Comag DVB FTA III OTA

Na´bend zusammen!

Habe durch googeln endlich dieses Forum gefunden und bin doch nicht schlauer geworden….. deshalb habe ich einige wenige Fragen an euch!

  • Was kann ich mit der oben genannten Box anstellen!

  • Mit dem \”patchen\” der Box habe ich das auch nicht so ganz verstanden…. Vers. SL55??

  • Ist immer derselbe Chip im Comag verbaut od. gibt es da unterschiedliche?

  • Nullmodemkabel wird zwingend erforderlich?!

Gruss und Danke

One thought on “Comag DVB FTA III OTA”

  1. Was kann ich mit der oben genannten Box anstellen!

    zb. Fernsehen 😀

    Mit dem “patchen” der Box habe ich das auch nicht so ganz verstanden…. Vers. SL55??

    Es gibt Verschiedene Versionen. Bevor du mit dem Patchen beginnst solltest du das Gerät aufschrauben und schauen, welcher Tuner verbaut ist. Dazu solltest du dir diese Beschreibung genau durchlesen, welche ich mir vom User “eselkult ausgeliehen habe.
    Verschiedene Prozessorversionen dieses Receivers machen das Patchen dieses Receivers zum Glücksspiel – wenn man sich vorher nicht erkundigt! Die im Handel stehenden Versionen unterscheiden sich äußerlich nicht. Um zu erfahren, ob man das patchbare Modell besitzt oder nicht, muß der Receiver geöffnet werden. Man sollte nicht vergessen, dass dabei die Gerätegarantie erlischt, denn das Garantiesiegel wird dabei auseinandergerissen. Besitzt man einen sogenannten Sharp-Tunrer mit der Bezeichnung “LH28F800BVE-BTL90”, so hat dieser nur 1 MB Flashspeicher. Nur ältere gepatchte Softwareversionen laufen mit diesem Gerät, und selbst bei diesen Modellen ist die Bootloader-Sterblichkeit sehr hoch. Versucht man, größere Dateien zu überspielen, zerstört man den Bootloader ohnehin und der Receiver zeigt als einziges Lebenszeichen nur noch die rote Power-Leuchte – nichts geht mehr und man muß mittels JTAG die originale Software einspielen, will man den Receiver retten. Aber auch das kann Probleme bereiten, da die ersten Chargen dieses Receivers auf Ihrer Hauptplatine nur die 2x10er Lötpunktreihe besitzen und noch nicht über den Pfostenstecker verfügen, mit dem man das JTag-Kabel anstecken kann. Im ersten Fall sind also Lötarbeiten nötig, um das JTag anschliessen zu können. Seitens des Herstellers gibt es bezüglich Firmware natürlich keine Stellungnahmen. Seltsam ist allemal, dass es von der originalen Firmware dieses Receivers zwei Versionen gibt, die beide im März 2004 das “Licht der Welt erblickten”. Die 786 kB große Version “2.1.0_10_03_2004” wurde mittlerweile auf der Comag-Homepage durch die ältere Version “1.6.8_23_03_2004” mit einer Größe von 655 kB ersetzt. Vielleicht sollten Besitzer, die ihren FTA III mit gepimpter Software tunen wollen die Originalsoftware zuerst durch die neuere Originalsoftware ersetzen, bevor sie ans eigentliche Tuning denken. Auf der sicheren Seite ist man, wenn man den Tuner “SST 39VF160-70-4C-EK” (2 MB Speicher) im Geräteinneren vorfindet. In diesen Fällen gilt das gleiche wie zuvor beim SL-55. Die Fernbedienung des 1 MB-Modells ist etwas minderwertig und sieht arg nach Analog-Zeiten aus. Das Modell ist baugleich mit dem “Boca DSR 102”, die Comag-Version “DVB FTA III (OTA)” entspricht dem “Boca DSR 103”.

    Wenn die Box sich noch im jungfäulichem Zustand befindet, müsstest du zuerst die sog. Mainwithkey vom sl55 draufziehen und danach erst die Patchsoftware.

    Nullmodemkabel wird zwingend erforderlich?!

    Ja schon, wie willst du sonst die Soft in den Receiver schieben ?;)

    Abschließend noch einige Anmerkungen.
    Solltest du nur Astra anpeilen lohnt die Arbeit eigentlich nicht weil auf diesem Satelliten nichts mehr zu erhellen ist.(ausser Puls4 und Austria 9) Auf Hotbird sieht es auch nicht besser aus.
    Wenn dich also nun der Forscherdrang packt und es probieren willst, dann forsch ans Werk. Es ist aber mit einem gewissen Risiko behaftet und du siehst hinterher auch nicht mehr als jetzt.

    H.M

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *