Neuer Email Client für Palm OS

Nachdem der E-Mail-Client SnapperMail seit dem Sommer 2002 bereits von dem in Neuseeland ansässigen Unternehmen Snapperfish als Beta-Version erhältlich war, wurde nun die erste Final-Version der Software für PalmOS-Geräte veröffentlicht. Als besonderer Clou bearbeitet der POP3-Mail-Client Datei-Anhänge direkt auf einem mobilen Gerät, ohne dass Dateien auf einem Server konvertiert werden, wie es bei vielen anderen Anhang-fähigen Mail-Clients unter PalmOS üblich ist.

SnapperMail 1.51 für PalmOS kann beliebige Desktop-Dateien verarbeiten und reicht diese an entsprechende PalmOS-Anwendungen weiter, wie man es auch vom Desktop-PCs kennt. Daher hängt es von der installierten Software ab, welche Dateitypen man auf einem PalmOS-Gerät öffnen kann. Die empfangenen oder zu versendenden Anhänge dürfen dabei auch auf einer Speicherkarte liegen, wobei auch mehrere Dateien mit einer E-Mail versendet werden können. Zum Lieferumfang von SnapperMail gehört JpegWatch Lite zur Anzeige und für den Versand von JPEG-Bildern sowie HandZiper Lite, um ZIP-Dateien zu entpacken oder Archive für einen Versand zu erstellen.

Für die Verarbeitung von Office-Dateien benötigt man die passende Software QuickOffice Premier 7.0, die bislang noch in der Entwickung ist und nur als kostenpflichtige Beta-Version angeboten wird. Damit lassen sich dann Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien ohne jegliche Konvertierung direkt auf einem PalmOS-Gerät öffnen und bearbeiten. Für die Anzeige von GIF- und BMP-Bilder benötigt man die kostenpflichtige Bildsoftware AcidImage, während für die MIDI-Wiedergabe der gleichfalls kostenpflichtige Botzam Midi Player benötigt wird. WAV-Dateien lassen sich derzeit nur auf einem Gerät mit PalmOS 5 abspielen, wenn die Software für Sprachnotizen installiert ist.

Die normalen PalmOS-Dateiformate lassen sich natürlich problemlos öffnen, wozu die Formate PRC, PDB und PQA gehören. Durch die Unterstützung von vCards lassen sich diese auch ins PalmOS-Adressbuch übertragen, während vCalender-Einträge in den Terminplaner oder die Aufgabenliste übernommen werden können.

Quelle: Golem

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *