debitel hat kein Interesse an Quam-Lizenz

Das Telecom-Unternehmen debitel hat kein Interesse an der UMTS-Lizenz von Quam, falls sich der Konkurrent aus dem Geschäft völlig zurückziehen und seine Lizenz verkaufen würde. “Ganz definitiv nicht”, sagte eine debitel-Sprecherin am Freitag in Stuttgart. debitel habe sich für ein anderes Geschäftsmodell entschieden und bleibe dabei.

Der Mobilfunk-Anbieter ohne eigenes Netz war aus der Versteigerung der UMTS-Lizenzen vor zwei Jahren zusammen mit dem Mutterkonzern Swisscom vorzeitig ausgeschieden. Stattdessen wurden mit T-Mobile, Vodafone, E-Plus und zuletzt auch Quam Kooperationen für den künftigen Handy-Standard vereinbart. Die Kriegskasse von Swisscom ist prall gefüllt, das Unternehmen hatte sich aber mit Übernahmen und Großinvestitionen nach dem Erwerb von debitel zurückgehalten.

Für die debitel-Kunden mit Quam-Tarifen würde sich zunächst nichts ändern, da sie ohnehin über das E-Plus-Netz telefonierten, sagte die Sprecherin. Am Donnerstag hatten die Quam-Gesellschafter Telefonica und Sonera entschieden, den Betrieb aufrechtzuerhalten, aber keine neuen Kunden mehr für den Münchner Mobilfunk-Neuling zu werben. Die 15 Shops in deutschen Großstädten sollen geschlossen werden. Die UMTS-Lizenz werde aber zunächst nicht zurückgegeben. (dpa)/ (tol/c’t)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *