Der Super-Allrounder. So okay?

Hallo community,

da ich sah, dass hier sehr nett auf Anfragen reagiert wird, traue ich mich nun auch mal, einige Fragen zu Stellen.
Habe vor mir einen Rechner zusammenzustellen, allerdings wollte ich auch einige andere Meinungen einholen. Eins noch am Rande: möchte einen sehr sehr Leistungsfähigen Rechner für folgende Anwendungen:
-muss mit Simulationen (die meisten sind für Quad-Core ausgelegt) klar kommen
-meistens übliche Office-Arbeiten [B]schnellst möglich[/B] bewältigen
-beim Foto-bearbeiten keine größeren Probleme haben (das jedoch nur sekundär)
-und darf sich natürlich auch als Gelgenheits-Gaming-Pc, und bei LAN-Parties keine Blöße geben 😉

zusammengestellt, habe ich mir folgendes:

Gehäuse: Xigmatek Asgard (CPC-T45UB-U01)
Gehäuselüfter: Scythe Slip Stream & Noiseblocker Multiframe 12-S1
Netzteil: Arctic Cooling Fusion 550R
Mainboard: Asus M4A78T-E
CPU: Phenom II X4 965 C3-Stepping
CPU-Lütfter: Asus Triton 85
RAM: G.Skill DDR3-1333 F§-10600CL9S-2GBNT und den zweimal

Hab mich halt, wie ihr seht für einen Amd-Rechner entschieden. Oder würdet ihr eher zu Intel raten? (Mein Budget liegt bei 480€)
Ich wollte mit dieser Zusammenstellung einen leisen Rechner, der auch mal über Nacht (ich schlafe quasi neben meinem Rechner) eine Simulation laufen lassen kann, oder Videos konvertieren kann, ohne dass ich mir Oropax reinstecken muss 😉 Deshalb auch die beiden sehr leisen Lüfter, die ich so einbauen würde, dass einer vorne rein bläßt, und der andere hinten wieder raus. Und der CPU-Lüfter soll ja auch recht leise sein, weiß da jemand was genaueres? Und nochwas: kann man die Lüfter so steuern, dass sie bei niedrigerer Temperatur runterdrosseln, und bei höherer Temperatur schneller laufen?

Zum Mainboard hab ich die Frage welchen Chipsatz ihr empfehlen würdet, den 790GX, oder eher den 785G? Weiterhin habe ich noch eine Buffalo Airstation WLI2-PCI-G54S – Wireless LAN – Karte die unbedingt mit in den Rechner muss. Sollte doch eigentlich passen, oder?

Weiterhin habe ich noch eine allgemeine Frage was alles bei einem 64-bit System überhaupt mit 64bit arbeiten können muss? Meistens kann doch die CPU (wenn sie denn 64bit beherrscht) sowohl 64, als auch 32 bit addressieren? Und das Mainboard? Gibt es da irgnendwas zu beachten? Möchte ja nicht irgendwelche Inkompatibilitätsprobleme. Und eigentlich möchte ich gern bei 32-bit bleiben, oder hat jemand bessere erfahrung mit 64-bit?
Möchte gerne mehrere Betriebssysteme drauf laufen lassen: zum einen Ubuntu, und zum anderen Windows 7 und Windows XP.

Beim Netzteil weiß ich nicht so richtig wieviel Watt es haben sollte. Da der Rechner ja schon was leisten sollte, und auch eventuell noch ne ordentliche Grafikkarte dazu kommen kann, wollte ich mit 500W auf der sicheren Seite sein. Oder meint ihr, dass ist zu wenig bzw. viel zu viel?

Nun denn, das wars erstmal 😉
freu mich auf Antworten
Rico

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *