Präsidium zurückgetreten!

Auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz gab das Präsidium des FC St. Pauli am Freitag um 13 Uhr den gemeinsamen Rücktritt bekannt. Vereinspräsident Corny Littmann und die beiden Vizepräsidenten Marcus Schulz und Klaus Rummelhagen werden am 26. März ihre Ämter niederlegen. Dies werden Sie den Mitgliedern des FC St. Pauli auf der für den 25. März 2007 angesetzten außerordentlichen Mitgliederversammlung kundtun.

Corny Littmann: „Ich habe aufregenden Zeiten, Spiele und Momente erlebt. Die gemeinsame Arbeit im Präsidium hat mir sehr viel Spaß bereitet und ich habe die Aufgabe gerne übernommen. Es ist ein Rückblick mit Freude und Stolz, da der Verein wirtschaftlich auf einer gesunden Basis steht. Ich bedanke mich bei meinen Vizepräsidenten und bei allen die uns unterstützt haben. Ich trete mit einem lachenden und einem weinenden Auge und einer Portion Wehmut zurück“.

Littmann bot an als zweiter Geschäftsführer der FC St. Pauli Stadionbetriebsgesellschaft bis zur Fertigstellung der neuen Südtribüne unentgeltlich zur Verfügung zu stehen.

Marcus Schulz:
„Ich lege mein Amt deshalb nieder, weil mir der Umgang des Aufsichtsrats mit dem Präsidenten nicht gefallen hat und weil aus meiner Sicht keine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat mehr möglich ist. Es war eine tolle Zeit und wir übergeben den Verein in wirtschaftlich geordneten Verhältnissen und mit einer sportlich soliden Basis. Ich schließe mich Herrn Littmann an und trete ebenfalls mit einem weinenden Auge ab“.

Klaus Rummelhagen: „Alle drei haben die Entscheidung schweren Herzens getroffen, aber sie wurden zu diesem Schritt genötigt, weil sie den Eindruck gewonnen haben, dass der Aufsichtsrat dem Präsidium nicht mehr vertraut. Auch ich trete mit einem weinenden Auge ab und lege meinem Nachfolger ans Herz die begonnene Arbeit in Bezug auf AFM (Abteilung Fördernde Mitglieder, Red.) und Amateurabteilung weiterzuführen“.
[/IMG]

Quelle

Das ist doch echt fürn Arsch, und wieder ein neuer Skandal im Verein:rolleyes: Man kann von Littman ja halten was man will, aber ein schlechter Präsi war er sicherlich nicht, das jetzt das Präsidium zurücktritt, weil der AR Littmann nicht aufgestellt hat ist verständlich, aber zum kotzen.
Bin echt gespannt wer bei dem dauernden Hick Hack nun Präsi werden soll. Der Stadionbau soll ja angeblich nicht in Gefahr sein, mal schaun!

5 Gedanken zu „Präsidium zurückgetreten!“

  1. weil sie den Eindruck gewonnen haben, dass der Aufsichtsrat dem Präsidium nicht mehr vertraut.

    Starker Tobak.
    Und schade eigentlich für Pauli.
    Wieder mal Ärger im Haus. 🙁

  2. Gericht gibt Pauli-Präsident Littmann vorerst Recht

    Hamburg (dpa) – St. Pauli-Präsident Corny Littmann hat beim Landgericht Hamburg eine Einstweilige Verfügung gegen seine Amtsenthebung erwirkt. Damit wird der einstimmige Beschluss des Aufsichtsrates des Fußball-Regionalligisten gegen das Präsidium um Littmann vorerst unwirksam.

    Der Termin zur mündlichen Verhandlung über den Antrag auf Erlass der Einstweiligen Verfügung wurde auf den 19. März angesetzt, teilte der Club mit.

    Der Aufsichtsrat hatte am 12. März Stefan Orth kommissarisch als Präsidenten eingesetzt. Der 40 Jahre alte Unternehmer darf nun sein Amt vorerst nicht ausüben. Littmann wird grobe Pflichtverletzung und Unfähigkeit zur ordnungsmäßigen Geschäftsführung vorgeworfen.

    weltfussball.de

    Der Ärger geht also weiter. :baby:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.