11 thoughts on “Fall Mirko”

  1. Ích habe das vorhin im Radio gehört

    Für die Eltern ist es gut, endlich zu wissen, was passiert ist. Endlich einen Ort zum Trauern zu haben. So hart das klingt

  2. Auf das der Täter nie mehr frei kommt. Aber was das angeht sieht es ja leider mau aus in Deutschland. Je gefährlicher jemand ist, desto schneller läuft er wieder draußen rum. :wall:

  3. ich bin auch froh das sie ihn nun endlich gefunden haben..für die eltern ist es wirklich besser. mein gott die tun mir leid

  4. und die Medien spielen gleich wieder mit der Angst vieler Eltern :motzi nachdem Motto, es gibt viele “Zeitbomben” – das aber die meisten Übergriffe aus dem näheren Umfeld (Familienangehörige, Freunde der Eltern beispielsweise) von Kindern passieren, wird nicht erwähnt. Es ist immer nur die Rede vom bösen, schwarzen Mann, der Kinder ins Auto zieht

  5. Ja, das geht mir auch so. Wenn ich kleine Mädchen draußen sehe, die zum Bäcker gehen ohne Begleitung, frage ich mich immer, ob ich das jemals schaffen werde. Ich trau mich einfach nicht, mein Kind später allein raus zu lassen.

  6. 100%-ige Sicherheit gibt es nicht
    aber trotzdem müssen Kinder die Chance haben, selbständig zu werden
    auch wenn bei uns Eltern Angst mitschwingt

  7. wirklich schrecklich…mir fehlen da immer die worte.

    @josy
    ich stelle mir auch oft die frage, ob ich meine söhne mal allein raus lassen werde oder eben alleine brötchen holen etc.
    wahrscheinlich wächst man da einfach rein oder man muß halt heimlich hinterher :Tüte

  8. früher oder später muss man aber auch los lassen und wenn es zunächst ums Brötchen holen geht. Chicco und Josy, eure Mäuse sind ja auch erst drei Jahre alt, da stellt sich noch nicht die Frage, ob sie irgendwelche Wege alleine gehen, das stellt sich von ganz alleine ein, spätestens wenn sie in die Schule gehen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *