adobe reader x

zwecks studium arbeite ich viel mit pdfs und latex.

unter windows ist es bekanntlich ein problem, wenn man eine datei überschreibt, solange sie noch offen ist. zum beispiel, wenn ich eine pdf per kile erstelle(ja, das gibts für windows), die pdf öffne, den quellcode veränder und nochmal kompiliere, sagt er mir, dass es nicht überschrieben werden kann, da die pdf ja noch offen ist.
nun ist das aber das problem anscheinend nicht unumgänglich, denn sumatra kann damit zb umgehen.
das problem bei sumatra und bei den ganzen anderen viewern, wie xchange und foxit – zumindest bei mir – ist, dass die qualität oftmals nicht so gut ist.. unschärfe und anzeigefehler…

anekdote: habe was gekauft, rechnung per mail gekriegt und dort stand halt nur so komischer strichcode und ganz komische sachen. hab die verkäufer angeschnauzt, was das für ein blödsinn sei, den sie mir schicken, hab nochmal die rechnung bekommen, wieder das selbe… irgendwann bin ich auf die idee gekommen, mir adobe zu laden… da wurde dann alles angezeigt.

frage 1: kann der adobe reader das mit dem überschreiben auch? konnte den selbst nicht dazu kriegen, vielleicht weiß einer mehr.

frage 2: jedes mal wenn ich ein neues dokument aufmache, ist links diese “schaltfläche des navigationsfensters”, son grauer balken, der mir wertvolle pixel wegnimmt. jedes mal muss ich den ausblenden und jedes mal kommt das scheißding wieder… wie krieg ich das weg

übrigens: ich hab seit dem acrobat reader 5 den viewer von adobe nicht mehr benutzt weil ich, wie viele andere, ne aversion gegen die lange startzeit hatte… jetzt durfte ich feststellen, dass er den anderen viewern in nix nachsteht…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *