Hublift anbauen als Mieter

Hallo,

wir wünschen uns einen Zugang zu unserer Wohnung über einen Hublift. Wir haben in dem alten Haus, in dem wir wohnen, keinen Fahrstuhl. Das Treppensteigen wird jedoch langsam zu beschwerlich. Ich bin 58 Jahre, mein Mann ist 61 Jahre. Hier bei Garaventa Lift haben wir Beispiele für Hublifte gesehen, die vor dem Balkongeländer montiert wurden. Ich habe herausgefunden, dass wir als Mieter nach § 554a Abs. 1 BGB bei unserem Vermieter die Zustimmung für den Einbau eines barrierefreien Zugangs einfordern können.
Nun ist meine Frage: darf sich der Vermieter darin einmischen, was für ein Hublift montiert wird? Das ist doch dann unsere Sache, oder? Wie geht man in der Angelegenheit überhaupt am besten vor?

Wenn jemand bereits Erfahrungen damit gesammelt hat, immer her mit Tipps!:)

Vielen Dank und Herzliche Grüße,
Roya

3 thoughts on “Hublift anbauen als Mieter”

  1. Ihr wohnt zur Miete und müsst den Vermieter um Genehmigung bitten. Erteilt er die nicht, dann bleibt euch nichts anderes übrig als eine andere Wohnung zu suchen.

  2. Naja wenn man die Zustimmung einfordern kann, dann sollte es auch egal sein, welcher Lift es wird. Könnte max. spanned werden, wenn tatsächlich irgendwelche baulichen Veränderungen nötig sind.

  3. Der Vermieter hat seine Zusage gegeben :)
    Die baulichen Veränderung sind jetzt nicht so riesig.
    Wir wurden aber darum gebeten, den Zugang später möglichst (einbruchs)sicher zu machen.
    Die Balkone an dem Haus bzw. das Geländer derselben sind zum Glück so konstruiert, dass ein Rückbau in den Ursprungszustand problemlos möglich wären. Puhh, das hätte schon mal geklappt. Jetzt muss nur noch der Lift her!
    Unterschrift für die Absprachen wird auch demnächst schon gesetzt.

    Viele Grüße,
    Roya

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *