Distributionen-Liste

Hi @ all,
da ja oft gefragt wird, welche Distribution man nehmen soll, ist mir die Idee gekommen, dass hier mal jeder, der Lust hat, eine nicht allzu kurze Beschreibung zu einer Distribution schreibt. Also Vor- und Nachtteile, Anfängerfreundlichkeit, Merkmale, Sachen, die man beachten sollte, etc.

Dabei dachte ich es mir so, dass wenn jemand etwas zu einer Distribution zu ergänzen hat, die schon beschrieben wurde, kann er den Autor des Berichtes kontaktieren und auffordern den Beitrag zu editieren. Das könnte dann so aussehen:

[i]Blabalbl.
Fasel müll bla.
Bla, bla.

[b]Ergänzung von UserName:[/b]
Blablabla.[/i]

Dadurch bekommt man dann einen Text, anstatt überall kleine Broken. Natürlich können auch Fragen zu Berichten gestellt werden.

Also, wäre ja schön, wenn wir dann eine ganz ordentliche Referenz zu ein paar Distributionen hätten. Dann mach ich mal den Anfang.

********************************************************

[b][u]VectorLinux[/u][/b]
VectorLinux ist eine sehr schlanke Distribution, die auf Slackware basiert.
Die Installation ist sehr einfach, wenngleich es keine grafische Oberfläche gibt. Der User kann seine Festplatten partitonieren und formatieren. Anschließend können zwischen mehreren Software-Paketen ausgewählt werden, die installiert werden sollen.
Nach dem ersten Start des System bietet sich dem User die Xfce-Oberfläche in seiner ganzen Pracht. Wahlweise kann man auch eine Fluxbox-Sitzung halten, die jedoch etwas instabiel ist. Mit dem Tool VASMCC kann der User gleich bequem über eine grafische Oberfläche das System konfigurieren. Nur die benutzerverwaltung kommt hier etwas kurz, die aber natürlich auch über die Konsole vollzogen werden kann. Im typischen Xfce-Einstellungsmenü können darauf Design, Hintergrundbild und weiteres geändert werden.
VectorLinux hat trotz seiner Schlankheit ein reiches Multimediaangebot, womit auch auf der Homepage geworben wird, deshlab ist es vielleicht auch für Anfänger interessant. Jedoch vermisst man die Programme Gimp, Wine und OpenOffice. Für letzteres wurde zwar Ersatz in Form von dem Programm AbiWord geliefert, jedoch ist das keine zufriedenstellende Alernative zu OpenOffice. Man sollte es also auf jeden Fall noch nachinstallieren, Gimp und Wine ebenfalls. Ansonsten lässt sich über das Softwareangebot für den Normal-Benutzer nicht klagen. Auch ein paar Spiele, darunter das 3D-Spiel PPRacer sind installiert, welche für ein wenig Abwechslung sorgen (jedoch empfehle ich, dringend das Spiel Blob&Conquer zu installieren^^).
Einen Nachteil bietet das System bei der Softwareinstallation: Von vielen Programmen gibt es keine Slackware-Pakete (*.tgz), so müssen die meisten Programme selbst kompiliert werden, was aber natürlich auch Vorteile bietet. Jedoch ist es zeitaufwändig und für Anfänger schwieriger, als ein normales Paket und müssen dadurch auch oft Abhängikeiten mitinstalliert werden.

Insgesamt gesehen zeichnet sich VectorLinux durch gute Bedienbarkeit, reiches Multimediaangebot und gute Unterstützung für ATI- und nVidia-Krafikkarten aus, da hierfür gute Treiber vorhanden sind. Des weiteren ist es äußerst schnell und stabiel. Auch ohne Kernel-Konfirugation ist es auf meinem ollen P3 flott und bis jetzt noch nie abgestürtzt.

[b][u]ZenWalk[/u][/b]
ZenWalk ist VectorLinux sehr ähnlich, es basiert ebenfalls auf Slackware und benutzt Xfce. Es ist jedoch noch etwas schlanker, daher nutze ich es auf meinem Laptop. Die Installation ist mit allen Paketen binnen 20 Minuten abgeschlossen. Jedoch ist das Softwareangebot etwas kleiner, als bei VectorLinux, allerdings ist Gimp2.4 vorhanden, doch OpenOffice und Wine sollten auch nachinstalliert werden. Ansonsten macht auch dieses System einen sehr schnellen und stabielen Eindruck und eignet sich sehr als Laptop-OS. Es sind eine Menge Einstellungs-Tools für jeden Bereich vorhanden, mit denen Sich das System gut administrieren lässt. Ansonsten trifft die Beschreibung von VectorLinux auch auf dieses OS zu.

Also, für sehr minimalistische PCs, welches trotzdem die heutige Zeit erleben wollen, eignet sich dieses OS.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *