Bald Verbot von Klingelton-Tausch???

Eine Meldung im „New Scientist“ ist erschreckend: Bald soll wohl – à la „napster“ – auch bei Handys in Zukunft der Tausch von Klingeltönen, Logos und Spielen zwischen den Handys verhindert werden. Da Tauschbörsen laufend das Urheberrecht verletzen würden soll dem nun ein Riegel vorgeschoben werden. Durch das Abkommen zwischen IBM und Nokia soll ein neuer Standard für die „Open Mobile Alliance“ (eine aus 200 Entwicklern bestehende Initiative, die sich für offene Standards in der Telekommunikationstechnologie einsetzt) entwickelt werden.

Ein erster Schritt in diese Richtung ist anscheinend bereits getan: Vergangenen Monat hat Nokia eine Software veröffentlicht, mit der man Klingeltöne und Bilder erstellen kann, die sich allerdings nur über eine gewisse Zeit nutzen lassen. Will man z. B. den Ton darüber hinaus weiter nutzen, muß die Vollversion gekauft werden (erinnert das nicht auffallend an Shareware!?). Die Dateien sind verschlüsselt und lassen sich ohne einen digitalen Schlüssel nicht freischalten. Das gleiche kann den polyphonen Klingeltönen passieren sowie den Java-Spielen.

Die Kooperation zwischen Nokia und IBM ist außerdem wohl für Microsoft ein Schlag ins Gesicht: Obwohl Microsoft zu den rund 200 Mitgliedern der Initiative gehört, entschied sich Nokia für eine Zusammenarbeit mit IBM. Als Programmiersprache für die Software soll zudem Java (vom Erzrivalen Sun) zum Einsatz kommen. Analysten werten die Zusammenarbeit zudem als einen Versuch, sich gegen die Marktmacht von Microsoft zu stemmen, so die „New York Times“.

Quelle: Spiegel

Gruß

Faranth

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *