Das Problem kann aber auch schon dadurch verschwinden, dass man das Handy einfach ohne SIM-Karte ein- und ausschaltet.

Problem: Wirklich schützen kann man sich gegen solche “Scherz-SMS” nicht. Da der Versand der SMS aber gezielt erfolgen muss und außerdem Geld kostet, ist nicht von einem Massen-Versand auszugehen. Über Free-SMS-Dienste können die “SMS-Viren” laut c’t nicht versandt werden 😀 .

Maxx

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *