Neues Verfahren zur Kostensenkung der Internet Flatrates

Teles kündigt an, die Internet-Benutzungskosten ab dem 1. Quartal 2003 auf ein bisher nicht erreichtes niedriges Niveau absenken zu wollen, insbesondere bei Internet-Flatrates. Mit einem neuen und kostenlosen “Screening & Notification Service (SNS)” will Teles die Attraktivität seines Angebots darüber hinaus steigern.

Beim satellitengestützten skyDSL-Dienst sollen mit der neuen Technologie die Rückkanalkosten vollständig entfallen. Alle gegenwärtigen skyDSL-Benutzer erhalten diese neuen Techniken kostenlos. Aber auch alle anderen Internet-Benutzer, die über einen ISDN-Anschluss verfügen, sollen dann die niedrigen “Always-On-Tarife” und den SNS nutzen können – Modem-Benutzer etwas später.

Grundlage für diese drastische Kostensenkung soll eine von der Teles entwickelte und auf den Namen “Koppel-Puls” getaufte Technik zur Netzekopplung sein, für die Teles entsprechende Patente beantragt hat.

Nachtrag vom 10. Dezember 2002 um 15.00 Uhr:

Konkret will Teles die Verbindungszeiten auf ein absolutes Minimum begrenzen, d.h. es wird nur dann eine Verbindung aufgebaut, wenn wirklich Daten übertragen werden. Nach einer Datenübertragung wird die Verbindung sofort wieder beendet. Die IP-Adresse bleibt für den User dabei erhalten und wird lediglich einmal am Tag neu vergeben.

Besondere Vorteile ergeben sich dabei in Verbindung mit dem skyDSL-Angebot, das Teles über seine Tochter Strato vertreibt, denn hier werden die Daten, die der Nutzer empfängt via Satellit übertragen. Lediglich für die Anforderung von Webseiten muss eine Wählverbindung aufgebaut werden, Downloads laufen ab, ohne dass ein Rückkanal notwendig ist.

Gegenüber Golem.de kündigte Prof. Dr. Sigram Schindler, Vorstandsvorsitzender der Teles AG, einen speziellen skyDSL-Tarif an, bei dem die Kosten für den Rückkanal bereits in einer Monatspauschale enthalten sein werden. Terrestrische Gebühren sollen für den Nutzer so nicht mehr anfallen.

Aber auch Anwender ohne skyDSL sollen von “Koppel-Puls” profitieren. Hier will Teles mit der neuen Technik die Preise für Pauschaltarife um 30 bis 50 Prozent senken und für verschiedene Nutzergruppen anbieten. Eine echte Flatrate ist hingegen nicht geplant.

Nach der Einführung von Koppel-Puls ist zudem eine Ausweitung auf Analog-Anschlüsse vorgesehen.

Quelle ist: www.golem.de

Rubrik: Telekomunikation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *