Essen gehen in Köln

Köln, die Metropole am Rhein, besticht nicht nur durch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, sondern auch durch sein reichhaltiges kulinarisches Angebot. Wenn nun die Frage gestellt wird, wo man in Köln am besten Essen gehen kann, so lässt sich dies gar nicht so einfach beantworten, da die Möglichkeiten hierfür sehr vielfältig sind.

Kommt man mit dem Zug am Kölner Hauptbahnhof an, so kann man, wenn man möchte, gleich eines der vielen Restaurants in Bahnhofsnähe besuchen. Hier ist das Preisniveau auch noch relativ moderat. Zudem ist hier bereits die Vielzahl an Pizzerien, Schnellimbissen und Dönergeschäften nicht zu übersehen, so dass für viele Geschmäcker etwas dabei sein sollte.

Wer sich längere Zeit in Köln aufhält und nach einer günstigen, aber guten Gelegenheit sucht, das Mittagessen einzunehmen, für den könnte ein Besuch in der WDR-Kantine interessant sein. Die WDR-Kantine befindet sich nur circa 10 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Man muss auch nicht Mitarbeiter des Senders sein, um dort essen zu können. Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass man eine Bezahlkarte für 5 Euro an einem Automaten erwirbt. Ist dies geschehen, so findet man dort jeden Mittag eine große Auswahl an leckeren Speisen zu einem relativ günstigen Preis. Allerdings kann man in der WDR-Kantine nur wochentags essen.

Sehr interessant zum Essen gehen ist auch die Gegend rund um den Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt. Man findet hier Restaurants aus der ganzen Welt. Ein japanisches Restaurant steht neben einem thailändischen und daneben steht ein mexikanisches und wem dies alles zu exotisch ist, der kann auch einfach in eine urkölsche Gaffelkneipe einkehren, um dort seine Mahlzeit zu essen.

Möchte man abends noch eine Kleinigkeit essen, so kan man sich darauf einstellen, dass viele Dönerbuden sogar bis Mitternacht geöffnet haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *