kleiner Testbericht Siemens S55

Hi,

hier mein schon längst überfälliger Testbericht zum neuen Siemens S55.

Ich hatte ein Gerät von o2 da, welches komplett vorkonfiguriert war; nur noch mit Daten für den Mailclient habe ich es füttern müssen.

Im Lieferumfang befand sich neben Handy und Kamera auch ein Datenkabel, sowie eine Software CD mit der Siemens Data Suite.

Das Handy wirkt edel und robust. Die Tasten sind glatt und leicht abgeschrägt, wodurch in das Gerät in Einhand-Bedienung fast verloren hätte 8o

Die QuickPic Kamera hat einen Blitz integriert, wodurch sich auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder schiessen lassen. Das hat bis jetzt noch niemand geboten!! Ich habe euch mal mein schönes Neonschild fotografiert ; höchste Auflösung der Kamera und mit Blitz!

Maximal 58 Bilder sind bei geringer Auflösung möglich, ca. 8 bei hoher! Gestört hat mich, dass die Kamera mehrere Male leicht aus dem Handy herausgerutscht ist. Bei unachtsamer Behandlung ist die Strom- und Kontaktbuchse das erste was kaputt geht!

Die Beleuchtung ist angenehm hell. Wenn man noch kein Display mit 4096 oder mehr Farben gesehen hat, wird man fasziniert sein, ebenso von den 16-stimmigen Klingeltönen.

GPRS mit Klasse 10 ging superflott; kein Vergleich zum T300 von SonyEricsson. Das Hauptmenu ist ebenso grafisch aufgebaut wie SE T68i/T300 oder Motorola T720(i). Die nächste Stufe ist Text. Ein Bluetooth-Verbindung zu meinem r520m habe auch problemlos aufbauen können.

Der Mailclient ist leicht zu bedienen; es bedarf aber ein wenig Kenntnisse beim Eintragen der Mailserver. Wie auch bei SonyEricsson muss man hier die IP-Adresse eintragen.

Alles weitere direkt auf der Siemens-Seite oder fragt einfach nach; ich habe das Gerät diese Woche noch im Einsatz!

Achja, das Bild zeigt wie es machmal auf meinem Schreibtisch aussehen kann 8)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *