Deutliche Preiserhöhungen jetzt auch bei o2

Mit den heute bekannt gegebenen Juli-Preisen ist die Liste der Tariferhöhungen aller deutscher Netzbetreiber komplett. Insgesamt sind die Korrekturen deutlich zu Ungunsten der Kunden ausgefallen.

Zwar kann man voraussichtlich ab Oktober die Select- und Genion-Tarife um drei Euro vergünstigt bekommen, doch die Senkung der Grundgebühr ist mit einem Wechsel der Taktung von 10/10 zu 60/1 verbunden. Verteuert werden insbesondere Gespräche zu anderen Handys. Ab Juli werden beispielsweise im Starter-Tarif für Einsteiger statt bisher 25 Cent dann 29 Cent für netzexterne Gespräche fällig. Bei den Select- und Genion-Tarifen gibt es ähnliche Preiserhöhungen für alle Gespräche von Handy zu Handy. Auch die Abfrage der Mailbox wird teurer.

Vergünstigt wird die Local Option, die von 35 Cent in der Hauptzeit auf 19 Cent gesenkt wird. Die Homezone-Preise bleiben fast gleich. SMS-Kurznachrichten kosten netzintern ab Juli weiterhin 12 Cent, netzextern zahlt man ab Juni statt 20 Cent dann 19 Cent. Insgesamt wiegen die wenigen Preissenkungen die teilweise kräftigen Preiserhöhungen nicht auf. Unverändert bleiben die Preise der Prepaid-Karten. Neukunden können die alten Tarife nur noch bis Ende Juni ordern, danach geht nichts mehr. Auch ein Wechsel innerhalb der alten Tarife ist dann nicht mehr möglich. Bestandskunden bleiben in den alten Tarifen, sofern sie dies wollen. Dann ändert sich nichts.

Quelle: Call Magazin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *