Bernd Eichinger ist tot

Der deutsche Filmproduzent Bernd Eichinger ist im Alter von 61 Jahren in Los Angeles an einem Herzinfarkt gestorben. Das bestätigte die Agentur seiner Produktionsfirma Constantin Film.

Eichinger war unter anderem an internationalen Großproduktionen wie “Die unendliche Geschichte” und “Der Name der Rose” beteiligt, aber er produzierte auch Filme zu zeitgeschichtlichen Themen wie “Der Baader Meinhof Komplex” und “Der Untergang”. Für seine Leistungen wurde er mehrfach mit dem Deutschen Filmpreis und dem Bambi ausgezeichnet.

Seinen Durchbruch hatte Eichinger mit der Verfilmung des Bestsellers “Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo”. Mit sensationellen Einspielergebnissen an den deutschen Kinokassen wurde “Christiane F.” der bis dahin erfolgreichste deutsche Film der Nachkriegsgeschichte.
Publikumswirksam und Königsmacher

Eichinger wurde oft für seinen Instinkt für publikumswirksame Stoffe gerühmt. Dieser bestätigte sich einmal mehr beim Einkauf der Filmrechte von Umberto Ecos Bestseller “Der Name der Rose”.

Eichinger galt außerdem als “Königsmacher des jüngsten deutschen Films”, als Entdecker von Schauspielern wie Til Schweiger und Förderer von Jungregisseuren wie Nico Hofmann und als Produzent, der bei der Drehbucherstellung, der Schauspielerbesetzung und beim Filmschnitt kräftig mitwirkte.
“Geschockt von der unfassbaren Nachricht”

“Wir alle sind geschockt von dieser unfassbaren Nachricht und fühlen mit der Familie und den Angehörigen, denen unsere tiefe Anteilnahme und herzliches Beileid gilt”, teilte die Produktionsfirma Constantin Film mit. “Mit Bernd verlieren wir einen Freund und Weggefährten, unsere Trauer und den Schmerz kann man nicht in Worte fassen.”
Quelle: http://www.tagesschau.de/inland/eichinger102.html

Meine Schwiegermutter hat mich eben angerufen. Mein Mann ist jetzt unterwegs zu seinem Vater. Der war ein enger Freund von Bernd Eichinger. Mit tut das so leid, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.

4 thoughts on “Bernd Eichinger ist tot”

  1. mir sagen zwar die Filme was, aber den Prozenten kenne ich nicht

    wenn man da einen persönlichen Bezug hat, nimmt man das natürlich ganz anders auf …

  2. Ja, für viele ist wohl “nur ein Promi” gestorben. Für meinen Schwiegervater ein sehr guter Freund. Die meisten von den Filmen, die jetzt ständig genannt werden, da hat mein Schwiegervater ja auch mit dran gearbeitet. Wenn er jetzt den Fernseher anmacht wird er nur so mit Erinnerungen konfrontiert…..
    Ich hab meinen Mann beauftragt, seinen Vater auf die Beerdigung zu begleiten. Allein wird das sonst viel zu viel für ihn.

  3. Er war im Marketing. Sprich in der Werbung. Bernd Eichinger hat ihn damals zur Constantin geholt und gemeinsam haben sie dann an diversen Filmen gearbeitet: Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, Die unendliche Geschichte, Das Boot, Der Name der Rose….. Mein Schwiegervater ist dann allerdings nach ein paar Jahren wieder weg von der Constantin und hatte danach seine eigene Werbeagentur. Aber die Freundschaft blieb und auch wenn der Kontakt mit den Jahren immer weniger wurde, war doch immer irgendwie was da.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *