Gigabit Netzwerk auch mit Non-Gigabit-Router

Hallo,

Mittlerweile sind in meinem Heimnetz 6 Rechner, die immer fleissiger miteinander kommunizieren möchten.

Solangsam “ärgern” mich diverse 5 Minuten zum kopieren von Dateien, weswegen ich nun in Erwägung ziehe, mal ein Paar SilberTaler in einen GB Switch und GB Netzwerkkarten zu stecken.

Als Router/Wlan AP / Modem verwende ich momentan die “Stinknormale” Frotzbox Fon und Wlan von 1und1.

Sie hat einen 4 Port Switch, der nur 100 Mbit abkann, wovon aber im Prinzip nur 1 kabel weiter an den “Verteiler Switch” (8 Port) führt.

Nun die Frage: [COLOR=RED](1)[/COLOR] Wenn ich den Switch und die NW Karten gegen Gigabit Modelle austausche – bremmst dann die Fritz Box die gesamte Kommunikation auf 100 Mbit, oder läuft dann “nur” der Verkehr ins Internet (welcher Ohnehin nur 20 Mbit sein kann) “langsamer” ab.

Also Kann dann PC A zu PC B mit 1 GBit kommunizieren?

[COLOR=RED](2)[/COLOR]für das 1 GB NW brauche ich ja durchweg 8 Adriges Kabel, oder ?

[COLOR=red]Edit[/COLOR]: Gerade habe ich flugs mal nachgeschaut, was ich denn (als Geizhals) für Kabel verlegt habe. Glücklicherweise liegt überall Cat5E S-FTP Kabel. Allerdigns habe ich nun eine Seite gefunden, laut welcher die “Beschaltung” der Adern auf Grund der Verdrillung selbiger immens Wichtig sein soll… Flugs mit meinem Kabel verglichen stellt sich natülrich herraus, dass meine Kabel “Keiner” Norm entsprechen :holy: Lediglich auf “einheitliche Pinnbelegung” habe ich damals geachtet.

Auf der Seite steht, auf Grund von Störeinflüssen (Magnetfelder) sei es wichtig, dass die verdrillten Aderpaare “korrekt” beschalten sein müssten…

[COLOR=RED](3)[/COLOR]Muss ich nun all meine Stecker / Kabel umkonfektionieren, oder ist die Suppe gar nicht so heiss, wie sie gekocht wird ?

grüße,
dognose

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *