Azaouagh wird ein „Knappe“

Wir freuen uns, dass wir mit Mimoun ein riesengroßes Talent verpflichten konnten und hoffen, das er seine positive Entwicklung bei uns verstärkt fortsetzt“, erklärte S04-Manager Rudi Assauer.

Assauer und Schalkes Finanzvorstand Josef Schnusenberg kamen bereits am Freitag mit ihrem Mainzer Kollegen Christian Heidel sowie FSV-Amateurtrainer Manfred Lorenz überein, dass ein vorzeitiger Wechsel des Noch-Amateurspielers für alle Beteiligten die beste Lösung sei. Voraussetzung für den Wechsel ist eine angemessene Transfer-Entschädigung, die die Gelsenkirchener für den 22-Jährigen an die Rheinhessen überweisen werden.

„Eigentlich sollte in der Winterpause kein Spieler mehr zu uns kommen, aber in diesem Fall wollten wir handeln. Denn gerade für den Jungen war es wichtig, dass schnellstmöglich Klarheit in seine Situation kam und sich somit wochenlange Diskussionen, Schlagzeilen und womöglich noch rechtliche Schritte erledigt haben“, erklärte Schnusenberg.

Azaouagh, der für die Mainzer insgesamt 48 Zweitligaspiele (vier Tore) sowie acht Bundesligapartien (ein Tor) absolvierte, kuriert zurzeit noch die Folgen einer Knieverletzung aus, die er sich Anfang November im Spiel gegen den VfL Wolfsburg (3:4) zugezogen hatte: „Wir gehen aber davon aus, ihn alsbald nach Beginn der Rückrunde für uns am Ball zu sehen“, prognostizierte Assauer.

Um den Shootingstar bei den Rheinhessen gab es in der vergangenen Zeit viel Verwirrung. Zunächst lehnte er ein Vertragsangebot der Mainzer ab, danach zweifelten er und sein Berater Klaus Gerster an zwei einseitigen Optionen, mit denen der Verein die Chance gehabt hätte, ihn bis zum Jahr 2006 an den FSV zu binden. Kurz vor Weihnachten waren die beiden Fronten so verhärtet, dass eine juristische Auseinandersetzung unumgänglich schien.

Durch die nun vollzogene Lösung ist das Thema vom Tisch. Über die Höhe der Transferentschädigung wurde noch nichts bekannt. In den Vorstandsetagen der Mainzer wurde in den vergangenen Tagen aber mit einer Summe von bis zu einer Million Euro spekuliert, die dann auch in Neuzugänge investiert werden sollte. Aber auch ein Tauschgeschäft scheint nicht abwegig. Gut möglich, dass in Zukunft der bei Schalke auf das Abstellgleis geratene Michael Delura am Bruchweg spielen wird.

Bin für das Tauschgeschäft :]

92 Gedanken zu „Azaouagh wird ein „Knappe““

  1. Original von sgMacht
    Schön!

    Hat für Mainz 8 Spiele gemacht.
    Bin mal gespannt. 😀

    Ich auch. Talentiert ist er, keine Frage. Aber Talente gab es schon viele :]

  2. Original von Sirius Blue

    Original von sgMacht
    Schön!

    Hat für Mainz 8 Spiele gemacht.
    Bin mal gespannt. 😀

    Ich auch. Talentiert ist er, keine Frage. Aber Talente gab es schon viele :]

    Genau, wir haben alleine 7 davon…. :]

  3. und jetze bei schalke wird er die längste zeit eins gewesen sein – er wird versauen ,da drei wochen dem druck nbicht gewchsen -> bank -> etc.

  4. Lass ihn doch erst mal spielen,dann werden wir weiter sehen.
    EinTalent ist er ohne Frage,alles andere wird sich ergeben…so oder so.

  5. Ist zu früh, dazu was zu sagen. Vielleicht setzt er sich ja durch und wird ein Großer. Vielleicht passiert das Gegenteil. Man wird sehen.
    Auf jeden Fall denke ich, dass der Wechsel zu diesem Zeitpunkt fü alle Parteien das Beste war. Schalke kann ihn bestimmt brauchen und Mainz und Azaouagh wären nach den Querelen der letzten Wochen nicht mehr glücklich geworden.

  6. Argh und ich hab den in die Kicker Mannschaft genommen, der schafft das doch nie sich gegen Lincoln durchzusetzen :rolleyes:

    Für mich kam der Schritt zu früh, aber verglichen mit Mainz ist Schalke schon ne Nummer größer (jetzt mal objektiv) 😉

  7. bin auch das es der richtige zeitpunkt war, alles weitere werden wir sehen, denke mal er kann bei lincoln noch was lernen… :]
    allem andere seh ich relativ entspannt entgegen, denn schaden kann ein junger spieler mit seinem talent wohl eher nicht….

    abwarten. 8)

  8. Original von borusse
    Halte die Sache für überstürzt. 8 Erstligaspiele und schon kommt die dicke Kohle. Mir geht das zu schnell.

    Wer weiß, wie dick die Kohle denn so ist. Kann mir nicht vorstellen, dass er jetzt schon wie ein großer abkassiert!

  9. Man muß das leider mit einem lachenden & einem weinenden Auge betrachten:

    Was der in den Erstligaspielen & zuvor in der zweiten liga am ball gezaubert an, war sicher allererste Sahne. Aber wie schnell so ein junges talent den Boden unter den Füßen verliert, ist bekannt. :]

    Außerdem haben mir die letzten Interwievs von dem Jungen überhaupt nicht geafllen. Es läßt, sofern die Interviews richtig wieder gegeben wurden, auf Character-Schwäche (Querelen um den Wechsel in Mainz) & vor allem auf maßlose Selbstüberschätzung schließen. 🙁

    Wenn Ragnick ihn zurück auf den Boden bringt, und weder er noch Lincoln Streß wegen der Position machen, kann es passen. Aber ein brasilianer braucht volle Rückendeckung, Azouagh wird es wohl kaum so hin nehmen.

    Es könnte also einiges an Unruhe auf kommen, erst recht, weil er in der Winterpause kommt, wo es doch eigentlich gut läuft.

    Aber wenn es auf der anderen Seite passt, er genauso einschlägt wie die letzten Tranfers, dann hat Rudi ales richtig gemacht.

    Und jetzt sollte man sich nach nem Stürmer umschauen, da braucht man für nächste Jahr noch einen. :]

  10. Laßt uns doch mal abwarten.Ob er die „dicke Kohle“ kriegt,weiß ich nicht(sicher mehr als bei Mainz).
    Wenn er gut einschlägt,werden alle sagen gut gemacht.Hätte man ihn noch bei Mainz weiter gut spielen lassen,hätte ihn vielleicht ein anderer geholt.
    Also wie gesagt abwarten…

  11. Abwartewn heißt ja nicht, das man keine Meinung haben darf oder nichts dazu sagen sollte 😀

    Über van Bommel spricht man in Lüdenscheid schon seid Monaten, da heißt es dann auch nicht, abwarten :]

  12. Zerschlagen haben sich Dortmunds Hoffnungen auf eine Verpflichtung von Mimoun Azaouagh. Die Verhandlungen mit dem Mainzer Spieler waren weit fortgeschritten, ein Transfer scheiterte jedoch an der Ablöseforderung des Bundesliga-Aufsteigers. „Uns sind finanziell eben die Hände gebunden“, bedauert Zorc zutiefst die Entscheidung des U 21-Nationalspielers, bei Schalke 04 einen Vertrag zu unterschreiben.

  13. Original von sgMacht
    Zerschlagen haben sich Dortmunds Hoffnungen auf eine Verpflichtung von Mimoun Azaouagh. Die Verhandlungen mit dem Mainzer Spieler waren weit fortgeschritten, ein Transfer scheiterte jedoch an der Ablöseforderung des Bundesliga-Aufsteigers. „Uns sind finanziell eben die Hände gebunden“, bedauert Zorc zutiefst die Entscheidung des U 21-Nationalspielers, bei Schalke 04 einen Vertrag zu unterschreiben.

    Aber die Ablöse beträgt „nur“ 1 Millionen 8o

  14. Original von Sirius Blue

    Original von sgMacht
    Zerschlagen haben sich Dortmunds Hoffnungen auf eine Verpflichtung von Mimoun Azaouagh. Die Verhandlungen mit dem Mainzer Spieler waren weit fortgeschritten, ein Transfer scheiterte jedoch an der Ablöseforderung des Bundesliga-Aufsteigers. „Uns sind finanziell eben die Hände gebunden“, bedauert Zorc zutiefst die Entscheidung des U 21-Nationalspielers, bei Schalke 04 einen Vertrag zu unterschreiben.

    Aber die Ablöse beträgt „nur“ 1 Millionen 8o

    Glaubst du das wirklich??
    Lies mal oben genau.

    „Uns sind finanziell eben die Hände gebunden“, bedauert Zorc zutiefst die Entscheidung des U 21-Nationalspielers, bei Schalke 04 einen Vertrag zu unterschreiben.“

    DIE ENTSCHEIDUNG DES NATIONALSPIELERS………..

    zu der wahrscheinlichen Million, kommt doch auch noch das Gehalt, oder nicht?
    Oder eventuell Handgeld, na ja egal..
    sollte nur mal Diskussion sein, denn so hatten wir es noch vor 2 Jahren gemacht. 😀

    Wenn jetzt mal einer kommt, dann bestimmt nicht wegen Geld und das freut mich, denn was dabei raus kommt sieht man am aktuellen Kader.

  15. Original von sgMacht
    Wenn jetzt mal einer kommt, dann bestimmt nicht wegen Geld und das freut mich, denn was dabei raus kommt sieht man am aktuellen Kader.

    Der BVB zahlt mit Sicherheit noch immer mehr als die meisten anderen Bundesligisten!

  16. Hatten wir nicht irgendwann mal ausgemacht dass wenn es sich um Schalke dreht Dortmund, und andersrum nichts verloren hat :ausrufe: 😀

  17. Original von Seidlasmoh

    Original von sgMacht
    Wenn jetzt mal einer kommt, dann bestimmt nicht wegen Geld und das freut mich, denn was dabei raus kommt sieht man am aktuellen Kader.

    Der BVB zahlt mit Sicherheit noch immer mehr als die meisten anderen Bundesligisten!

    :lach: :lach: :lach: :lach: :lach: :lach: :lach: :lach: :lach: :lach: :lach:

  18. Zahlt Sie jetzt vielleicht tatsächlich noch, aber man versucht, das ganze möglichst schnell zu beenden & den Kader billiger zu machen.

    Das Dortmund beim bieten um Azouagh nicht mit gehen konnte, denn gewollt hätten sie ja, zeigt 2 Dinge.

    Erstens, man geht auf Schalke hohes Risiko, diese Meinung vertrete ich. Einziger Vorteil ist eventuell, das man Ernst oder Azouagh bei ihren langjährigen Verträgen eventuell noch teuer verkaufen kann, sollte sich der markt entwickeln.

    Das zweite zeigt, das Dortmund schlimmer dran ist als bisher angenommen. Alles hängt vom Stadion ab, traurig. Hoffentlich wird es bei uns nicht einen gleichen Weg gehen.

    Letzten endes wird man nie Herausfinden, warum ein Spieler wohin geht. Oft liegt es am Geld, aber eben auch nicht immer.

    Ein Spieler mit einem Vertralichen Jahresgehalt von 1 Millionen Euro gilt als günstig, kann aber bei entsprechenden klauseln mehr Geld abgreifen als ein mann mit 4 Millionen Jahresgehalt, ohne Klauseln aber vergleichbaren Erfolgen.

    Das ist heute der Weg: Verträge sind stark Leistungebezogen, richtig Kohle gibt es nur im Erfolgsfall & so muß es sein. Vorbeidie Zeit der fliegenden Brathänchen.

    Insgesamt ist es eine positive Entwicklung. Man kommt nach Schalke, um geld zu verdienen und wegen der perspektive, ganz einfach.

    Draus einen Vorwurf zu machen, ist lächerlich & ist eher neid. Denn als en zuvor umgedreht war, hat auch kein Dortmunder was gesagt, da waren Gehälter auch legitim. Aber darüber nach zu denken, ob es richtig ist, ist erlaubt und nötig.

    SgMacht`s Fingerzeig ist OK, macht sich wohl Sorgen um Schalke 8) Und ich sagte ja schon einmal, ich sehe das alles im Westen mit einem weinenden & einem lachenden Auge :]

  19. Jo, war auch absolut nicht neidisch gemeint.
    Wir haben selber genug Talente, was wir mit dem noch hätten machen sollen, wäre mir eh ein Rätsel gewesen.

    Kriegen ja unsere Spieler gar nicht verkauft, also müssen sie bleiben und noch mehr Gehälter???

    Ne, ist nicht drin!

    Bin echt mal gespannt wie es bei uns weitergeht..
    aber das wird mein Jahr, und deswegen gehts bergauf. 😀

  20. Ich weiß nicht so recht ob das der richtige war.
    Wenn er oft zum spielen kommt wird er sicherlich bei den knappen froh aber wenn er nicht so oft zum spielen kommt weil vielleicht ein Bordon oder ein Ernst oder noch andere natürlich besser sind.
    Aber ich glaube er wird oft spielen.

  21. Mimoun Azaouagh muss weiterhin auf sein Bundesliga-Comeback bei seinem neuen Arbeitgeber Schalke 04 warten.

    Der Heilungsverlauf des operierten Knies verläuft langsamer als erwartet, so dass der sechsmalige U21-Nationalspieler zum Rückrundenstart noch nicht spielen kann. Damit verbunden möchten die Schalker die Vertragsmodalitäten neu verhandeln.

    „Wir werden erneut das Gespräch mit Mainz suchen, um die Ablöse-Modalitäten an den Heilungsverlauf anzupassen.“, meinte Schalke-Manager Rudi Assauer.

    fussball.de

    Jetzt bekommen sie ihn bestimmt für ne Million, weil er ja noch verletzt ist 🙁

  22. Der FSV Mainz 05 hält an der geforderten Ablösesumme des zu Schalke 04 gewechselten Mittelfeldspielers Mimoun Azaouagh fest.

    Da der 22-Jährige zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung an einer schweren Knieverletzung laborierte, hatten die Gelsenkirchener eine Reduzierung der Summe verlangt.

    FSV-Manger Christian Heidel bekräftigte am Donnerstag jedoch, dass den „Königsblauen“ dieser Umstand bekannt gewesen sei. Eine Einigung ist einstweilen nicht in Sicht.

    fussball.de

    Richtig so. Wußten doch, dass er verletzt ist…

  23. Original von Sirius Blue
    Was soll das? bezahlt & gut, was soll man denn da nach verhandeln? ?(

    der Asi will weniger zahlen, darum gehts

  24. Original von sgMacht

    Original von Sirius Blue
    Was soll das? bezahlt & gut, was soll man denn da nach verhandeln? ?(

    der Asi will weniger zahlen, darum gehts

    Ach nee??? =)

    Schon klar, aber was soll dieses Körner lesen? Man kanns auch übertreiben. Klar will man überall sparen, wenns geht, aber es war doch klar, das er verletzt ist.

  25. Original von Sirius Blue

    Original von sgMacht

    Original von Sirius Blue
    Was soll das? bezahlt & gut, was soll man denn da nach verhandeln? ?(

    der Asi will weniger zahlen, darum gehts

    Ach nee??? =)

    Schon klar, aber was soll dieses Körner lesen? Man kanns auch übertreiben. Klar will man überall sparen, wenns geht, aber es war doch klar, das er verletzt ist.

    Sorry hast Recht.
    Wenigstens du siehst es genauso 😀

  26. Was soll das denn?
    Auf einer Art wird sich aufgeregt,das mit Geld rumgeschmissen wird und jetzt ist einer da am Verhandeln und das ist auch nicht richtig.
    Ja nee,is klar.
    Wenn ihr euch ein Auto beim Händler holt,akzeptiert ihr auch sofort den ersten Preis. 😉
    Was ist schlimmes am verhandeln,versuchen sollte man es!

  27. Original von HJK
    Was soll das denn?
    Auf einer Art wird sich aufgeregt,das mit Geld rumgeschmissen wird und jetzt ist einer da am Verhandeln und das ist auch nicht richtig.
    Ja nee,is klar.
    Wenn ihr euch ein Auto beim Händler holt,akzeptiert ihr auch sofort den ersten Preis. 😉
    Was ist schlimmes am verhandeln,versuchen sollte man es!

    Komm, fang nicht so an.
    Wenn ein Vertrag gemacht worden ist…..(siehe Deisler – Hertha)

    kann ich nicht hinterher anfangen zu handeln.

    So läuft das nicht und er wird auch kein Recht bekommen.. 😀

  28. Wenn ein Vertrag rechtsgültig ist,hast du sicherlich recht.Da gibts dann kein Wenn und Aber mehr,aber was wissen wir denn,was da drin steht…?
    und wenn dann die Möglichkeiten von solchen „Korrekturen“ ;)bestehen,warum nicht…
    Aber auch nur dann!!

  29. Die Neuverpflichtung des FC Schalke, Mimoun Azaouagh, von Mainz 05 wird bei den Gelsenkirchnern erst in der kommenden Saison angreifen können.

    Der 22-Jährige leidet weiter unter den Folgen eines Innenband- und Meniskusrisses im linken Knie. Nachdem ein Eingriff im vergangenen November nicht den gewünschten Erfolg gebracht hatte, kommt Azaouagh am Mittwoch in Vail/Colorado beim US-Spezialisten Richard Steadman erneut unters Messer.

    Die Ablösesumme von 700.000 Euro hält Schalke noch zurück.

    fussball.de

  30. Original von JNC-Berlin
    [QUOTE]Die Neuverpflichtung des FC Schalke, Mimoun Azaouagh, von Mainz 05 wird bei den Gelsenkirchnern erst in der kommenden Saison angreifen können.

    Der 22-Jährige leidet weiter unter den Folgen eines Innenband- und Meniskusrisses im linken Knie. Nachdem ein Eingriff im vergangenen November nicht den gewünschten Erfolg gebracht hatte, kommt Azaouagh am Mittwoch in Vail/Colorado beim US-Spezialisten Richard Steadman erneut unters Messer.

    Die Ablösesumme von 700.000 Euro hält Schalke noch zurück.

    fussball.de

    Veröffentlicht am 01.03.2005 um 09:50 Uhr
    Quelle: dpa

    Schalke sagt Owomoyela ab – Ärger wegen Azaouagh-Operation

    Ärger droht wegen der erneuten Knie-Operation bei Neuzugang Mimoun
    Azaouagh. Schalke hat die Ablösesumme für den im Winter geholten
    Spieler noch nicht an dessen ehemaligen Club FSV Mainz 05 überwiesen.

    UND DAS IST EINE FRECHHEIT UND SCHLECHTES GESCHÄFTSGEBAHREN:
    GESTERN WURDE BERICHTET DAS DIE ERSTE OP NICHT DEN NÖTIGEN ERFOLG BRACHTE, DA IST EINE ERNEUTE OP NORMAL:
    DA KANN MAINZ NICHTS FÜR UND DAS WIRD BESTIMMT NOCH RECHTLICHE SCHRITTE NACH SICH ZIEHEN!

  31. In der letzten Zeit ist es leider Praxis geworden, Ablösesummen bei verletzten Spielrn erst dann zu zahlen, wenn diese ihr erstes Spiel gemacht haben. Oft gibts dann auch noch Staffelungen, zB bei 25 Spielen in einer Saison noch was drauf.

    Man spricht darüber mit Mainz, verstehen kann ich es leider nicht 🙁

  32. Original von Shark
    In der letzten Zeit ist es leider Praxis geworden, Ablösesummen bei verletzten Spielrn erst dann zu zahlen, wenn diese ihr erstes Spiel gemacht haben. Oft gibts dann auch noch Staffelungen, zB bei 25 Spielen in einer Saison noch was drauf.

    Man spricht darüber mit Mainz, verstehen kann ich es leider nicht 🙁

    Da muss doch ein Vertrag sein, oder nicht Shark.
    Wenn das natürlich mit Mainz so ausgehandelt worden ist, okay….

    wenn nicht, dann versteh ich Mainz nicht.

  33. Ich kann die Mainzer in beiden Fällen nicht verstehen. Warum sollten die denn das Risiko der Spieltauglichkeit übernommen haben?

    Das wäre auch unüblich.

    Der Wechsel ist erfolgt. Damit ist die Ablöse fällig.

  34. Also so ganz verstehe ich den Vertrag nicht.
    Mainz will, laut DSF, die Ablösesumme senken.
    Komisch , wenn ihr mich fragt….aber gut für Schande und schlecht für Mainz.

  35. Ich denke, da wird ganz schön gemauschelt.

    Mal angenommen, Schande hat zur Zeit ganz einfach nicht die Kohle ( was ja nicht so sehr überraschen würde ), müßte Mainz die komplette Forderung dennoch bilanzieren und Steuern abführen, obwohl noch kein Geld geflossen ist und so bald auch nicht fließen wird.

    Mainz hätte durch die Abführung der Steuern einen für den Verein nicht unerheblichen Liquiditätsverlust.

    In der Wirtschaft spricht man in solchen Fällen oft einen Forderungsverzicht gegen Besserungsschein aus. Mainz kann die Forderung aus der Bilanz rausnehmen, muß auf diesen Vorgang erstmal keine Steuern zahlen und bekommt die Kohle, wenn es Schande mal wieder besser geht.

    Ist nur so ein Gedankengang….

  36. Original von borusse
    Richtig so. Und entgegen anderslautender Meldungen wird Mainz die vertragliche Ablöse nicht reduzieren. Warum auch?

    eben!

    Die werden auch Recht bekommen. :]

  37. Azaouagh-Operation erst Freitag – Streit um Ablösesumme zugespitzt

    Der seit Monaten verletzte Fußball-Profi
    Mimoun Azaouagh wird erst an diesem Freitag erneut am Knie operiert.
    Das teilte sein Manager Klaus Gerster am Donnerstag aus den USA mit.
    Ursprünglich sollte der 22 Jahre alte Neuzugang des FC Schalke 04
    sich bereits am (gestrigen) Mittwoch beim Kniespezialisten Richard
    Steadman in Vail/Colorado einem neuerlichen Eingriff unterziehen.

    Derweil haben sich die Fronten im Streit um die Verletzung
    Azaouaghs und die Zahlung der ursprünglich zwischen dem FSV Mainz 05
    und Schalke 04 vereinbarte Ablösesumme verhärtet. Der Mainzer Manager
    Christian Heidel beharrt darauf, dass Schalke die angeblich rund
    650 000 Euro so schnell wie möglich überweist. Laut Heidel sollte
    Schalke die Transferentschädigung schon bis zum 31. Januar gezahlt
    haben. Der Verein sei seiner vertraglichen Verpflichtung trotz
    mehrfacher Mahnung noch immer nicht nachgekommen. Er habe Schalke-
    Manager Rudi Assauer in einem Schreiben erneut zur Zahlung
    aufgefordert, sagte Heidel.

    Der Revierclub hat die Zahlung bislang verweigert, weil das Knie
    des U 21-Nationalspielers, der im November bei Heinz-Jürgen Eichhorn
    in Straubing wegen eines Innenbandrisses operiert worden und dann im
    Dezember nach Schalke gewechselt war, trotz langer und intensiver
    Rehabilitation nicht stabil wurde. «Die neuerliche Operation ist
    absolut erforderlich, damit Mimoun überhaupt noch eine Chance auf
    Fortsetzung seiner Karriere hat», erläuterte Schalkes Trainer Ralf
    Rangnick am Donnerstag in Gelsenkirchen.

    Heidel ist sicher, dass es sich um eine neue Verletzung handelt,
    die sich Azaouagh im Training «auf Schalke» zugezogen habe. Das
    bestreitet Rangnick energisch: «Wir haben Mimoun nicht zu früh
    eingesetzt. Es hat einen Arbeitsversuch gegeben, aber es hat sich
    schon beim Aufwärmen schnell heraus gestellt, dass sein Knie instabil
    ist.»

    Assauer beruft sich auf eine mündliche Vereinbarung mit dem
    Kollegen Heidel. Abgesprochen sei gewesen, dass man für den Fall
    einer Nichtgenesung des Spielers bis Januar/Februar noch einmal über
    die Ablösemodalitäten reden könne. «Er hat mir sein Ehrenwort
    gegeben. Dafür gibt es Zeugen», betonte Assauer, der Heidels
    Schreiben noch nicht erhalten hat. Der Schalke-Manager hofft, sich
    mit Mainz noch gütlich zu einigen. Falls nicht, schließt er aber eine
    juristische Auseinandersetzung nicht aus.

    (http://www.ligafans.de)

  38. Original von JNC-Berlin
    Auch das Chaos pur. Zustände wie beim BVB. Der Ruhrpott nimmt sich halt nicht viel 😛

    Ihr habt oder wollt auch ne Anleihe nehmen, also erst mal abwarten…. :]

  39. Spätestens seit Grenzöffnung – im Grunde aber schon davor – ist Berlin mit seinem Umfeld sozusagen ein Fußball-Schlaraffenland. Was wurde draus gemacht?

    Zu Schande: Der gute Rudi sieht auch hier verdammt alt aus. Er hat nen Vetrag unterschrieben, in dem von einer Minderung der Ablöse nichts steht. Anschließend hat er sich angeblich ein Ehrenwort geben lassen. Bei Vetragsabschluß war der Spieler bereits verletzt. Warum wurde im Vertrag hierzu nichts geregelt?

    Dat war stümperhaft vom Stumpen-Rudi =)

  40. In allen Verträgen, erst Recht, wenn es um so viel Kohle geht, steht üblicherweise ein Passus, wonach Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages der Schriftform bedürfen.

    Ist auch gut so, denn was sagt man nicht alles nach einer Veltins-Vergiftung…. 😀

  41. Original von borusse
    In allen Verträgen, erst Recht, wenn es um so viel Kohle geht, steht üblicherweise ein Passus, wonach Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages der Schriftform bedürfen.

    Ist auch gut so, denn was sagt man nicht alles nach einer Veltins-Vergiftung…. 😀

    Ich denke….er wird mit Sicherheit den kürzeren ziehen.

    Frankfurter Rundschau:

    Mimoun Azaouagh, der im Winter von Mainz 05 zu Schalke 04 wechselte, muss erneut am Knie operiert werden. Stimmt es, dass Schalke 04 immer noch nicht die Ablöse beglichen hat?

    Christian Heidel: Das stimmt: Das Zahlungsziel liegt vier Wochen zurück, noch immer haben wir keinen Cent bekommen. Deshalb habe ich Schalke 04 jetzt angemahnt. Auch die sollten wissen, dass Verträge bindend sind.

    Rudi Assauer möchte über eine Reduzierung der Ablöse von 700 000 Euro nachverhandeln.

    Das kann er sich abschminken. Wie kommt er darauf ? Die Summe ist fix für den Transfer vereinbart, weitere Zahlungen erhalten wir abhängig davon, wie viele Spiele Azaouagh im Jahr 2005 für Schalke absolviert; das heißt, auch wir verlieren Geld wegen der erneuten Operation. Er hat sich, was uns sehr Leid tut, jetzt bei Schalke 04 neu am Knie verletzt. Nur das ist nicht unsere Sache: Wir wissen doch gar nicht, ob er richtig behandelt, wie dosiert mit ihm trainiert wurde.

    Die Gelsenkirchener erwecken den Eindruck, als habe Mainz beim Transfer die Schwere der Verletzung verschwiegen.

    Das ist hanebüchen. Der Spieler hat am 27. Dezember einen Vertrag auf Schalke unterschrieben, kam zur Vertragsunterzeichnung auf Krücken. Wir haben sämtliche Befunde den Schalker Ärzten überlassen, der Experte Eichhorn in Straubing wurde hinzugezogen. Die DFL hat am 19. Januar die Spielberechtigung erteilt, nachdem die Schalker Ärzte dem Spieler die Sporttauglichkeit bescheinigt hatten. Damit hat Mainz doch nun nichts zu tun. Wir haben uns korrekt verhalten, haben weder etwas verschwiegen noch vertuscht.

    Assauer spricht vom Ehrenwort.

    Das gab es nie!

    Wenn er weiter nicht zahlen will ?

    Dann legen wir den Fall der DFL vor, und er ist in kürzester Zeit entschieden. Mich irritiert Herr Assauer, solch ein Verhalten bin ich nicht gewohnt. Es ist ja das zweite Mal, das er dieses Thema in die Öffentlichkeit bläst.

    KANN MICH ERINNERN DAS SIE IHN VERLETZT VERPFLICHTET HABEN:
    NOCH IM KRANKENBETT KAMEN DIE GERÜCHTE VON S05 UND DEM BVB!

    Irgendwie hat der Assi Probleme mit dem Lesen.
    Ist bei Slavia so und war auch bei dem Altintop Deal der Fall!

  42. Och, dann wäre ich aber auch klamm – es geht doch ums Prinzip – der Hoeness würde noch einen größeren Zirkus machen, da bin ich sicher, wobei die einen verletzten Spieler wohl auch nicht gekauft hätten…

  43. Original von Sir Tommes
    Och, dann wäre ich aber auch klamm – es geht doch ums Prinzip – der Hoeness würde noch einen größeren Zirkus machen, da bin ich sicher, wobei die einen verletzten Spieler wohl auch nicht gekauft hätten…

    Haben sie doch und zwar Deisler…..

    Ich meine der war auch verletzt….
    spielte dann in München und verletzte sich wieder beim Nati Einsatz.

  44. Deisler war aber schon „übern Berg“ , befand sich im Aufbautraining. Und die Bayern haben Müller-Wohlfahrt, der sich den Deisler vor Vetragsabschluß angeschaut hat.

  45. Mainz – Der Streit zwischen Schalke 04 und dem FSV Mainz 05 um den Wechsel von U-21-Nationalspieler Mimoun Azaouagh eskaliert.

    Offenbar hat ein Schalker Anwalt den Mainzern in einem Brief mitgeteilt, dass er den Transfervertrag des im Winter von Mainz nach Gelsenkirchen gewechselten Spielers anfechte und Schalke die seit dem 31. Januar fällige Transferentschädigung nicht bezahle.

    Das teilte der FSV in einer Pressemitteilung am Freitag mit.

    „Arglistige Täuschung“

    Der Anwalt behauptet nach Darstellung der Gegenseite, Mainz habe beim Transfer des Spielers nicht über den vollen Umfang seiner Knieverletzung informiert, und unterstellt den 05ern „arglistige Täuschung“.

    Der FSV fordert seit Wochen von den „Königsblauen“ die Überweisung der vereinbarten Ablösesumme von 700.000 Euro. Schalke beharrt allerdings darauf, dass die Verletzung des Mittelfeldspielers noch aus seiner Zeit in Mainz stamme und verweigerte deshalb bisher die Zahlung.

    Heidel spricht von „Tiefpunkt“

    FSV-Manager Christian Heidel reagierte erbost auf den Vorstoß der Schalker. „Ich hätte nicht gedacht, dass sich ein Klub wie Schalke 04 mit diesen Methoden vor seiner Zahlungsverpflichtung drücken will. Das empfinde ich als Tiefpunkt in den Beziehungen zwischen Bundesligaklubs“, sagte Heidel.

    Und weiter: „Beim Transfer ist von unserer Seite alles korrekt abgelaufen. Schalke 04 hat noch im vergangenen Dezember vom operierenden Arzt Dr. Eichhorn, dem bundesweit anerkannten Fachmann aus Straubing, die komplette Dokumentation der Verletzung erhalten. Danach war der Spieler nur noch bei Schalke 04 in medizinischer Behandlung. Dem Spieler wurde am 19. Januar von den Vereinsärzten des FC Schalke 04 die Sporttauglichkeit attestiert.

    Treffpunkt Bruchweg

    Mainz 05 werde nun über seine Anwälte die Zahlung der Transfersumme einfordern.

    Pikante Randnotiz: Am kommenden Sonntag treffen beide Mannschaften im Rahmen des 26. Bundesliga-Spieltags im Mainzer Stadion am Bruchweg aufeinander.

    Quelle: http://www.sport1.de

    Naja, dann sollten sich die Schalker mal kometentere Vereinsärzte suchen. Immerhin haben die ihn ja auch untersucht und die Sporttauglichkeit attestiert. :rolleyes:

  46. Assauer behauptet, Kollege Heidel habe ihm ein Ehrenwort gegeben,
    neu zu verhandeln, wenn sich Azaouaghs Knieverletzung (Innenband- und
    Meniskusschaden) als schwerwiegender herausstellen würde. In einer
    Presseerklärung vom 4. Januar hatte er dies bereits angedeutet.
    Kollege Heidel bestreitet vehement, ein Ehrenwort gegeben zu haben.
    «Es ist ein Hammer, so etwas zu unterstellen. Ich weiß bis heute
    nicht, wo ich das gesagt haben soll», sagte er.
    transfermarkt.de

    Glaube nicht das das vor Gericht geht.
    Schalke wird einlenken und bezahlen.
    Und Rudi wird ein wenig rumpoltern.
    Und eh man sich versieht war alles nur noch ein Mißverständnis von beiden. 🙁

  47. Dieser sau dämliche Assauer solllte so langsam mal wieder etwas kürzer treten.

    Der entwickelt sich voll zum 2. Hoeneß.
    Genauso wie die Schalker solangsam zum 2. Bayern werden.
    So langsam gehen einem diese geizigen Turnhallenbolzer voll auf die Nerven.

    Können ja mal wieder zu uns kommen, dann griegen sie wieder 2 stk eingeschenkt und dürfen wieder fahren. =)

    GEIZ UND GIER ……. S04

  48. Dann äußer´ ich mich auch mal dazu… nicht nur, um auf 4.905 Beiträge zu kommen, damit die häßliche Zahl hinter meinem Namen verschwindet… 😉

    Ganz einfache Sache: Mainz kann nix dafür, wenn die Ärzte der Blauen inkompetent sind. Sporttauglichkeit wurde attestiert, der Vertrag unterschrieben, Schande hat zu bezahlen! Sollte es eine Neuverhandlung bei schwerwiegender Verletzung geben, hätte man das auch schriftlich festgehalten. Und die Assel stellt sich doch immer als ach so toller Manager dar… Also, für mich klare Lüge vom Assauer, weil er damit nun mal wirklich auf die Fresse gefallen ist, wenn Azaouagh nie mehr spielen kann. Das wird mir übrigens zu wenig berücksichtigt. In dem Alter Sportinvalide… 🙁 Und die Blauen kacken sich ein für so eine läppsiche Summe. Und die Karnevalisten haben´s ja auch nicht so dicke… Finde auch borusses Theorie gar nicht so verkehrt. Ist ja nicht das erste Mal, dass die Blauen nicht zahlen. Misswirtschaft? Man weiß es nicht….

    Mainz ist sowas von im Recht… :ausrufe:

  49. Und woher habt ihr Schlaumeier eure Info´s??
    Weils gegen Schalke ist?
    Wenn´s so wäre wie Mainz sagt,wärs nicht i.O.
    Wenns aber so wäre wie der Assi sagt,genau so wenig…..

  50. Original von Lautrer
    Dieser sau dämliche Assauer solllte so langsam mal wieder etwas kürzer treten.

    Der entwickelt sich voll zum 2. Hoeneß.

    Nur das der Uli äußerst sympathisch ist, alles nur neider….

    Im Übrigen hat sosti mit ihrem beitrag vollkommen recht

  51. Den DFB oder die Gerichte interessieren nur die Verträge.
    Irgendwelche Ehrenwörter die wohl kaum beweisbar sind kann man getrost in die Tonne werfen.
    Ist aber schon peinlich das zwei Ligavereine es nicht auf die Kette bekommen das unter sich zu regeln,und das nun auf „Bildzeitungsniveau“ runterziehen.
    Wird wohl so kommen,das das Thema jetzt langsam ausgelutscht ist,und sich irgendeine Lösung findet.
    Dann werden beide Vereine wieder mal Stillschweigen bewahren und gut ist.

  52. Hast im Prinzip ja recht,es sollen bei diesem „Ehrenwort“ aber sogar Zeugen dabei gewesen sein!!
    Und dann sieht das schon ganz anders aus….

  53. Klar…. Müller wahrscheinlich.. =) Der würde dem Assi auch widersprechen. Nein, mal ernsthaft, natürlich weiß keiner, was im Vertrag steht, aber das der strittige Punkt fehlt, ist jawohl klar. Sonst würde Assauer der Arsch ja nicht gerade auf Grundeis gehen.

  54. Original von HJK
    Auch das weiß keiner,wem der Arsch auf Grundeis geht…

    Ist doch schön wenn die anderen auch mal Schlagzeilen machen.

  55. Sicher weiß ich das nicht. Habe da aber so meine Vermutung… 8)
    Na ja, schlauer sind wir alle erst, wenn die Sache endgültig vom Tisch ist.

  56. Nach dem Scheitern des
    Schlichtungsversuchs der Deutschen Fußball Liga (DFL) wird der
    Ablösestreit um Fußball-Profi Mimoun Azaouagh die ordentlichen
    Gerichte beschäftigen. «Wir bedauern das. Wir hätten die Sache gern
    vom Tisch gehabt. Aber Schalke hat den von Werner Hackmann und mir
    gemachten Vergleichsvorschlag abgelehnt», sagte Wilfried Straub, der
    Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung, am Montag nach dem Treffen der
    Führungsspitzen der Bundesligisten FSV Mainz 05 und FC Schalke 04 in
    einem Frankfurter Hotel. Wie genau der Kompromiss-Vorschlag der DFL
    ausgesehen hatte, darüber wurde Stillschweigen vereinbart.

    Da auch der letzte Einigungsversuch in dem Dauerzwist scheiterte,
    bleibt Mainz nur noch der Gang vor die Gerichte. Auf zivilrechtlichem
    Wege will der Aufsteiger aus Rheinhessen die vereinbarte und von
    Schalke noch nicht gezahlte Ablösesumme von 650 000 Euro für den in
    der Winterpause nach Gelsenkirchen transferierten Mittelfeldspieler
    Azaouagh einklagen. «Mir tut es Leid, aber uns bleibt keine andere
    Möglichkeit, an unser Geld zu kommen. Mir ist kein anderer
    vergleichbarer Fall aus der Bundesliga bekannt», sagte der Mainzer
    Manager Christian Heidel der dpa nach den gescheiterten Gesprächen.

    Die Fronten sind verhärteter denn je. FSV-Präsident Harald Strutz
    erwägt sogar strafrechtliche Schritte gegen den Revier-Club. «Wir
    werden prüfen, ob wir strafrechtlich gegen die Schalker Vorwürfe der
    arglistigen Täuschung und des Betrugs vorgehen», sagte der Jurist und
    Mainzer Clubchef. Die Schalker Führungsspitze mit Manager Rudi
    Assauer, Vizepräsident Josef Schnusenberg und Sportmanager Andreas
    Müller verließ den Verhandlungsort zunächst kommentarlos – erst
    einige Stunden später sagte Müller: «Wir hatten wenig Hoffnung, dass
    es zu einer Einigung kommt. Aber einen Versuch war es wert.»

    Die Mainzer Vertreter Strutz und Heidel fühlen sich zwar nicht als
    Gewinner, aber zumindest als moralischer Sieger: So habe sich
    Schnusenberg für die in einem Schreiben von Schalkes Anwalt Christoph
    Schickhardt veröffentlichten Vorwürfe der arglistigen Täuschung
    entschuldigt und diese zurückgenommen. Zudem habe die DFL den Mainzer
    Standpunkt und die Gültigkeit der getroffenen Verträge im Fall
    Azaouagh in den wesentlichen Punkten bestätigt. «Die DFL hat klar
    festgestellt, dass die Verträge in Ordnung sind», sagte Heidel.
    Strutz glaubt, dass das «Nein» zum DFL-Vorschlag Schalke schadet und
    sprach von einer «öffentlichen Belastung des Rufes von Schalke 04».

    Strutz erklärte, der FSV hätte sogar einer in dem DFL-Vorschlag
    vorgesehenen Verschiebung der Ablösesumme, die ursprünglich bis zum
    31. Januar 2005 fällig geworden wäre, zugestimmt. Doch Schalke wollte
    offenbar eine Reduzierung der Summe erreichen, weil der im Dezember
    2004 verpflichtete Azaoaugh nach einer notwendig gewordenen zweiten
    Knie-Operation aller Voraussicht nach zumindest in diesem Jahr nicht
    mehr spielen kann. Man habe Azaouagh damals unter «falschen
    Voraussetzungen» verpflichtet, lautet die Schalker Ansicht. In einem
    Telefonat im Februar hatte Heidel seinem Kollegen Assauer angeblich
    sein Ehrenwort gegeben, noch einmal über die Wechsel-Modalitäten zu
    reden. Heidel bestritt dies stets – danach war der Streit eskaliert.

    (http://www.transfermarkt.de)

  57. so ein scheiß – die blauen gehlören vor einem ordentliche gericht verklagt bis aufs letzte.
    Das ist einfach DUMM :baby:

    Die versuchen nur günstig an einen Spieler zu kommen ,weil sie gemerkt haben sich verpokert zu haben – oder war das ganze von vornherein so geplant sogar ?! – Würde das dem Assauer zutrauen…….

    In der freien Marktwirtschaft gibt es Verzugszinsen ,Verspätungszinsen-/zuschläge , Ausfallgelder etc.

    Meiner Meinung nach gehört die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
    Das ist VORSÄTZLICH , was Assauer abzieht – und siegen wird wieder der verfluchte Club ,dem das Geld (scheinbar) aus dem allerwertesten hängt.
    Solche Vereine haben leider immer einen Bonus.
    Hoffe dass ausnahmsweise mal die Gerechtigkeit siegen würde…..

    Zumal Schalke ja auch selbst eine medizinische Untersuchung durchgeführt hatte ,beweist eindeutig , dass es VORSATZ ist die vorgehensweise des Assauers ,da in diesem Moment ein Spieler „wie gesehen gekauft wird“.

  58. Die versuchen nur günstig an einen Spieler zu kommen ,weil sie gemerkt haben sich verpokert zu haben – oder war das ganze von vornherein so geplant sogar ?! – Würde das dem Assauer zutrauen…….

    Woher weißt du das??
    Warste dabei?
    Schon mal in Erwägung gezogen,das auch Schalke recht haben könnte?
    Worin ich dir recht gebe,ist das,das es für S04 nicht gut aussieht…

  59. Klar ist ,dass Schalke zugestimmt hat – nach einer , wie es üblich ist ; „Leibesvisite“.
    Das heißt Schalke hat mitgepokert , nachdm sie hätten aus eigenen Reihen wissen müssen , was auf sie zujommt.
    Also FAKT : „Gekauft wie gesehen“.

    Bleiben also nur 2 Varianten : Schalke hat sich verpokert und versucht nun noch etwas günstiger an den Spieler zu kommen , als bereits zugestimmt – bricht sämtliche Gesetze des BGBs.

    Oder sie wussten es im Vornherrein und versuchen vorsätzlich auf diesem Weg eine zwangsweise Vergünstgung zu erreichen.

    Du hast Recht – egal welche – es sieht natürlich schlecht aus für Schande04 – aber ist auch egal welche , den beide sind nicht Rechtens……..

  60. Im Ablösestreit um den schwer verletzten Profi Mimoun Azaouagh hat Präsident Harald Strutz vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 dem Ligakonkurrenten Schalke 04 gedroht und eine offizielle Entschuldigung von Seiten der Königsblauen gefordert. Strutz besteht darauf, dass sich die Funktionäre des Tabellenzweiten bis zum 15. April in schriftlicher Form für ihre Vorwürfe entschuldigen. Schalke-Manager Rudi Assauer hatte den Rheinhessen im Zusammenhang mit dem Transferstreit unter anderem Betrug vorgeworfen.

    „Das können und wollen wir nicht auf uns sitzen lassen“, sagte Strutz. Zwar habe sich Josef Schnusenberg, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Schalker, für die Wortwahl bereits mündlich bei FSV-Manager Christian Heidel entschuldigt, doch die Mainzer fordern nun eine schriftliche Reaktion. Sollte diese nicht bis zum 15. April eintreffen, droht Strutz den Schalkern mit zivilrechtlichen Schritten.

    Erst am Montag war der von der Deutschen Fußball Liga (DFL) initiierte Friedensgipfel in Frankfurt/Main gescheitert. Schalke will die ausgehandelte Ablösesumme in Höhe von rund 700.000 Euro für den im Winter verpflichteten Azaouagh nicht bezahlen, weil der Mittelfeldspieler wegen einer schweren Knieverletzung, die er sich im November mit Mainz zuzog, in dieser Saison nicht mehr spielen kann.

    Quelle: n-tv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.