“Kiss-Syndrom”

Andy hat mich dazu ermutigt, ein Thread über das “Kiss-Syndrom zu eröffnen!

Unsere Tochter wurde am 15.08.03 geboren. Bei der Geburt lief so einiges schief.

Caprice war über 27 Stunden ohne Fruchtwasser in meinem Bauch. Die Geburt wurde dann eingeleitet.

Die Geburt an sich dauerte “nur” ca. 10 Stunden.

Hinterher stellte sich heraus, dass sie ein sog. “Sternengucker” war! Auf jeden Fall wurde unsere Tochter zum Schluss mit der Saugglocke “herausgezerrt”.

Am Anfang hatten wir auch das liebste Baby überhaupt, was sich nach ca. 2 Wochen abrupt änderte.

Nachts schlief sie von Anfang an wunderbar, aber die Tage waren grausam. Entweder Caprice schlief oder sie schrie.

Nichts half, sie ließ sich durch nichts beruhigen. Wir taten allses, was man so bei 3-Monats-Koliken tut. Und unsere Kinderärztin ist der Meinung, dass es normal sei, wenn Babys immer schreien.

Aus lauter Verzweiflung stöberte ich im Internet herum und bin so auf “Kiss” gekommen.

Unter “Kiss-Syndrom” versteht man Blockaden meist im Halswirbel, die meistens durch die Geburt ausgelöst werden.

Die Kinder haben dabei natürlich Schmerzen und manche haben einen “Schiefhals”.

Durch die Schmerzen sucht sich das Baby natürlich eine schmerzfreie Haltung aus, soweit das möglich ist. Dadurch kommt es natürlich zu Haltungsstörungen und evtl. späteren motorischen Störungen.

Ich bin mit Caprice gleich zu einer Ostheopatin in unserer Nähe gegangen und hab unsere Kleine durchchecken lassen. Es wurde festgestellt, dass Caprice Blockaden im Halswirbel links, beide Schultern und im Becken hat.

Diese wurden mittels einer manuellen Therapie erst einmal behoben. Das ganze erforderte 7 Behandlungen, wir müssen aber immer zur Nachkontrolle.

Unsere Kinderärztin hält das immer noch für Humbuck! Früher gab es so etwas schliesslich auch nicht, und heut ist es eine Modeerscheinung.

Sicherlich kann man damit leben, aber wer möchte schon mit Schmerzen leben? Durch die veränderte Körperhaltung kann es z.B. zu späterem Rückenleiden kommen.

Wir sehen jedenfalls, dass es unserer Tochter seit der manuellen Therapie besser geht, Sie ist zwar immer noch ganz schön quengelig und sehr sensibel, aber dafür musste sie auch schon eine Menge mitmachen.

Ich hoffe, dass wir nicht zu spät gehandelt haben, denn “Kiss-Kinder” haben meist eine verzögerte Motorik und fangen manchmal später an mit laufen, krabbeln, sitzen, etc.

Aber danach fragt später zum Glück niemand mehr.

Nicht jedes “Schreibaby” muss “Kiss” haben, aber wenn Ihr andere Ursachen ausgeschlossen habt und den Verdacht habt, lasst Euer Kind von einem erfahrenen Orthopäden untersuchen. Zur Not holt Euch von mehreren Ärzten Rat.

Liebe Grüsse und viel Kraft für die Eltern schreiender Babys!

Nicole:grueb

26 thoughts on ““Kiss-Syndrom””

  1. Hallo Nicole,

    Unsere Kinderärztin hält das immer noch für Humbuck! Früher gab es so etwas schliesslich auch nicht, und heut ist es eine Modeerscheinung.

    Euere Ärtztin scheint nicht viel von Weiterbildung zu halten, oder? :co

    Das kann doch wohl nicht wahr sein! Der bisherige Erfolg scheint Euch ja Recht zu geben. Ich weiss gar nicht was Sie hat. Aber “Halbgötter in weiß” machen natürlich keine Fehler und haben eigentlich immer Recht!

    Danke das Du den Beitrag geschrieben hast! Ich bin mir sicher, dass man auf diese Art immer jemand helfen kann, der sich eventuell in einer ähnlichen Situation befindet wie Ihr damals – und hier “vorbei surft”.

    Ich drück gaaaanz fest die Daumen :blu , daß Caprice keine weiteren Schwierigkeiten haben wird!

    Lg
    Andy:zeitu

  2. Erst mal respekt wie du das in die hand genommen hast.
    Unser sohn hat auch von geburt an nur geschrien das ging fast bis zum 3 Lebensjahr.
    Ich weiß nicht ob es was damit zu tun hat aber er wurde auch mit der saugglocke geholt.Er hat einen Haltungsschaden und auch sonst Motorisch ist er anderen kindern etwas nach.Er bekommt eine frühförderung und hat einen intergrationsplatz im kiga
    liebe grüße stormy

  3. Hallo Stormy!

    Sicherlich hat nicht jedes Kind, was schreit gleich “Kiss”, aber wisst ihr denn, warum Euer Kleiner mit der Motorik zurück ist. Ihr könntet doch einfach mal vom Orthopäden abchecken lassen, ob da irgendwas ist. wie gesagt, muss nicht, aber fast 3 Jahre schreien ist auch nicht “normal”.

    Wir müssen am Dienstag wieder zur Kontrolle zur Physiotherapeutin. Denke aber mal, dass es soweit in Ordnung ist. *hoffichdoch*

    LG Nicole

  4. Hallo Nicole!

    Meine Cousine hat auch ein “Kiss-“Kind. Das wurde aber erst festgestellt, als das Töchterlein 6 Jahre alt war.

    Sie war auch ein Schreibaby, entwickelte sich asymmetrisch, d.h. die eine Körperhälfte hinkte entwicklungstechnisch hinterher.

    Sie hatte und hat auch immer noch Schwierigkeiten in der Schule. Die Motorik war fürs Alter unterentwickelt.

    Sie hatte auch Sprechschwierigkeiten, bzw. erfand eingene Worte und schien manchmal nicht zu verstehen, was man meinte.

    Leider ist es heutzutage immer noch so, daß das KISS-Syndrom noch kein anerkanntes Krankheitsbild ist….

    Daß Du so schnell geschaltet hast, finde ich aber super und wichtig. So kannst Du Deinem Kind viele, viele Schwierigkeiten ersparen.

    Liebe Grüße
    Anke

  5. Ich hoffe, dass Caprice nicht solche riesigen Problem später damit haben wird.
    Aber ich habe die böse Vermutung, dass ich mit ihr demnächst einen Orthopäden aufsuchen muss.
    Caprice ist zur Zeit sehr unruhig, was aber auch an den bevorstehenden Zähnen liegen kann.

    Vielmehr fällt mir auf, dass sie mit der Grobmotorik nicht besonders klar kommt.
    Caprice dreht sich leider noch nicht auf dem Bauch und macht diesbezüglich auch keine grossen Anstalten.
    Warum sollte sie auch, wenn ich unsere Tochter auf dem Bauch lege gibt es sofort Theater und mit ihren Armen weiss sie dann auch nichts anzufangen. Sie liegt dann wie ein Maikäfer da und schreit.
    Mein Gefühl sagt mir, dass noch nicht alles in Ordnung ist.

    Ich warte noch eins zwei Wochen, ob sich das legt, denn schliesslich ist jedes Kind anders.

    Ich rege mich nur immer wieder darüber auf, dass “Kiss” leider nicht anerkannt und oft verharmlost und belächelt wird.
    Als Eltern fühlt man sich sehr hilflos und allein gelassen!

    LG Nicole

    LG Nicole

  6. Hallo!

    Soeben sind wir gerade vom Orthopäden zurück! Die Ärztin war super nett und zum ersten mal seit langem hatte ich das Gefühl, dass mir jemand zuhört und mich versteht! :bsst:

    Ich erzählte alles von Geburt an, und danach schaute sich die Ärztin erstmal Caprice genau an.

    Dabei stellte sie fest, dass Caprice ihre linke Hinterkopfhälfte flacher ist als die rechte und dadurch die rechte Wange auch flacher ist.
    Das kommt durch die falsche Haltung bedingt durch “Kiss”.

    Am Becken hat sie dann gefühlt, dass die rechte Seite blockiert war. Ich sollte auch einmal fühlen und konnte dabei nichts besonderes als Laie feststellen.
    Danach hat sie Caprice einmal hinten am Becken gedrückt und kurz gezogen und dann war es eingerenkt.

    Hinterher habe ich auch den Unterschied gefühlt. Vorher war die rechte Seite total hart und unbeweglich und hinterher wie die linke Seite auch beweglich und weich.

    Dann ging es am Halswirbel weiter. Der war auch rechts blockiert. Das war dann ruck zuck eingerengt.

    Die Ärztin wies mich auch darauf hin, dass neben der flachen Hinterkopfhälfte und der flacheren Wange noch eine sog. “Bananenhaltung” zu sehen sei,d.h. dass Caprice etwas im Bogen liegt.
    Wenn man es weiss, sieht man das auch.

    Erst mal ist alles eingerenkt und jetzt müssen wir 10 mal zur Krankengymnastik.

    Ich bin froh, dass es erst mal wieder in Ordnung ist, aber gleichzeitig denke ich jetzt, dass ich wieder viel eher hingehen müsste. :wall:
    Aber ich hab ja eh schon gedacht, ich bilde mir das ein, denn wie schon geschrieben, glaubt einem Keiner, wenn man als Mutter das Gefühl hat, dass etwas nicht stimmt. :devil:

    Die Ärztin sagte auch, dass Caprice völlig normal entwickelt sei und dass Kinder nicht mit 6 Monaten sitzen und Krabbeln müssen. Es kann durchaus möglich sein, dass Caprice durch das alles das Krabbeln auslässt und dann gleich anfängt mit Laufen, wobei man dann gucken muss, dass alles auf dem “normalen Weg” verläuft. :hmm:

    LG Nicole

    PS: War vielleicht etwas kompliziert geschrieben, hab aber schon so einfach und verständlich wie möglich geschrieben. :rolleyes:

  7. Da bin ich aber froh, daß soweit alles in Ordnung ist. Vorwürfe brauchst Du Dir absolut nicht machen. Und daß Deine kleine mit 6 Monaten noch nicht sitzen kann ist auch nicht schlimm.Mein Enkel konnte erst mit 7 Monaten sitzen und ist mit genau 1 Jahr gelaufen.Meine Enkeltochter konnte erst mit knapp 8 Monaten sitzen und sie fängt jetzt erst langsam zu laufen an und sie ist14 Monate. Meine älteste Tochter war früh, die konnte mit 6 Monaten sitzen und auch mit 1 Jahr laufen und bekam früh Zähne. Meine jüngste Tochter konnte auch mit 7 Monaten sitzen aber laufen konnte sie erst mit 15 Monaten und ihren ersten Zahn bekam sie mit 13 Monaten. Also Du siehst nicht jedes Kind ist gleich.Ich hatte auch immer bedenken wenn andere Kinder schon weiter waren als meine. Meine Kinderärztin von damals meinte dann, es sei alles in Ordnung und das wird schon.Es wird auch bestimmt bei Dir . LG enzolina:agut:

  8. Hallo Nicole

    Das hört sich doch schon mal gut an, und was das sitzen an geht, das war bei Justin auch so eine Sache.
    Er war so zwischen 3 und 4 Monate alt da konnte er noch nicht seinen Kopf alleine halten, also musste ich mit ihm zur KG was dann auch super klappte und nach kurzer zeit konnte er seinen Kopf halten.
    Ja und dann musste ich mit Justin als er 10 Monate alt war noch mal zur KG weil er absolut nicht sitzen wollte, krabbeln konnte er wie ein Weltmeister und Hochziehen das machte er auch schon, aber sitzen, fehlanzeige.
    Als ich das erste mal wieder in der praxis ankam bei der Krankengymnastin, sagte sie nur zu mir , der kann doch sitzen und ich hab geguckt als ob da gerade eine Kuh vorbei fliegt :))
    Tja auf einmal konnte der kleine Mann sitzen 😛

    Ja so kann das gehen!

    Und von meinem Freund die kleine die ist nie gekrabbelt, es war auch alles in Ordnung und sie hat dann einfach irgendwann angefangen zu laufen.

    Jedes Kind ist anders und ich finde es wird manchmal alles viel zu ernst genommen, das ein Kind dies oder das schon können muss, ich find man sollte sich da nicht jeck machen lassen.

    Das wird schon Nicole, mach dir nicht zu viele Sorgen, genieße deine kleine, die werden sooo schnell groß 😉

  9. hallo Nicole!

    Na, das hört sich doch nach einer kompententen Ärztin an. Gott sei Dank!

    Meine Cousine musste mit ihrer Lütten ein paar Mal hin zum Wiedereinrenken. Wahrscheinlich werdet ihr ja auch weiterhin betreut von der Ärztin, oder?

    Liebe Grüße
    Anke

  10. Hallo Anke!

    Ja, bei der Ärztin hatte ich das erste mal das Gefühl, dass sie mich und meine Sorgen versteht. Sie hat sich total Mühe gegeben und hat mir alles “idiotensicher” erklärt.Ausserdem hat sie sich absolut viel Zeit für unsere Tochter genommen und ist auch auf sie eingegangen.
    Die Orthopädin meinte auch, dass ich auf jeden Fall nach der KG bei ihr narufen soll und berichten soll, wie es Caprice geht. Aber ich kann auch jederzeit wiederkommen, wenn irgendwas sein sollte oder ich einfach unsicher bin!

    Ist halt wirklich schwierig, einen Arzt zu finden, der etwas von Kiss versteht und auch behandelt.

    LG Nicole

  11. Hallo Nicole,

    hab’s grad erst gelesen!

    Das freut mich aber! Mach Dir mal keine Sorgen. Das ist alles normal, soweit ich das beurteilen kann. Sitzen etc. kann ganz schnell gehen (siehe Silvia) :)) .

    Da hast Du bestimmt endlich mal Glück mit der Ärztin!:schwest

    Du wirst sehn, nach ein paar mal Gymnastik, hast Du bestimt ein ausgeglichenes Kind! Dann tollt sie vielleicht auch bald in der Krabbelgruppe rum!:cbab

    Und der Rest wird auch noch gut!

    :agut:

    LG
    Andy :sprost:

  12. Da hast Du sicher Recht. Find es auch nicht so sehr schlimm, dass Caprice in der Bewegung nicht so weit ist…viel mehr hab ich mir ja Gedanken gemacht, ob unsere Tochter Schmerzen hat.
    Und wenn es nicht endlich behandelt worden wäre, hätte es auch durchaus spätere Folgen haben können, und Caprice hätte evtl. weitere Haltungsschäden davon getragen.

    LG Nicole

  13. Und wenn es nicht endlich behandelt worden wäre, hätte es auch durchaus spätere Folgen haben können, und Caprice hätte evtl. weitere Haltungsschäden davon getragen.

    Da kann ich Deien Gedanken gut nachvollziehen. Hör nur auf Deine innere Stimme. Dann wird das schon! Las vor alelm die anderen reden! :talk:

    DU bist die Mutter! :hmm:

    Jetzt zerbrech Dir aber nicht den Kopf, und mach Dir Vorwürfe! Du wirst sehn, wenn Caprice sich erstmal etwas besser verständlich machen kann, wird das auch alles etwas einfacher!

    LG
    Andy:hallo

  14. Für alle, die es interessiert wollte ich nur mal berichten, wie es Caprice mit der Krankengymnastik so geht.

    Bei der Physiotherapie machen wir im Moment eher weniger direkte Krankengymnastik.
    Die letzten male wurden Caprice ihr Halsmuskeln gedehnt.
    Ich denke mal, dass wir am Freitag mit der eigentlichen KG beginnen werden.
    Da soll sie zum Bewegen animiert werden. Besonders die seitlichen Muskeln sollen “trainiert” werden.

    Caprice ist in der letzten Zeit sehr ausgeglichen, ich denke sie hat keine Schmerzen.

    Dennoch überstreckt sie sich oft.
    Das Drehen ist auch noch weit entfernt und auf dem Bauch liegt sie nach wie vor nicht gern.
    Die Physiotherapeutin baut mich immer mit auf, da ich so ungeduldig bin.

    Ich glaube, wenn Caprice sich das erste mal dreht fang ich an mit heulen!
    Könnt ihr bestimmt nicht verstehen, aber mich macht es fast wahnsinnig, wenn ich sehe, wie Caprice auf dem Rücken liegt und einfach nicht herum kommt, obwohl sie ja will. Caprice soll sehr viel liegen, damit sie animiert wird, sich zu bewegen.
    Aber so langsam wird sie auch unzufrieden damit.
    Sie kann ja auch super sitzen und stehen, da gefällt Caprice das viele Liegen natürlich nicht.

    LG Nicole

  15. Hey nicole 23, ich glaube da würde jede Mutter auch heulen, nachdem was Du schon mitgemacht hast. Aber geb die Hoffnung nicht auf, ich glaube das wird schon werden.Also immer positiv denken, auch wenn es manchmal schwer fällt.LG enzolina :bal:

  16. Dafür freu ich mich über jede Kleinigkeit bei Caprice.
    Meine ganze Hoffnung liegt in der Krankengymnastik und sicherlich ist noch kein Kind “liegen” geblieben.

    Aber es macht mich so langsam fertig, da Caprice nun schon 9 Monate wird.
    Aber ich glaub an sie und bin froh, wenn alles überstanden ist.

    Dafür kann ich sie jeden Tag knuddeln, weil ich immer mehr in sie verliebt bin.

    LG Nicole

  17. Das wird schon werden. Mit der KG kann mann so viel wieder richten, da wir es auch bei Caprice gut gehen. Du sagst ja selbst sie kann stehen und sitzen. Das wird bestimmt alles gut.LG enzolina :))

  18. Hallo Nicole,

    Caprice ist in der letzten Zeit sehr ausgeglichen, ich denke sie hat keine Schmerzen.

    Das sind doch auf jeden Fall schon Fortschritte! :jo

    Du wirst sehn, es geht dann irgendwann ganz schnell!
    Nur nicht ungeduldig werden! :agut:

    :arm

    Lg
    Andy

  19. Gestern war ich wieder mit Caprice zur Krankengymnastik. 2 Termine haben wir noch auf Rezept.
    Die Physiotherapeutin meinet, dass ich Caprice noch einmal beim Orthopäden vorstellen soll. Sie ist immer noch total hart und verspannt im Rücken. Weiterhin meinte die Physiotherapeutin auch, dass es durchaus möglich sein kann, dass Caprice noch eine Blockade hat, evtl im Becken, die dann die Orthopädin noch einmal lösen müsste.

    Nimmt das denn nie ein Ende? Caprice kann sich einfach nicht drehen, krabbeln oder hochziehen…davon brauchen wir erst gar nicht anfangen.
    Ab August geht Caprice in die Krippe. Ich hoffe, dass sie bis dahin irgendwie von der Stelle kommt.

    Mich macht es bald wahnsinnig!!!

    Nicole

  20. Hey nicole 23
    Ich denke daß bei deiner Maus noch alles in Ordnung kommt.Mir hast Du doch letzt erzählt sie läuft schon ein Deiner Hand. Und wenn Du weiterhin zur KG gehst und zum Ortophäden, glaube ich ganz fest daran, daß es mit der Zeit wird.Du mußt ihr und Dir einfach die Zeit geben, dann kommt der Rest bestimmt auch noch. LG enzolina:flow :blu :arm

  21. Sicher bin ich zu ungeduldig. Caprice macht auch die ersten kleinen Schritte an unseren Händen. Aber was nützt es, wenn sie slebst nicht hoch kommt und sich nicht von der Stell bewegt.
    Sicher ist noch kein Kind liegengeblieben, aber mich macht es fertig!

    Mal sehen, was die Orthopädin meint!

    LG Nicole

  22. Hey nicole 23 :bal:
    Sicher macht es Dich fertig, das würde jede andere Mutter auch fertig machen. Und natürlich schaut man auch auf andere Kinder wo im gleichen Alter sind. Manche können alles sehr früh und andere eben etwas später. Meine Tochter Sarah, konnte erst mit 15 monaten frei alleine laufen und sie bekam ihren ersten Zahn erst mit 13 monaten. Ich war regelmäßig bei der Ärztin und sie sagte ich solle ihr Zeit lassen und mich nicht zuviel nach anderen Müttern orientieren die erzählen, was ihr Kind schon alles könne.Hab einfach noch ein wenig Geduld. Du tust ja schon alles, was zu machen ist. Ich bin immer noch der Überzeugung daß alles gut wird. Also hab Vertrauen in den Ortophäden in die KG und in Deine Maus und in Dich. LG enzolina :agut: :flow :blu

  23. Hallo Nicole,

    mein Sohn (heute 6) war auch ein furchtbares Schreikind… vor 6 jahren war Kiss kaum bekannt, also mußten wir irgendwie damit leben. Lukas ist nie gekrabbelt und gerobbt, er fing bereits mit 10 Monaten an zu laufen. Damals hiess es, naja freuen sie sich doch, ein ganz schneller….

    Mit 4 Jahren konnte er überhaupt kein Gleichgewicht halten und lief ständig überall gegen und fiel häufig hin. Da war ein dann ein kleines Trottelchen.

    Bei der U8 hieß es dann, na ja erbraucht Ergo. Motorische Störungen kamen auch noch hinzu.

    Eine Freundin von mir gab mir auch den Tipp mit dem Kiss Syndrom und eine Homepage von einem Arzt der sich damit beschäftigt. Es war erschreckend, von den 10 Dingen die dort aufgelistet waren, trafen so 7 oder 8 auf unseren Sohn zu.

    Ich bin also mit ihm auf den Rat einer Hebamme zu einem Chiropraktiker in unserer Näühe. Und siehe da, er hatte Blockaden im Halswirbel- und Beckenbereich.

    Damit ist er fast sein ganzes Leben rumgelaufen und konnte sich nicht richtig bewegen, und unser Doc hat nichts gemerkt. Der fand das das alles auch totaler Blödsinn sei, als ich ihn darauf ansprach…..

    Auf jeden Fall, ich werde es nie vergessen, Lukas war am Mittwoch beim einrenken und 2 Tage später fuhr er Roller als hätte er das schon ein ganzes Leben gemacht und er fiel auch nicht mehr ständig hin… Ich habe fast geheult vor Freude und bin disem Arzt sehr dankbar. In unregelmäßigen Abständen geh ich mit ihm zur Kontrolle.

    Ich habe für mich beschlossen immer auf meinen eigenen Instinkt zu hören . Lukas hat dieser Besuch sehr viel gebracht, sicher er hat noch so seine kleinen Probleme, aber das kriegen wir hin…

    Auch mein Patenkind hat ein Kiss Syndrom, der Arzt in Kiel hat behauptet, erwürde nie laufen können, aber er ist heute ein fröhlicher 4-jähriger der läuft.

    Kopf hoch, Deine kleine Maus schafft das!!!
    Laß Dich nicht von anderen verunsichern!

    Liebe Grüße Sandra

  24. @nicole23:
    hast Du vielleicht mal überlegt, den KiA zu wechseln? Ich finde das unmöglich, wenn Mütter einfach so “abgefertigt”!
    Ich war anfangs mit meiner Ines auch bei einem anderen KiA der glaubte, alle Mütter, die Kinder-/Krankenschwestern sind, sind dämlich! Alle meine Sorgen wurden damals einfach ignoriert bzw. übergangen. Daraufhin bin ich zu unserer jetzigen Ärztin, die mich in allen Belagen ernst nimmt und mich mit meiner Ines immer gut beraten und gewiesen hat!! (Ines gilt seit ihrem 6. als Entwicklungsverzögert-seit 2002 hat das “Kind” einen anderen Namen: “Lernbehinderung mit Teilleistungsstörungen”; deswegen kommt sie auch heuer in die Diagnose-Förderklasse der Förderschule)

    Auf alle Fälle finde ich das toll, daß es noch Mütter gibt, die sich selber auf die Hinterfüße stellen, wenn das Bauchgefühl was anderes sagt!! Hut ab und alle Daumen gedrückt, daß es weiter so gut bei Euch läuft!

  25. Seitdem unsere Physiotherapeutin damals mal was zu unserer KiA gesagt hat gehts mit ihr. Sie nimmt mich jetztt genau, wenn ich bedenkene hab. Nur halt bei “Kiss” stellt sie die Ohren auf Durchzug. Dafür brauch ich unsere Kia nicht. Unsere Orthopädin und auch unsere Physiotherapeutin stehen uns super mit Rat und Tat zur Seite.

    Jetzt müssen wir wieder zum Orthopäden. Mal sehen, ob wir noch weiter KG machen.

    Caprice beginnt mit ganz ganz viel Zureden und kleinen Anstupsern, sich zu drehen. Da könnt ich heulen vor Freude.

    LG Nicole

  26. Das mit dem drehen kann ich Dir gut nachfühlen – Ines war damals 9 Monate alt, als sie sich zum 1. mal alleine drehen konnte. Konnte es auch nicht fassen. Da ist jeder “kleine” Erfolg ein RIESEN Schritt!!!
    Ich denke, Ihr seid auf dem richtigen Weg! Kopf hoch, es geht immer ein bißchen weiter, weiter Vorwärts. Ich halt Euch jedenfalls die Daumen!

    Wenn Du Lust hast, schreib mir!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *