52 Gedanken zu „6×17 – Das Ende (The End)“

  1. Heute mache ich mal den Anfang… 😉

    BTW: Bin extra heute Morgen ganz früh aufgestanden, um noch vor der Arbeit LOST sehen zu können. :upsidown:

    Da ist es nun… das Finale… Meine Erwartungen waren riesig und ich hatte damit gerechnet mehr als zwei unbeantwortete Fragen erklärt zu bekommen, doch Pustekuchen. Es gab viele FlashSideways, die teilweise echt gut waren (Sawyer+ Juliet z.B.) und ein extremes Happy End (bin ich so der Happy End Fan ;)).

    Das Finale hätte wesentlich besser werden können, wenn man sich die Ungeklärte Fragen Liste anschaut.

    Nicht aufgeklärt:

    -Warum ist Locke auf der Insel nicht mehr gelähmt?
    -Was bedeuten die „Walterscheinungen“ (rückwärts sprechen etc.)
    -Warum gab es noch Food Drops von der Dharma?
    -Was genau war Smokey letztendlich?
    -Was genau war die Insel letztendlich (nur der Korken zur Hölle ist IMO etwas dürftig beschrieben)? Der ganze wissenschaftliche Hintergrund fehlt (Daniels Raketentest etc.)

    Im Finale hätte ich dann gerne die Szenen gesehen…:

    Die Szene nach Montands Amverlust. Was war mit Danielles Freund los? Warum wollte er sie erschießen?
    Die Szene wo Cindy verschwand.
    Die Magic Box Geschichte (wie kam Lockes Vater auf die Insel).
    Wie kam Richard von der Insel runter?
    Wozu die Tests mit klein Locke (Messer, Kompass, Sand etc.)?
    Die ganze Hüttengeschichte (wer war der zweite Mann etc.).

    usw.

    Fassen wir mal das Finale zusammen. Was ist passiert:

    1. Die restlichen FlashSideways Kandidaten haben ihr früheres Leben gesehen und sich am Ende getroffen, um „ins Licht zu gehen“.
    2. Jacks Gruppe und Lockes Gruppe haben sich getroffen und Desmond die Höhle hinabgelassen.
    3. Desmond hat den Stöpsel gezogen, Flocke damit verwundbar gemacht.
    4. Kate hat Flocke gekillt und Jack Desmond gerettet inkl. Stöpsel wieder reingesteckt.
    5. Viele Leute sind mit dem Flugzeug von der Insel gekommen.

    Das war´s… das alles in ca. 100 Minuten.

    Im Finale haben wir eigentlich nur zusätzlich erfahren, dass die Insel wirklich nen Stöpsel ist und die FlashSideways das Wartezimmer zum Himmel (oder so) ist?

    IMO etwas dürftig, wenn man bedenkt, dass viele offene Fragen nicht beachtet wurden…

  2. Wenn ich’s zusammenfassen müsste, würd ich’s momentan wohl so tun:

    Es war ein Finale für’s Herz, aber nicht für den Kopf.

    Und so war’s dann auch: Mein Herz hat mitgefiebert und wurde mehr als zufriedengestellt durch die vielen Happyends und enorm gefühlvollen ‚Tränendrüsenszenen‘, aber mein Kopf scheint so gar nicht zufrieden zu sein und fragt sich vieles von dem, was Pat oben auch schon anführte – und mehr noch:

    • War das Finale nicht mit einer Laufzeit von 120 Minuten angekündigt? (Meines war nur 103 lang)
    • Oder am Bsp Kate: Sie fliegt mit dem Flieger zurück – ist aber auch schon dort… HÄ?! :huh: Wird sie dann zweimal dort rumrennen?!
    • Wie soll ich das Ganze überhaupt verstehen? Vorzimmer zum Himmel?! Wie \“alle tot\“?! (alle haben im \’PU\‘ mit anderen Menschen interagiert! Kapier ich nicht! :no:)
    • Wohin gehen sie? Another life? Himmel? :confused:
    • Warum war Walt \“special\“ und inwiefern?
    • Auch nicht geklärt: Kinderproblem, Zahlen, viele der Aktivitäten Dharmas, der ganze ägyptische Einfluss, das Licht selbst… pfffff…

    Carlton und Damon haben mal gesagt, dass wichtigste an Lost sei die Story der Menschen darin und nicht die Erläuterung aller Mysterien – sie haben Wort gehalten… Wie man das nun finden mag… naja, wohl nicht so ganz erfüllend… 🙁 :unsicher:

    Aussage eines Fans auf darkufo:

    Jimmy Kimmel just said that if you were looking for answers then you missed the point of the show.
    Count me in on missing the point.

    Me too, kann ich dazu nur sagen…

    Ich kann nur eines hoffen und alle hier Mitlesenden innigst bitten:
    Wer weitere Antworten oder Anmerkungen der Macher findet (Interviews, Podcasts etc), der möge sie doch bitte, bitte hier reinstellen! :wizard:

  3. wir haben es geschafft……..:)
    ihr habt rose und bernard vergessen….

    So zum Inhalt…irgendwie war es schnell klar….das in diesem Finale die Symbolik über alles gestellt wird…fand ich gar nicht so schlecht…

    Die Rätsel werden wohl nie geklärt…aber darum geht es doch eigentlich, wir werden nie alle rästel entschlüsseln können, wieso soll es dann in Lost passieren….

    Die Liebe ist das was wirklich wichtig ist, ist doch ne klasse Botschaft

  4. Sl3eper;527913 wrote:
    ihr habt rose und bernard vergessen….

    In welcher Hinsicht „vergessen“? :notsure:

    Die Rätsel werden wohl nie geklärt…aber darum geht es doch eigentlich, wir werden nie alle rästel entschlüsseln können, wieso soll es dann in Lost passieren….

    Right. Ich erfuhr aber schon, dass das Finale auf der DVD 20 Minuten länger gehen soll… da wird doch bestimmt auch etwas Zusatzinfo fließen… 😉

  5. vergessen zu erwähnen^^…….

    ich hoffe mal das kommt jetzt schnell auf blue ray raus….dann gibts den staffel marathon….und dann wird lost als genialste serie bis jetzt in meine geschichte eingehen…

  6. Das werde ich auf jeden Fall auch nochmal machen. Die komplette Serie nacheinander anschauen.

    Das Finale war in meinen Augen genial. Happy End und der Kreis ist durch Jacks Schließen des Auges auch geschlossen. Genial gemacht, auch wenn man es sich im Laufe der letzten Folgen denken konnte. :up:

    Was ich jetzt machen soll, weiß ich nicht. Morgen wird 24 zuende geschaut und dann ist die Serie auch abgeschlossen. Brauch dringend new stuff! :upsidown:

  7. abc hat sich ja gegen Flash Forward und für V als ‚Lost-Nachfolger‘ entschieden, allerdings habe ich jetzt auf die Schnelle keine Info finden können, wann es im deutschen TV zu sehen sein wird…

    (irgendwie witzig auch, dass bei beiden genannten Serien Lost-Darsteller mitwirken ^^)

    OMG… wie mir grad die Fingerchen jucken! -> http://www.amazon.com/Lost-Complete-Collection-Naveen-Andrews/dp/B0036EH3WK

    (natürlich wird es auch in meinem Wohnzimmer einen Rerun der besten ever Serie geben!)
    Hinzugefügter Beitrag:
    Have a look: Lost unanswered questions 😀

  8. ja die lost darsteller sind jetzt ja frei, und sie haben bewiesen das sie in serien spielen können 😉

    Die ganzen Fragen sind gut…:D

    was ich auch gar nicht verstehe ist die erscheinung von jacks vater im LA-Krankenhaus…das check ich gar nicht und das stört mich grade übertrieben…ich bitte um erklärung

  9. Sl3eper;527944 wrote: was ich auch gar nicht verstehe ist die erscheinung von jacks vater im LA-Krankenhaus…das check ich gar nicht und das stört mich grade übertrieben…ich bitte um erklärung

    Erwartest du da wirklich eine Erklärung?

    Da die Macher uns die verbliebenden Rätsel lösen lassen, sage ich einfach mal es war Jacob. 😀

    EDIT: Oder Christian hatte einen Zwillingsbruder oder ein anderer Mann sah von hinten so aus, wie Christian. :rofl:

  10. Tja, was wissen wir überhaupt schon?! :whatever:

    Jacobs „Macht“/Fähigkeiten gingen doch eigentlich auch nicht darüber hinaus, dass er jemanden durch Berührung zum Kandidaten machen konnte (und das dieser jemand als Folge daraus früher oder später auf der Insel ankommt und nicht umgebracht werden kann). Ok, und er konnte seine Gabe weitergeben – das war’s dann aber auch oder?

    Die einzige Erklärung, die mir halbwegs plausibel erscheinen will, was Christian dort macht: Jack bildet es sich ein.

    Der Ansatz, es müsse Smokey sein, weil der Rauchmelder ging… ne! Das wär das Unsinnigste überhaupt, denn wenn Smokey irgendetwas nicht getan hat, so ist es, die Insel zu verlassen…

  11. Boah…. 6 Staffeln so viel Mysterien aufgebaut und jetzt so ein sch**ß Ende! Ich bin absolut enttäuscht! :no:

    Was fürn Quark ist denn das bitte? Alle sind gestorben und haben ihr gesamtes Leben im PU noch mal gelebt, bis sie sich wieder treffen und nun einen Schritt weiter gehen können?!

    Kate, Sawyer und die anderen im Flieger sind aber doch gar nicht gestorben, das bedeutet, dass doch ALLE beim Absturz ums Leben kamen. Das erklärt auch die „Die Insel braucht dich nicht mehr“-Sache. Boone ist gestorben, nachdem er die Beechcraft vom Baum geholt hat; Shannon, nachdem sie das Französische übersetzt hat; Charlie, nachdem der den Spiegel zerstört hat; Sayid, nachdem er sich für die anderen im U-Boot geopfert hat; Michael, nachdem er sich um das Dynamit gekümmert hat.

    Nur Jin und Sun wollen da nicht so wirklich reinpassen :notsure: Die anderen „Nebencharaktere“ wie Arzt und Co scheinen nicht so viel für die Insel vorgesehen gewesen zu sein. Die Insel ist sozusagen die Prüfung, wann man nun endlich endgültig sterben darf und sein Leben nochmal im PU leben kann?

    Ich bin wirklich unzufrieden mit DEM Ende …

  12. Botschaft: Die Liebe ist alles was im Endeffekt zählt….Nix mit alleine sterben 😉

    Das PU ist einfach nur ein großes klassentreffen…weil alle auf der insel gestorben sind…damals bei der explosion…. ich würd sagen die kommen jetzt alle in den himmel…

    Das arjia flugzeug kommt sicher nie von der insel runter…es ist ja auch erst über der insel als jack es sieht

  13. Hmm, ich hab das jetzt anders interpretiert, und zwar, dass sie von Anfang an tot sind, und auf der Insel ihre Aufgaben erfüllen müssen, um ins Jenseits zu gelangen (siehe meine Auflistung weiter oben) – das würde auch so etwas wie ein Rauchmonster erklären 😉 Denn der alte Ben ist ja z.b. auch tot – und der war bei der Explosion ja erst 11 oder so 😉

  14. sie sind nicht von anfang an tot…wie sonst könnten sie in staffel 4 von der insel runter??….in die reale welt….sie müssen also noch am leben sein

  15. mhh ich glaube sie sind erst bei der atombombe gestorben….dann sind sie in das PU gekommen, eine art fegefeuer…jetzt gehen sie in den himmel oder so^^…
    einzige frage wieso manche auf der insel parallel gelebt( bzw. eig schon tot waren) haben jack sayid kate sawyer hurley jin sun…

  16. die erklärungen sind gut…..mit denen kann man leben…so ähnlich wie ich es mir gedacht hatte…

    aber trotzdem….

    DAS PU:
    Ist es einfach nur ein „Raum“ wo sich alle(die hauptpersonen) wiedertreffen um weiterzugehen?
    Und warum sind Jack Sawyer Kate Jin Sun Hurely Ben auf der Insel am leben aber auch im PU am leben? Andere wie Boone oder Shannon aber auf der Insel tot, leben aber im PU?

    Gut Jack stirbt auf der Insel davon können wir ausgehen…selbst wenn das flugzeug abstürzt….sind Hurley und Ben und Des noch am leben…gehen aber im PU weiter..?!?!

  17. Das PU läuft ja nicht paralell 😉 (also im Grunde schon, aber erst nach deinem Tod kommst du hinein). Da alle irgendwann mal sterben… 😉 Geboren werden sie ja alle am gleichen Tag wie im richtigen leben, von daher sind sie alle im PU auch gleichzeitig am Leben, egal, wie viel Zeit zwischen ihren Toden lag 😉

  18. Geboren werden sie ja alle am gleichen Tag wie im richtigen leben

    Auch wenn ich den zitierten Teilsatz so gar nicht verstehe (bzw was Du damit eigentlich sagen willst), so würde ich Deiner Gesamt-Erklärung des PUs oben voll zustimmen. Ich denke, genau so will das PU verstanden werden. Ähnlich wie der Nexus in Star Trek – Treffen der Generationen: Zeit spielt dort keine Rolle, es ist einfach jederzeit.

    Und wenn wir Schwierigkeiten damit haben, das zu verstehen, es uns vorstellen zu können oder es für paradox* halten, so liegt das wohl einzig und allein an unserer „durch unsere zeitlich lineare Existenz bedingten Begrenztheit“ – das schränkt ein! 😀

    * Imo bleiben Paradoxien bei solchen zeitlichen Spielereien fast nie aus… so auch in Lost: Obwohl zb Hurley und Ben für uns auf der Insel noch lange ihr Ding drehen werden, sehen wir sie schon mit den anderen ‚gehen‘ (weil sie irgendwann in der Zukunft doch sterben und ab da im Lost’schen Nexus sind – nur sehen wir es schon sofort, da dort ja – wie erwähnt – Zeit keine Rolle spielt).

  19. Ich meinte mit dem Satz, dass die Losties sowohl im rihtigen Leben als auch im PU am gleichen Tag geboren sind… means (Beispiel): Hurley ist soeohl im Leben als auch im PU am 3.12.1981 geboren, Sun am 13.8.1972 usw.)

  20. Mh… ich weiß nicht so recht. Jetzt versteh ich zwar, wie Du’s meintest, aber es ergibt für mich gerade nicht wirklich viel Sinn, was du daraus machst… :notsure:

    Erstmal glaube ich nicht, dass überhaupt irgendeiner im PU geboren wurde – sie sind nach dem Tod einfach dort (ohne ihr Leben dort komplett nochmal leben zu müssen).

    Ferner stimmen wir ja überein, dass Zeit dort irrelevant ist, insofern stimmt natürlich, dass es egal ist, wieviel Zeit zwischen den Toden liegt.

    Als Schluss aus diesen beiden Annahmen kann man also nicht so argumentieren, wie Du es oben tatest:
    „Geboren werden sie ja alle am gleichen Tag wie im richtigen leben, von daher sind sie alle im PU auch gleichzeitig am Leben“

    Sondern vielmehr: Sie sind gleichzeitig im PU, weil Zeit dort nicht interessiert und nicht, weil sie im PU den gleichen Bday haben wie in der anderen Linie. Ihre Bdays liegen doch sehr weit gestreut… denk alleine mal an Richard. Wieso sollte es eine Rolle spielen, wer wann geboren ist? 😉

  21. Dude, wie oben eigentlich schon beschrieben: Es gibt keine Gleichzeitigkeit mit einem Ort, an dem Zeit nicht existiert. 😉

    Wenn wir Jack im PU sehen, so ist das nach seinem Tode. (Also so erklär ich’s mir – wir werden wohl damit leben müssen, dass wir nicht ‚bestätigt wissen‘, sondern nur ‚Denkbares in Erwägung ziehen‘ können.)

  22. Ich denke sehr wohl, dass Sie ihr Leben nochmal leben. Immerhin erinnern sie sich bis zum Schluss ja nicht an ihr Leben davor, und alle haben andere Lebenswege eingeschlagen.

    Allerdings… was dafür spricht wäre, dass Jack sich nicht mehr an seine Blinddarm-OP erinnert… :notsure:

  23. ja das ist mir zu theoretisch….aber im Prinzip hast du recht….

    also ist das PU ein vorjenseits….wo man landet wenn man tot ist, wobei zeit keine rolle spielt…und man kann weitergehen in den Himmel…oder so….
    die insel hängt irgendwo zwischen realem leben und dem vorjenseits und man kann von der insel auch wieder ins reale leben siehe 4 staffel….aber man kann auch ins vorjenseits siehe 6 staffel….
    ist das so ungefähr akzeptabel…?

    Der Dude…

  24. Hab das Finale nun auch gesehen und mir raucht momentan völlig der Kopf… :confused:

    asciiMO;528416 wrote: Noch nicht komplett gelesen, aber schon gute Ansätze drin entdeckt: http://seite360.wordpress.com/2010/05/29/das-ende-von-lost-ein-interpretationsversuch/

    Danke für den Link, MO! 🙂

    Ein bisschen einleuchtender wird es nun schon, trotzdem sind da aber irgendwie noch so viele Dinge im Laufe der 6 Staffeln aufgetaucht, die man bzw. ich überhaupt nicht einordnen kann. :notsure:

    Ich hoffe, dass die Macher irgendwann etwas Licht ins Dunkel bringen – auch wenn ich nicht dran glaube. 🙁

  25. Wenigstens ein bisschen mehr Licht verspreche ich mir ja schon vom noch ausstehenden Epilog… (momentan sieht’s so aus, als gäbe es den NUR auf der KOMPLETT-BOX 🙁 Joa… und natürlich auf Youtube :D)

  26. Pfff…das ist ja mal wieder Geldmacherei ohne Ende… :down:

    Werde mir aber eh irgendwann alle Staffeln auf Blu-ray holen, wenn die Preise mal akzeptabel sind. Hab bisher nur S1 auf DVD, da lohnt es sich nicht, die mittlerweile recht günstigen DVDs der anderen Staffeln zu kaufen. Wenn dann möchte ich Lost auch in 20 Jahren noch in super Qualität genießen. 🙂

    Aber das ist nicht das Thema hier…

  27. kurze frage

    warum leben sie ein anderes leben im vorjenseits?? auch wenn zeit keine rolle spielt…leben sie ja augenscheinlich ein anderes…

  28. Weil die Insel in diesem Leben nie Einfluss auf ihr Leben nehmen konnte… und das hat halt auch anderweitige Auswirkungen… so habe ICH das interpretiert

  29. mhh ich dachte….die insel ist zwar da und sozusagen der eingang ins vorjenseits(PU)….diese these ergibt mir aber jetzt wegen meiner gestellten frage weniger sinn

  30. Naja, ist auch schwer zu erklären, da wir ja nichts genaueres über die Vergangenheit wissen… sowohl im PU als auch im realen Leben (die FBs haben ja nicht sooo viel gezeigt ;))

  31. Knapp eineinhalb Monate später finde ich das Ende immer noch desaströs. Jetzt würde ich sie wie folgt bewerten: „Die Folge war nicht so der Hit.“

    Glaube nicht, dass ich mir LOST noch mal anschauen werde. 🙁

  32. Hallo,

    Gemeinsam leben – alleine sterben

    Alle Erinnerungen von der Insel die man gesehen hat, bzw. was wir außer dieser alternatigiven zeitlinie gesehen haben, ist auch so passiert. Das ist die reale Welt, inclusive Insel. Keine Zwischenwelt oder sonstiges. Wurde auch so gesagt (Christian…)

    Die alternative Zeitlinie ist nichts anders als ein Ort, wo die Seelen darauf warten, mit denen zusammen ins Jenseits zu gehen, die ihnen in ihrem Leben (Flugzeugabsturz, Insel…) wichtig waren. An diesem Ort „träumen“ diese Seelen, wie ihre Leben hätten verlaufen können, wenn das Verhindern des Absturzes funktioniert hätte.

    Das ganze ist zeitlos. Sawyer, Kate etc. werden irgendwann im Alter auf dem Festland gestorben sein und danach in diese Zwischenwelt geglitten sein. Christian: manche starben früher manche später…

    Hurley wird irgendwann seine Aufgabe weitergegeben haben, gestorben sein und findet sich ebenfalls dort ein.

    Sind alle Seelen da, können sie sich finden, sich gemeinsam an ihr Leben erinnern und zusammen weitergehen.

    Juliett’s „Halb-Tot“ als sie dann sagte „Es hat geklappt“ war die Sicht auf die Dinge aus dem Jenseits.

  33. Lost…war viel zu komplex als das es perfekt zu ende erzählt werden konnte…..

    die erklärung von daimon ist eig ganz gut..so hab ich es mir auch gedacht, es ist halt die ganz große erklärung, viele kleine fragen sind offen und werden immer offen sein…

  34. Habe lange nichts mehr geschrieben, aber hier immer fleißig mitgelesen – ich weiss, dass es netter gewesen wäre auch mal meinen Senf dazuzugeben, aber zum einen habe ich einfach keine Zeit mehr (Arbeit, Familie) und zum anderen, habe ich die Serie auf deutsch gesehen. Ich war also immer ein paar Wochen/Monate später dran…

    Also mich hat der Erklärungsversuch (http://seite360.wordpress.com/2010/05/29/das-ende-von-lost-ein-interpretationsversuch/) auch noch einmal etwas milder gestimmt. Anfangs konnte ich mich nicht so ganz entscheiden, ob ich das Ende gut oder schlecht finden soll. Ich war enttäuscht, dass nichts wirklich zu 100 % geklärt wurde. Im Grunde war es aber klar, dass das nicht geht – die Erwartungshaltung war einfach zu hoch. Schuld daran sind natürlich die Macher der Serie, die mit Ihren Geheimnissen, Zeitsprüngen und ihrer Mythologie, während der Staffeln, die Fans fesseln wollten und vielleicht teilweise übers Ziel hinausgeschossen sind. Das man sich nun viele Dinge selbst erklären muss passt doch eigentlich ganz gut in die Serie. Ich könnte mir vorstellen, dass eh viele Ideen, Vermutungen usw. von Fans aus Foren und Blogs übernommen wurden. Warum also nicht weiter die Vorstellungskraft der Fans nutzen? 🙂

    Hat sich mal jemand überlegt, warum Eloise ängstlich fragt, ob ihr Sohn mit Desmond mitgeht und Desmond daraufhin antwortet: „Nein, nicht mit mir!“? Ben sagt ja auch zu Locke oder Hurley, dass er noch etwas zu erledigen hat. Hm, was mag man im Vorhimmel/Vorhölle für den weiteren Weg noch zu erledigen haben?

    Ach eigtl. hat man noch ziemlich viele fragen – will da jetzt gar nicht weiter ausholen, aber genau das hat mich direkt nach dem Ende als erstes beschäftigt…

    Alles in allem die beste Serie seit Twin Peaks und eigtl. noch besser! Kann mir kaum vorstellen, dass es noch einmal so eine geile Serie geben wird, die mich so fesselt!

    Bei spiegelonline.de gab es auch noch einen Kommentar zum Finale…

    Gruß

    cyba

  35. Zunächst muss ich sagen, dass ich sehr gerne Löst geschaut habe und natürlich keine Folge verpasst habe.
    Aber abschließend bleibt bei mir ein sehr fader Beigeschmack – ich muss sogar sagen ich bin recht sauer auf die Autoren. Was die mit den Zuschauern gemacht haben grenzt an Profietgedanken gepaart mit Frechheit. Ich meine, warum war die Serie so erfolgreich und unterhaltsam? Ja hauptsächlich wegen der Charaktäre und wegen den mysteriösen Dingen im Zusammenhang mit der Insel. Doch letzteres ist absolut stiefmütterlich behandelt worden! Während wir alle immer ganz gespannt waren auf die Antworten der großen Fragen der einzelnen Staffeln, wurden anstatt einigermaßen akzeptablen Antworten meist nur noch mehr Fragen aufgeworfen. Trotz der Erklärungsversuche der oben angesprochenen Homepage bleibt meiner Meinung noch viel zuviel offen.
    Ich habe mich in die 1. Staffel zurückversetzt: Die Hauptfrage war doch, warum werden dauernd Leute entführt und zuletzt anscheinende besonders wichtig: Walt. Ich hab mich ultra auf die nächste Staffel gefreut – keine Antwort.
    2. Staffel, z.B. Woher kommt die seltsame Dahrma-Proviant-Lieferung?
    Warum die Zahlen? Was erscheint Locke in dem ultravioletten Licht im Hatch als die Türen zugehen? Warum überhaupt alle paar sek den Knopf drücken? ….
    3. Staffel: warum so viele Hatches? gGeht es wirklich um Forschung an schwangeren Frauen? …

    Ich hör jetzt auch auf, es wird zuviel.

    Was ich damit meine ist: Die Serie hat von der Spannung auf die Auflösungen der Mystirien gelebt, Es wurde ständig der Appetit nach den Antworten geschürt. Genau das hat die Serie so erfolgreich gemacht. Doch das Rezept der Macher war: Antworten nach dem Prinzip „die Zeit heilt alle Wunden“ aufschieben, so dass die Fragen in Vergessenheit geraten. Und immer mehr neue noch myseriösere Fragen aufwerfen, das war das Löst-Prinzip!.
    Da ist viel viel viel „versprochen“ worden was nicht gehalten wurde. Ich vergleiche das gerne mit einer wahnsinnig guten Filmvorschau in der Appetit gemacht wird, während der Film überhaupt nicht von den gezeigten Szenen handelt.
    Oder wie ein Krimi der stundenlang Spannung erzeugt und dann zum Schluß einfach der Ermittler stirbt und nie rauskommt wer der Mörder war.

    Absolut unbefriedigend!!!

    Ich hab mir gewünscht, dass im Laufe der Zeit ein anderer Blickwinkel auf alles erzeugt wird, so dass man die Rätsel losen kann und schließlich am Ende der Serie ganz heiß ist alles nochmal unter dem neu gewonnen Blickwinkel zu betrachten. Jetzt glaube ich, wenn ich Löst nochmal anschauen würde (was ich mit Sicherheit nicht tun werde) ich absolut frustriert wäre über all die unnütz aufgeworfenen Fragen und Mystirien.

    Natürlich ist der Erzählstrang der einzelnen Personen echt gut gemacht, ab ohne die „Effekthascherei“ mit den ganzen Rätseln wäre die Serie wohl nicht erfolgreich gewesen und hätte nicht so viel Geld eingespielt.

    Ich hab extra ein paar Nächte nach dem Finale überschlafen um beim Schreiben dieses Beitrags nicht zu sauer zu sein. Ganz hat es wohl nicht geklappt.

  36. Ben sagt ja auch zu Locke oder Hurley, dass er noch etwas zu erledigen hat.

    Er hat vermutlich noch auf Alex und Rousseu gewartet.
    Hinzugefügter Beitrag:
    Lost hat Fragen aufgeworfen:

    Nach dem Sinn des Lebens und jedem ist selbst überlassen wie er es aufklärt, die autoren hätten niemals gute antworten geben können!

  37. Unknown;531237 wrote:
    Nach dem Sinn des Lebens und jedem ist selbst überlassen wie er es aufklärt, die autoren hätten niemals gute antworten geben können!

    Aber genau das ist doch der Quatsch! Ich seh schon die Autoren vor mir wie sie sich ins Fäustchen lachen:
    Autor 1: „harharhar, jetzt servieren wir denen einfach mal einen Eisbären auf der Insel“
    Autor 2:“ Aber wie willst denn das erklären?!“
    Autor 1: „Total Wurscht! Erstens rätseln die Deppen dann länger und schauen deswegen fleißig alle Folgen an um eine Aufklärung zu bekommen und zweitens ist Aufklären viel zu stressig – wir sagen zum Schluß einfach: interpretiert doch selber und nur die Liebe zählt! Harharhar!“
    Autor 2:“Geil! Dann bringen wir doch gleich auch noch ein unterirdisches Holzrad, das die Zeit verdrehen kann, Hohoho!“

  38. Pistolpetede;531262 wrote: Aber genau das ist doch der Quatsch!

    Der größte Quatsch ist imo das, was Du nun folgen lässt:

    Pistolpetede;531262 wrote: Ich seh schon die Autoren vor mir wie sie sich ins Fäustchen lachen:
    Autor 1: „harharhar, jetzt servieren wir denen einfach mal einen Eisbären auf der Insel“
    Autor 2:“ Aber wie willst denn das erklären?!“
    Autor 1: „Total Wurscht! Erstens rätseln die Deppen dann länger und schauen deswegen fleißig alle Folgen an um eine Aufklärung zu bekommen und zweitens ist Aufklären viel zu stressig – wir sagen zum Schluß einfach: interpretiert doch selber und nur die Liebe zählt! Harharhar!“
    Autor 2:“Geil! Dann bringen wir doch gleich auch noch ein unterirdisches Holzrad, das die Zeit verdrehen kann, Hohoho!“

    Zeig mir EINE Mysteryserie, in der ALLE aufgeworfenen Fragen beantwortet wurden. Genau: Gibt’s nicht! :sure:

    Hinzu kommt, dass ich das Gefühl nicht loswerde, dass die angeblich so exorbitant hohe Anzahl an unbantworteten Fragen

    1. eine maßlose Übertreibung ist
    2. eher daher rührt, dass entweder nicht genau genug aufgepasst wurde (die Frage also doch beantwortet wurde) oder aber unwichtige Dinge zu \“ach so wichtigen Elementen\“ aufgebauscht wurden, die sie gar nicht sind und somit eine Antwort auch nicht wirklich nötig ist…
    3. die Frage aus Sicht der Autoren sehr wohl beantwortet ist (zb die Eisbärenfrage), aber es die fanatischsten Zuschauer sind, die stupide darauf beharren \“Da MUSS doch noch mehr, mehr, mehr hinterstecken!\“ :whatever:

    Wer hat schon Antworten auf all die Dinge, die um einen herum passieren. 😮

    Fragt sich, WER da nun die Schuld an der Unzufriedenheit trägt… ich hab mich damit abgefunden, dass die Dinge, die unbeantwortet blieben, auch nicht so dermaßen wichtig sind und was ich sah, war ein Finale für’s Herz und es war ein guter Abschluss der Serie. 🙂

  39. na ich hoffe du willst mich mit deiner aussage nicht angreifen, ich wills umgekehert nicht!
    also eine mysterie serie, die jeder kennen dürfte ist akte x. dort wird stets zumindest versucht eine erklärung zu geben, wenn auch nicht zu aller zufriedenheit, aber der wille zählt!
    in lost wurden sehr viele rätsel eingebaut um die zuschauer bei laune und spannung (auf anworten) bei stange zu halten. da die serie den anspruch hat eine der besten überhaupt zu sein, muss sie sich auch so „verhalten“. wenn aber im vorfeld schon von den autoren gesagt wird, man will nicht alle rätsel lösen, und dann werden tatsächlich nur sehr wenige gelöst, ist das schon etwas enttäuschend. ein ende fürs herz ist ja schön – mir hats auch sehr gefallen – aber an eine der besten serien überhaupt stelle ich weit größere ansprüche!

  40. Nein, ich will hier überhaupt niemanden angreifen… und alles was ich schreibe, ist selbstredend meine eigene Meinung, hat keinerlei Allgemeingültigkeit und auch keinen Anspruch auf Perfektion – aber ich sehe es nun mal anders und spreche auch durchaus gern darüber 😉

    Zum Rest Deines Beitrags:
    Ausgerechnet Akte-X führst Du als Gegenbeispiel an?! 😮 Ich bin erstaunt… das Ende dieser Serie fand ich um ein Vielfaches schlechter als jenes von Lost! :sure:

    in lost wurden sehr viele rätsel eingebaut um die zuschauer bei laune und spannung (auf anworten) bei stange zu halten.
    Legitimes Mittel…

    wenn aber im vorfeld schon von den autoren gesagt wird, man will nicht alle rätsel lösen, und dann werden tatsächlich nur sehr wenige gelöst, ist das schon etwas enttäuschend.
    Ja wie nun?! :huh: Die Autoren verfuhren wie angekündigt… wo ist das Problem? :notsure: Wären sie nicht so verfahren wie angekündigt, hätt‘ ich die Einwände ja verstanden
    Ich halte daran fest: Es wurde mehr gelöst, als offen gelassen. Was nicht gelöst wurde, ist auch nicht von tieferer Relevanz, insofern muss man’s auch nicht anprangern!

    ein ende fürs herz ist ja schön – mir hats auch sehr gefallen – aber an eine der besten serien überhaupt stelle ich weit größere ansprüche!
    Das ist natürlich Dein gutes Recht…
    Ich finde nur, die meisten Verrisse, die hier gepostet werden, sind übertrieben und nicht gerechtfertigt.

    PS: Es ist übrigens eine Sache der Höflichkeit (und auch im Sinne der Lesbarkeit) sich in Foren durchaus der Groß- und Kleinschreibung zu bedienen.

  41. zu erst: ich muss zur zeit einhändig schreiben, also verzeiht mir bitte den verzicht auf groß- und kleinschreibung.

    ehrlich gesagt bin ich äußerts froh hier so viel verrisse zu lesen, zum einen bestätigt mich das in meiner sichtweise, zum anderen sehe ich, dass es genügend kritische verfolger der serie lost gibt, die nicht, wie sooft zu sehen zu allem „ja und amen“ sagen.
    klar bezeichne ich mich auch zu recht als liebhaber der serie – darum gehts auch nicht. ich prangere imo zurecht die fehlenden erklärungen an. es ist imo nämlich durchaus nicht so, dass die meisten rätsel gelöst wurden, ganz im gegenteil. was mein vorredner evtl. meinte sind manch mögliche interpretationen, die zwar denkbar aber teils weit hergeholt sind. eine mysterie-serie hat eben den anspruch erklärungen zu geben, wenn auch nicht immer auf rationaler ebene. akte x hat zwar kein highlight als serienfinale, versucht aber zumindest einigermaßen gründlich zu erklären.
    die macher von lost habens erst gar nicht erst versucht.
    zum abschluß noch zwei provokante thesen: – ein ende der herzen ist wie schalke als meister der herzen eben nicht spitze, sondern nur 2. wahl! 😎
    – ich kenne noch eine serie, da gibt es immer ein ende fürs herz: das traumschiff! :p

    nix für ungut!

  42. Pistolpetede;531295 wrote: ehrlich gesagt bin ich äußerts froh hier so viel verrisse zu lesen, zum einen bestätigt mich das in meiner sichtweise

    Ich brauche die Meinung anderer nicht, um mich in meiner Sichtweise bestätigt zu sehen – jeder hat selbstredend das Recht auf Meinung, auch wenn sie von der Menge differiert. 😉

    Pistolpetede;531295 wrote: zum anderen sehe ich, dass es genügend kritische verfolger der serie lost gibt, die nicht, wie sooft zu sehen zu allem „ja und amen“ sagen.

    Eine Spitze in meine Richtung?! :notsure: Nur weil ich nicht anti bin, sag ich zu allem „Ja und Amen“??? :whatever: :no:

    Pistolpetede;531295 wrote: klar bezeichne ich mich auch zu recht als liebhaber der serie – darum gehts auch nicht. ich prangere imo zurecht die fehlenden erklärungen an. es ist imo nämlich durchaus nicht so, dass die meisten rätsel gelöst wurden, ganz im gegenteil.

    Der Großteil jener, die eine Rolle spielen, wurde hinreichend gelöst – was mit Sicherheit für jeden etwas anderes bedeuten mag. Wer zuviel verlangt (und aus Beiwerk und Kleinigkeiten Riesenmysterien macht), der hat natürlich eine deutlich erhöhte Wahrscheinlichkeit, enttäuscht zu werden.

    Verurteile mich nicht für meine Zufriedenheit! :p

    Pistolpetede;531295 wrote: was mein vorredner evtl. meinte sind manch mögliche interpretationen, die zwar denkbar aber teils weit hergeholt sind.

    Ne, das meinte Dein Vorredner nicht – nicht, was die Erklärungen angeht, vielmehr die Forderungen betreffend.

    Pistolpetede;531295 wrote: eine mysterie-serie hat eben den anspruch erklärungen zu geben, wenn auch nicht immer auf rationaler ebene.

    Dieser Anspruch entsteht bei den Zuschauern, nicht bei der Serie! Eine Mysteryserie hat in erster Linie den Anspruch, Mysterien zu präsentieren.

    Ferner: Schon mal überlegt, ob es manchmal nicht doch vorzuziehen ist, keine Erklärung zu erhalten, als eine, die totaler Mumpitz, da viel zu irrational, ist?! 😉

    Warum wollen soviele immer alles erklärt haben? :confused: So funktioniert doch auch das Leben nicht – man bekommt nicht immer die gewünschten Dinge und Antworten. Vllt wollten die Macher mit dieser Art des Endes ja genau das betonen… 😉

    Pistolpetede;531295 wrote: akte x hat zwar kein highlight als serienfinale, versucht aber zumindest einigermaßen gründlich zu erklären.
    die macher von lost habens erst gar nicht erst versucht.

    Nicht auf die von Dir verlangte Weise vllt.

    Pistolpetede;531295 wrote: zum abschluß noch zwei provokante thesen: – ein ende der herzen ist wie schalke als meister der herzen eben nicht spitze, sondern nur 2. wahl! 😎

    Hinkender Vergleich. Und doch gibt es da sehr viele, die Ihnen trotzdem die Treue halten, anstatt sie runterzumachen…

    Pistolpetede;531295 wrote: – ich kenne noch eine serie, da gibt es immer ein ende fürs herz: das traumschiff! :p

    Als Vergleich auch nicht wirklich besser :cheesy:

    Pistolpetede;531295 wrote: nix für ungut!

    Ja, schon ok – Provokation angekommen und verdaut. 😉 😀

  43. Ich muss auch sagen, dass ich sehr vom Ende enttäuscht war, und mich ehrlich gesagt auch solche Kleinigkeiten interessiert haben wie ‚Woher kommen die Dharma-Lieferungen?‘.

    Dein Dialog zwischen den Autoren kann man übertrieben ansehen, und si war er ja auch sicherlich gemeint, aber ich muss sagen – aus der Sicht habe ich das ganze noch nicht gesehen und so unzutreffend ist das nicht. Wenn man von vornherein ankündigt, nicht alle Rätsel zu lösen, kann man immer etwas einbauen mit dem Gedanken, es gar nicht aufzulösen.

    Ich denke aber dennoch, dass ein richtiges Ende auch nicht alle zufriedengestellt hätte. Daher sehe ich die gewählte Alternative, neutral gesehen, nicht als schlecht an, auch wenn ich persönlich sehr enttäuscht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.