geile jugend-teams

eröffne hier mal nen thread in der hin und wieder mal über die erfolge der wirklich tollen jugendteams der hertha berichtet wird…,finde die jungs haben das irgendwie verdient!
A tribiute to the geile jugendarbeit by the hertha!:D :] 😉 8)

also dann:
Berlin – Herthas C-Jugend Trainer Wolfgang Damm ist Siege gewöhnt. So ein Schützenfest wie in der zweiten Pokalrunde gegen Hertha 06 ist aber auch für einen Erfolgstrainer wie Wolfgang Damm außergewöhnlich. Am Ende erzielten seine Jungs 25 Tore…
Bereits nach zwei Minuten stand es gegen völlig überforderte Charlottenburger 3:0. Zur Halbzeit stand es dann 9:0, was Damm dazu bewegte, die Torausbeute zu bemängeln. Leinau sieben Mal erfolgreich Im zweiten Abschnitt hatte dann aber auch der strenge Coach wenig zu meckern. 16 weitere Treffer erzielte sein Team und vor allem der vor der Pause noch in der Abwehr agierende und nun im Sturm wirbelnde Leinau zeigte, dass er eine Alternative im Angriff ist. Sieben Tore erzielte er und wurde nur noch von Guski übertroffen, der acht Mal ins Schwarze traf. So spielte Hertha: Sprint, Leinau, Sauer (46. Boldt), Gottschick, Iwersen, Bräuer, Haubitz (36. Loburg), Arnst, Caliskan (36. S. Breitkreuz), Guski 2, Ali-Saleha (36. P. Breitkreuz) Tore: Guski (8), Leinau (7), S. Breitkreuz (4), Bräuer (2), Ali-Saleha (1), Caliskan (1), Haubitz (1), P. Breitkreuz (1) —hertha bsc.de—ps:die jungs von 06 tun mir nen bisschen leid,so ein ergebniß wünscht man keinem.

2 thoughts on “geile jugend-teams”

  1. Sobtzik bereitete den Weg zum Sieg
    Berlin – Die U17 von Hertha BSC zieht in der B-Jugendregionalliga an der Spitze einsam ihre Kreise. Gegen den 1. FC Union brachten sich die Jungs von Trainer Dirk Kunert aber beinahe selbst um den Sieg, der am Ende mit 3:1 aber standesgemäß ausfiel. Erste Häfte Spiel auf ein Tor In der ersten Halbzeit spielte eigentlich nur eine Mannschaft und das waren die Nachwuchskicker von Hertha BSC. Folgerichtig führten sie auch nach 35. Minuten mit 2:0 und das, obwohl sie keinen guten Fußball spielten. Der Gegner wehrte sich aber auch nicht ernsthaft und hatte in der ersten Hälfte eigentlich keine Torchance. Merkwürdig war es da schon, dass er zur Pause plötzlich doch nur noch 2:1 stand und der Gegner dadurch einen moralischen Vorteil mit in die Halbzeit nahm. In der letzten Minute der ersten Hälfte fabrizierte Hertha einen völlig unnötigen Freistoß, der zum noch unnötigeren Anschlusstreffer führte. Hertha macht Sack nicht zu “Solch ein Tor bringt einen eigentlich ‘toten’ Gegner wieder ins Spiel”, sagte Dirk Kunert nach dem Spiel über das ärgerliche Gegentor. In der zweiten Hälfte spielten die Herthaner aber unbeeindruckt weiter und zeigten sogar die vom Trainer geforderten Kombinationen. Es stimmte also alles, das einzige Problem war, dass die unter 17-Jährigen trotz bester Chancen den Sack nicht zumachten. Mehrfach hatte der 1. FC Union Glück das Hertha das entscheidende Tor nicht machte. Schließlich wagten die Unioner ein wenig mehr und wurden direkt belohnt, als der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Sobtzik bereitet den Weg zum Sieg Doch auch wenn es manchmal in Vergessenheit gerät: Die B-Jugend hat auch einen hervorragenden Torwart. Sobtzik hielt den Elfmeter und verhinderte damit eine noch spannendere Schlussphase. Damit sich die Parade seines Keepers auch wirklich lohnte, erzielte Bigalke mit dem Abpfiff noch das am Ende erlösende 3:1 (80.). Dirk Kunert hatte einen “mühsamen aber verdienten Sieg” seiner Mannschaft gesehen. “Wir bringen unsere Gegner aber immer wieder durch eigene Fehler zurück ins Spiel”, bemängelte der Trainer. Trotzdem bleibt die B-Jugend ungeschlagener Tabellenführer der Regionalliga.So spielte Hertha: Sobtzik – Wahl, Gerlach, Warz (41. Müller), Radjabali – Holland, Torunarigha (67. Selcuk), Demirkol, Bigalke, Riedel, Knoll (41. Morales) Tore: 1:0 Demirkol (15.), 2:0 Riedel (35.), 2:1 (39.), 3:1 Bigalke (80.)

  2. Berlin – Der Finaltraum der U15 von Hertha BSC ist leider geplatzt. Im Halbfinale des Manchester United Premier Cups (MUPC), dem weltweit wichtigsten Turnier dieser Altersklasse, schieden die Jungs von Trainer Wolfgang Damm aus. In der Vorschlussrnde verloren die Herthaner gegen Sao Paulo aus Brasilien mit 0:1. Trotzdem müssen die jungen Herthaner nicht traurig sein. Noch nie erreichte eine deutsche Mannschaft das Halbfinale dieses Turniers.

    herthabsc

    Berlin – Herthas U17 ist gut für die kommende Bundesliga-Saison gerüstet. Im Rahmen eines Trainingslagers in der Jugendakademie von Austria Wien, siegten die Jungs vom neuen Coach Thomas Krücken in einem international besetzten Turnier.

    Nach dem 1:1 im ersten Spiel gegen den PSV Eindhoven hielten sich die Berliner gegen IF Brommapojkana aus Schweden (3:0) und Banik Ostrau (2:0) schadlos. Im Finale siegten die Herthaner gegen Norwich City mit 1:0. Das goldene Tor erzielte Fanol Perdedaj per Handelfmeter. Lennard Hartmann wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt.

    Zufriedener Coach

    Dementsprechend zufrieden zeigte sich Krücken: “Wir hatten tolle Trainingsbedingungen, haben bis zu drei Mal am Tag trainiert. Die Jungs haben die erarbeiteten Inhalte im Turnier schon gut umgesetzt.” Neben den schweißtreibenen Übungseinheiten auf dem Platz setzte Krücken vor allem auf teambildende Maßnahmen. “Darauf haben wir besonderen Wert gelegt. Unter anderem haben wir einen schönen Stadtbummel durch Wien gemacht”, so Krücken.

    herthabsc

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *