NTT DoCoMo bringt i-mode in die USA

Aufbau eines GPRS-Netzwerks mit AT&T Wireless

Das japanische Unternehmen NTT DoCoMo will seinen mobilen Internet-Dienst i-mode auch in den USA anbieten. Finanziert werden soll dies durch den am 1. März 2002 erfolgten Börsengang an der New York Stock Exchange (NYSE) und der London Stock Exchange (LSE).

“Wir sind froh über die Wachstumsmöglichkeiten in diesem Land und unser Ziel ist es, unsere Wireless-Aktivitäten in den USA zu erweitern”, erklärte Dr. Keiji Tachikawa, President und CEO von NTT DoCoMo. “Wir erwarten, dass i-mode, unser mobiler Internet- und Kommunikations-Service der dritten Generation, in der nahen Zukunft in den USA startet.”

Das entsprechende General-Packet-Radio-Service-(GPRS-)Netzwerk wird vom US-Unternehmen AT&T Wireless errichtet. Auch die ersten i-mode-Multimedia-Dienste sollen von AT&T Wireless geboten werden. NTT DoCoMo ist zu 16 Prozent an AT&T Wireless beteiligt. Zudem wolle man auf bestehende Allianzen mit US-basierten Unternehmen wie Sun Microsystems, Microsoft, AOL Time Warner und Hewlett-Packard setzen, so Tachikawa.

Während sich NTT DoCoMo in einer offiziellen Meldung mit der Nennung von Terminen zurückhält, soll i-mode laut verschiedenen US- und japanischen Pressemitteilungen noch vor Ende dieses Jahres in den USA starten.

In Europa startet i-mode früher als in den USA; in Deutschland will E-Plus den Dienst seinen Kunden ab März/April mit i-mode-fähigen Mobiltelefonen anbieten.

Quelle: Golem

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *