Der DFB ehrt erstmals “Fussballerin des Jahres”

Zum erstenmal in seiner Geschichte wird der Deutsche Fussball Bund (DFB) am 27. September eine Ehrung zur “Fussballerin des Jahres” vornehmen. “Diese Wahl ist eine Konsequenz aus dem Erfolg des Frauenfussballs in den letzten Jahren mit Olympia-Bronze und EM-Titel”, sagte DFB Pressesprecher Harald Stenger.
Zum Auftakt wird zunächst ein Experten-Gremium von 50 Personen in Zusammenarbeit mit dem Kicker-Sportmagazin und dem Verband deutscher Sportjournalisten (VDS) die “Fussballerin des Jahres” bestimmen. “Im kommenden Jahr wird die Wahl analog zur männlichen Wahl stattfinden” erklärte Stenger.
Die Ehrung wird am 27. September im Rahmen des WM-Qualifikationsspiels der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen England in Kassel stattfinden.
In den vergangenen Jahren wurden die inoffiziellen Wahlen der “Fussballerinen des Jahres” von der inzwischen eingestellten Zeitschrift “DIEDA” und nachher von Rudi Böhmes Zeitschrift “WOMENS SOCCER” durchgeführt. Zu den gekürten Spielerinnen gehörten unter anderen Martina Voss (FCR 2001 Duisburg), Renate Lingor (1. FFC Frankfurt) und Silke Rottenberg (FFC Brauweiler Pulheim 2000).

12 thoughts on “Der DFB ehrt erstmals “Fussballerin des Jahres””

  1. Wurde auch mal Zeit. Ist auch nicht schlecht dass das zukümftig analog zur Fußballer-Wahl geschieht. Sonst würde es kaum einer mitbekommen.

  2. Also ich finds gut hebt auf jeden Fall die Frauenliga wieder ein bischen näher an den Herrensport ran.

    Können ja auch tore schiessen die Mädels..

  3. Ich habe vor einigen Jahren mal in Bochum ein Länderspiel der Frauen angesehen. EM-Quali Deutschland:England (2:0). Und wenn man Frauenfußball mal im Fernsehen sieht, ist es wirklich gut anzuschauen. Technisch absolut klasse.

    Leider gibt es ja so gut wie keine Gelegenheit, die Frauen-Bundesliga im Fernsehen zu verfolgen.

    War das nicht beim letzten EM-Finale, wo eine Müller (???) völlig abgezockt nach einem Solo mit einem Golden Goal abschloß?

  4. @bochumer
    ich staun mal nich schlecht, per zufall gabs bei einem freundschaftsspiel kreisliga ( 😀 ) auswärts in der nähe von wattsche mal frauenbeine zu kucken, technisch hab ich bis dato selbst von der e-jugend nix schlechteres gesehen

  5. Original von polarstar
    ich staun mal nich schlecht, per zufall gabs bei einem freundschaftsspiel kreisliga ( 😀 ) auswärts in der nähe von wattsche mal frauenbeine zu kucken, technisch hab ich bis dato selbst von der e-jugend nix schlechteres gesehen

    Tja, zugegeben ist da vielleicht ein Unterschied zwischen einem Freundschaftsspiel Kreisliga und einem Länderspiel…. 😛 😉

  6. Original von Coach77
    Also ich finds gut hebt auf jeden Fall die Frauenliga wieder ein bischen näher an den Herrensport ran.

    Können ja auch tore schiessen die Mädels..

    Dem kann ich mich nur anschliessen.
    :] :] :]

  7. Original von Horatio d’Val
    War das nicht beim letzten EM-Finale, wo eine Müller (???) völlig abgezockt nach einem Solo mit einem Golden Goal abschloß?

    Ja, stimmt. Das war Claudia Müller vom WSV Wolfsburg-Wendschott. *Respekt* :))

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *