Rettet den Tommes

Hier ein verzweifelter Hilferuf von Sir Tommes an mich:

So, jetzt ist es soweit, der Websense-Filter lässt mich im Büro nicht mehr in Ligafans und Foros – warum ich bei lrfans noch rein kann, weiß ich nicht … hier heißt es allerdings auch “forum” in der Verlinkung und nicht board. Die Meldung ist: “Die Kategorie “Message-Boards und Clubs” wird von Websense gefiltert.” Wenn du zufällig in Ligafans bist, kannst du in dem Thread “Ich bin weg” ja für mich drauf hinweisen.

Da gibt es ja EDV-Freaks, vielleicht wissen die eine Lösung. Ansonsten werde ich mich aus den Foren verabschieden müssen.

Es soll Rettet!!! heißen!

23 thoughts on “Rettet den Tommes”

  1. Nachtrag
    Wenn das nicht geht mit dem Link, macht er folgendes:

    In unserer Websense-DB ist z.B. http://www.shadowproxy.com nicht gelistet…

    Du gehst einfach auf den o.a. Link, tipperst dort die Adresse ein, zu der Du surfen willst (z.B. Ligafans :]), und gut is’. 😀

    Leider gibt’s bei Websense regelmaessige Updates, so dass es schon mal passiert, dass der Proxy Websense irgendwann bekannt ist. Dann musst Du Dir halt einen neuen suchen….

    Aber vorsicht, das ist ein Kündigungsgrund, sowas zu umgehen :]

  2. Sieht nicht gut aus, Yeti.

    Software kann der Sir nicht laden, weil er keine Admin-Rechte hat.

    Han ihm jetzt mal nen anderen Link geschickt.

    Müsste jetzt eigentlich klappen.

  3. Leute bei aller Liebe der Sir tut sich kein Gefallen damit das ist ja nicht ganz ungefährlic hzwecks Abmahnung etc. Ich bin Admin bei uns würde auf sowas sehr bös reagieren.

    Manchmal hilft erstmal reden !

    Bevor man handelt!

    Es sieht auf jeden Fall nicht so gut aus für Tommes. 🙁

  4. Boah,was für´n Scheiß.

    Aber Coach hat Recht,das könnte Ärger geben.
    Trotzdem evtl. ne Chance für den Tommes.

    [code]
    WS Bypass

    URL




    [/code]

    Als HTML-Datei speichern,und dann mit Explorer doppelklicken.

    Hänge sie mal als Datei an,aber als txt.
    Änder die Dateiendung mittels Explorer in .html um.
    Dann doppelklicken mittels Explorer,und die neue Seite eingeben.
    Kann mir aber nicht vorstellen das es funzt. 🙁
    Er leitet zwar weiter,aber ob er Websense umgeht glaube ich kaum.

    Ansonsten dem Admin mal öfter einen ausgeben,oder mit hier auf´s Forum ziehen.

    Ohne Gewähr !!!!!!!!!

  5. Danke!

    Über diverse shadowproxies ging es heute Mittag, nur kam beruflich etwas gravierendes dazwischen, so dass ich mich nicht melden konnte. Schwierig ist, dass ich bisher den Browser immer wegklicken konnte, jetzt muss ich mich über 100 Umwege neu einloggen – das kostet Zeit. Der ADMIN meines Vertrauens ist gerade Vater geworden und will mindestens 2 Monate Elternzeit nehmen … dem Vertreter traue ich nicht.

    2. Problem: Was passiert, wenn man erwischt wird? Kündigen ist bei mir als Beamter so gut wie unmöglich, aber eine Versetzung im Hause wäre schon bitter, da ich praktisch den interessanten Job in unserer “Firma” habe – selbst meine Kündigung würde ich im Grunde ja selbst schreiben müssen … 8o

    Ansonsten wäre eine Liste von shadow-proxies zum anklicken ganz gut, ein paar werden nämlich schon gefiltert. kutte und der borusse kennen ja meine Email.

    Was ich nicht verstehe, einige Foren funktionieren noch, z.B. das bei Transfermarkt. Ist das nur Glück oder kommt Websense da auch noch hinter oder haben die das Merkmal “Message-Boards und Clubs” nicht? Warum hat Ligafans das eigentlich?

  6. Die Websense Security Labs untersuchen wöchentlich mehr als 595 Millionen Websites auf Gefahrenquellen. Innerhalb weniger Minuten nach Bekanntwerden einer neuen Gefahrenquelle stehen Sicherheits-Updates in Echtzeit bereit, die automatisch, ohne manuelle Eingriffe des Netzwerkadministrators in das System eingefügt werden.

    Und wird indizierte Schlagwörter finden,auch bei uns.
    Aber Gefahr geht von uns ja auch nicht gerade aus.

    Warum nur manche Foren betroffen sind weiß ich allerdings auch nicht.

    Gruppen von Seiten können blockiert werden, die unter bestimmte Inhaltskategorien fallen und es können auch einzelne Seiten blockiert werden.

  7. Der Admin muß die daten eingeben, solange bei euch die Seiten nicht zu oft aufgeraufen werden, merkts wohl keiner 😀

    Zur rechtlichen Frage:

    Wenn Sie dich erwischen, bekommst Du zuesrt eine “Abmahnung”, alles andere ist Anfechtbar, als Beamter sowieso 😀

    Hast Du die Abmahnung, würde ich dir raten, Schluß mit Internet, bis dein Admin des Vertrauens wieder da ist. Und auch dann nur, wenn Du ihm 100% vertrauen kannst.

  8. Nun….

    Kommt auch drauf an, wie der Arbeitgeber mit dem Thema Private Nutzung von Internet umgeht. Wenn er es im vernünftigen Rahmen über längere Zeit toleriert hat, kann man zumindest von einer Art der betrieblichen Übung ausgehen. Trotzdem ist immer Vorsicht angesagt, sollte es in der Arbeitsordnung o.ä. Vorschriften einen Vermerk geben, der Private Internetnutzung verbietet, dann könnte es zu arbeitsrechtlichen Problemen bis hin zur Kündigung kommen.

    Aber, erst muss der Arbeitgeber eine Abmahnung aussprechen.

    Trotzdem gilt: Wo kein Kläger, da kein Richter. Und wer es nicht übertreibt dürfte vorm Arbeitsgericht zumindest Chancen haben sich gegen eine eventuelle Kündigung zu wehren…..

  9. Original von DerBlaueYeti
    Wenn Sie dich erwischen, bekommst Du zuesrt eine “Abmahnung”, alles andere ist Anfechtbar, als Beamter sowieso 😀

    Hast Du die Abmahnung, würde ich dir raten, Schluß mit Internet, bis dein Admin des Vertrauens wieder da ist. Und auch dann nur, wenn Du ihm 100% vertrauen kannst.

    Bei Internetsachen ist ggf. eine Abmahnung entbehrlich – fristlose Kündigung (bei Downloads oder Sexseiten) wäre auch zu überlegen. An der Dienstvereinbarung zur Nutzung des Internets (privat untersagt), habe ich selbst mitgearbeitet – Konsequenzen haben wir daraus noch nie gezogen, höchstens mündliche Ermahnungen der Vorgesetzten noch nichgt mal von uns (der Personalabteilung). Aber ich bin seit 10 Jahren fürs Personal im Hause zuständig, wüßte nicht, warum man einen Beamten abmahnen sollte, da die Rechtsfolge (Kündigung) nicht eintreten kann. Die einzige Möglichkeit wäre ein Disziplinarverfahren nach der Disziplinarordnung NW – die haben wir aber nicht in Kraft gesetzt. Zuständig wären im Streit auch nicht die Arbeitsgerichte, sondern die Verwaltungsgerichte, die Erennung zum Beamten ist meines Wissens nämlich kein Arbeitsvertrag sondern ein Verwaltungsakt. Also wir versetzen “böse” Beamte …

    @ Homer: Ja, da funktioniert es noch, aber wie oben angedeutet, heute wäre es jobmäßig eh fast unmöglich gewesen, war wg. eines “Vorfalls” nur sporadisch im Büro.

  10. Konsequenzen haben wir daraus noch nie gezogen, höchstens mündliche Ermahnungen der Vorgesetzten noch nichgt mal von uns (der Personalabteilung)

    Hört sich tatsächlich nach stillschweigendem Tolerieren an…von daher….

  11. Na dann Sir welcome back.

    Und dieAuslegung sieht gut aus mach einfach weiter so ich würde dassofort anfächten..bei mir als User hättest du andere Sorgen. 😉

  12. Original von Sir Tommes
    Zuständig wären im Streit auch nicht die Arbeitsgerichte, sondern die Verwaltungsgerichte, die Erennung zum Beamten ist meines Wissens nämlich kein Arbeitsvertrag sondern ein Verwaltungsakt. Also wir versetzen “böse” Beamte …

    Die Ernennung zum Beamten ist ein hoheitlicher Akt.

    Es gibt keinen Arbeitsvertrag, es besteht vielmehr ein so genanntes öffentlich rechtliches Dienst- und Treueverhältnis.

    Kündbar ist ein Beamter nicht. Allerdings kann im Rahmen eines Disziplinar-Verfahrens eine Beurlaubung ohne Bezüge ausgesprochen werden. Kommt sehr selten vor, mir sind aber zwei Fälle bekannt.

  13. Was mir heute mal so in den Kopf gekommen ist… 😉

    Jeder deutsche regt sich über unsere faulen, nichtstuenden Beamten auf, aber hier wird Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um einen von dem Volk dabei zu unterstützen…ich finds cool. :] =)

  14. Original von Homer S.
    Was mir heute mal so in den Kopf gekommen ist… 😉

    Jeder deutsche regt sich über unsere faulen, nichtstuenden Beamten auf, aber hier wird Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um einen von dem Volk dabei zu unterstützen…ich finds cool. :] =)

    Das die nix tun steht ja außer Frage, aber als Mensch würde er hier fehlen. 😀

  15. Gerade du Kutte, bezahlst mich nicht und der coach sicher auch nicht, was ich hier so rausgehört habe. 😉

    Original von borusse
    Kündbar ist ein Beamter nicht. Allerdings kann im Rahmen eines Disziplinar-Verfahrens eine Beurlaubung ohne Bezüge ausgesprochen werden. Kommt sehr selten vor, mir sind aber zwei Fälle bekannt.

    Richtig – aber wie gesagt, mein Dienstherr hat die Disziplinarordnung NW nicht in Kraft gesetzt, somit gilt sie für uns nicht. Wir haben nur ein Mittel seitens des Dienstgebers, unliebsame Beamte zu ärgern – Versetzung. Eine Beurlaubung in den Ruhestand ohne Bezüge ist m.W. nach der Disziplinarordnung auch nur bei Straftaten o.ä. möglich.

    Das Problem ist nur, dass der anonyme Proxy, über den ich gestern noch in Ligafans kam, heute schon von Websense erkannt wurde.

    Etwas positives hat das ganze: da ich bei transfermarkt und RWahlen noch ins Forum komme, heißt es, dass Ligafans mittlerweile zu den Foren gehört, auf die man auch aufmerksam wird, wir sind hier nicht mehr ganz so klein und versteckt im Dunkel der Anonymität – wollten wir das nicht immer?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *