Sehr spezielles RAID-Problem

Hallo

Nach ewigem Suchen und nicht weiterkommen musste ich mich nun doch in einem Spezialforum anmelden.
Ich habe da ein kleines Problem:
Ich mache Lasershows ([URL]www.laserrent.de[/URL]) und musste mir einen neuen Showrechner zulegen. Dieser wird oft in Diskotheken – also Orte mit sehr starker Vibration betrieben.

Sodele…da habe ich nun eine SSD-Platte (OCZ 120GB) eingebaut bei der es ausschließlich um die Vibrations/Stoßfestigkeit geht. Geschwindigkeit oder sowas vollkommen egal.

Nun habe ich über SSD´s nicht nur gutes gelesen und habe mir gedacht, dass es noch etwas sicherer wäre die “alte” 500GB WD Caviar Black einzubauen (in einem Schwingungsdämpfer) und einen Raid1 daraus zu machen. Beides wird wohl aus keinen Fall ausfallen und die Show kann weitergehen. Das die SSD wohl langsamer wird oder sowas ist mir klar und auch kein Problem…auch nicht, wenn die HDD dann nurnoch 120GB hätte…alles Egal. Nur Stoßfestigkeit und Redundanz zählt.

Auf den PC soll Win7, erst sollte es XP werden aber 7 nimmt einem ja (laut einem Chip-Artikel) alle lebensverlängernden Einstellungen für die SSD ab.

Das Mainboard ist ein Asus M4N68T-Pro (wahl wegen vieler benötigter PCI-Anschlüsse).

Und jetzt das Problem, dass ich sowas nochnie gemacht habe…weder einen PC selbst gebaut und im BIOS rumgeschraubt als auch einen Raid eingerichtet. Und da stellt sich mir einfach nur die Frage des WIE?

Muss die alte Platte gelöscht sein?
Kann ich den Raid schon wärend/vor der Inst. einrichten?
Wenn ich den Raid erst später einrichten kann: werden die Inhalte dann komplett automatisch abgeglichen?
Wenn eine der Platten wirklich mal aussteigen sollte: Kann ich bis auf eine Fehlermeldung oder sowas weiterabeiten? Oder will der erst die defekte Platte abgestöpselt haben?

Schonmal vielen Dank für die Hilfe.
EmLaSys

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *