And the Winner is?

Ronaldo de Assis Moreira, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Ronaldinho, ist derzeit nahezu unbestritten der beste Ballartist auf dem Planeten. Ob als Torschütze, Vorbereiter oder Spielmacher – Ronaldinho ist die Attraktion, in welchem Stadion er auch auftritt. Der brasilianische Jahrhundert-Fußballer Pele beschrieb seinen Landsmann kurzum als “Künstler am Ball”. Für den ehemaligen argentinischen Superstar Diego Maradona ist er ohnehin “der beste Spieler der Welt”.

Dies drückte sich auch in der diesjährigen Wahl zum “Weltfußballer des Jahres” aus. Gewählt wurde Ronaldinho von den Nationaltrainern und Spielführern der FIFA-Mitgliedsverbände. Ronaldinho setzte sich mit 965 Zählern vor dem Engländer Frank Lampard (306) und Samuel Eto’o aus Kamerun (190) durch.

Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack war als einziger Deutscher nominiert und landete mit 64 Punkten auf dem elften Platz. Als bisher einziger Deutscher entschied Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus bei der ersten Wahl 1991 die Abstimmung für sich.

Das Ergebnis im Überblick:

1. Ronaldinho (Brasilien/FC Barcelona) 956 Punkte

2. Frank Lampard (England/FC Chelsea) 306

3. Samuel Eto’o (Kamerun/FC Barcelona) 190

4. Thierry Henry (Frankreich/FC Arsenal) 172

5. Adriano (Brasilien/Inter Mailand) 170

6. Andrej Schewtschenko (Ukraine/AC Mailand) 153

7. Steven Gerrard (England/FC Liverpool) 131

8. Kaka (Brasilien/AC Mailand) 101

9. Paolo Maldini (Italien/AC Mailand) 76

10. Didier Drogba (Elfenbeinküste/FC Chelsea) 65

11. Michael Ballack (Bayern München) 64

Einer der größten Fans von Ronaldinho ist “Barca”-Trainer Frank Rijkaard. “Wenn man über einen solchen Spieler verfügt, lässt man ihm auf dem Platz völlige Freiheit. Ich gebe ihm keinerlei Anweisungen. Es steht ihm frei, ob er auf der linken Außenbahn, im Mittelfeld oder auf dem rechten Flügel spielt. Er hat mich noch nie enttäuscht. Die Leichtigkeit, mit der er seine Mitspieler einsetzt, überrascht mich immer wieder”, meinte der Niederländer über den 25-Jährigen.

Selbst die Anhänger der gegnerischen Mannschaften zollen Ronaldinho mittlerweile Anerkennung. Nach dem 3:0-Sieg Barcelonas Ende November beim Erzrivalen Real Madrid erhoben sich sogar die Anhänger der “Königlichen” und applaudierten dem brasilianischen Nationalspieler mit der einzigartigen Technik, dem unglaublichen Ballgefühl und dem begeisternden Spielwitz.

“Der Ball ist mein Freund, mein Kumpel. Für mich bedeutet er alles. Ohne ihn bin ich nichts”, beantwortete Ronaldinho nach der Ehrung zum “Weltfußballer 2005” die Frage nach seinem Erfolgsrezept. “Ich lebe und atme förmlich den Fußball, und zwar 24 Stunden am Tag”, erklärte der Brasilianer. Die Zuschauer in Deutschland konnten sich bereits beim Konföderationen-Cup im Sommer ein Bild von den überragenden Fähigkeiten des Fußball-Künstlers machen. Im kommenden Jahr will Ronaldinho wieder Großes in Deutschland leisten und den sechsten WM-Titel mit der Selecao gewinnen.

quelle:kicker

5 thoughts on “And the Winner is?”

  1. Original von Coach 1977
    Eine Klasse für sich im Mom. der einzigste der das Prädikat Weltklasse verdient hat.

    volle Zustimmung ist verdient!

  2. Original von emschi

    Original von Coach 1977
    Eine Klasse für sich im Mom. der einzigste der das Prädikat Weltklasse verdient hat.

    volle Zustimmung ist verdient!

    Im Moment wirklich der beste! 😀

  3. Original von Bogomiel
    Allein wegen seinem Aussehen hat er sich den Preis nicht verdient.. Naja, immerhin kann er mit der Murmel umgehen.
    ja,er hat schon ne ziemliche hackfresse der gute! augenaids 😯

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

and the winner is…

Hallo zusammen,

für allle die, die nicht unsere Lieblingszeitung abonniert haben:D 😀 😉

connect”-Umfrage zu den “Produkten des Jahres 2002”: Siemens ist Sieger in acht Kategorien / Nokia auf Platz eins bei Business Handys und Smartphones / Sony hat bei Notebooks die Nase vorn Wenn es um Telekommunikationsgeräte in Deutschland geht, ist Siemens die beliebteste Marke. Das zeigt die aktuelle Umfrage der Zeitschrift “connect” – mit 14.101 Teilnehmern die größte Leseraktion zu TK-Produkten in Europa. Siemens stellt in insgesamt acht von 25 Kategorien das “Produkt des Jahres 2002”. Im Wettbewerb mit Nokia konnte das Unternehmen in diesem Jahr die Führung in der Königsdisziplin der Telekommunikation zurückgewinnen: Bei den Handys lag Siemens in drei Kategorien vor Nokia mit lediglich zwei. Besonders erfolgreich war auch Sony mit seiner Notebook-Serie Vaio, die den japanischen Elektronikkonzern in vier Kategorien an die Spitze brachte. Bei den “Einsteiger-Handys” konnte Siemens für das Modell M50 vor dem Nokia 3510 die meisten Sympathiepunkte verbuchen. Klarer Gewinner in der Kategorie “Business-Handys” wurde das Nokia 6310(i) vor dem Siemens S45(i). Als beliebtestes “Luxus-Handy” wählten die “connect”-Leser das Siemens SL45i vor dem Nokia 8910. In der Sparte Smartphones – Organizer und Handy in einem – waren wiederum die Finnen mit dem Nokia 9210(i) ganz vorn, gefolgt vom 02 xda. Bei den Prepaid-Handys siegte das Siemens C45 vor dem Nokia 3410. Jeweils Platz eins in den Schnurlostelefonen belegten das Siemens Gigaset 4010 Comfort und das Siemens Gigaset 4015 Comfort (mit Anrufbeantworter). Im Bereich der ISDN-Einsteiger-Anlagen lag das AVM Fritz! USB V2.0 vorn. Beste ISDN-Komfortanlage des Jahres ist nach Ansicht der Befragten die Telekom Eumex 724 PC LAN. Sieger bei den schnurlosen ISDN/DSL-Anlagen wurde Siemens Gigaset 4175 isdn. Die Kombi-Fax-Wertung ging an das HP Office Jet V40 von Hewlett Packard. Den ersten Platz bei den Auto-Navigationssystemen zur Nachrüstung belegte das Blaupunkt DX-V, bei den Navigationssystemen ab Werk das BMW 7er iDrive/Assist. Unter den Autofreisprechanlagen sicherte sich das Siemens Professional Voice II den ersten Rang. Sony ist der “connect”-Umfrage zufolge im Notebook-Markt besonders beliebt. Bei den Subnotebooks, den Einsteigermodellen, den Mittelklasse-Geräten sowie den Oberklasse-Notebooks steht jeweils ein Sony Vaio an der Spitze. Beliebteste “Organizer mit Stift” sind der Compaq iPAQ H3870 (Farbe) und der Palm m500 (s/w), bei den “Organizern mit Tastatur” konnte sich der HP Jornada 728 auf dem ersten Platz behaupten. In der Kategorie der Bluetooth-Adapter hatte das AVM Blue Fritz! USB die Nase vorn. Platz eins der Wireless-Lan-Netzwerke belegte das Fujitsu-Siemens ConnectBird USB und bei den ISDN-Adaptern das AVM Fritz!Card USB v2.0.

Maxx

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *